Vasily Pindyurin/123RF.COM

Der Frühling ist im vollen Gange, der Sommer heiß ersehnt, die Lust auf Bewegung kommt von ganz allein. Mit dem passenden Sport wird die Müdigkeit einfach abgeschüttelt und das Wohlbefinden gesteigert. Warum Boxen immer attraktiver wird und welche Ausstattung anfangs notwendig ist.

Wenn es um das Thema Ganzkörpertraining geht, kann es kaum eine andere Sportart mit dem Boxen aufnehmen. Man muss dabei nicht unbedingt in den Ring steigen, um seine Fitness zu steigern. Das Boxtraining ist ideal, um seine Muskeln und Kraft aufzubauen, es ist ein perfektes Fitness Workout. Bei 30 Minuten Boxtraining werden ca. 400kcal verbrannt. Außerdem ist Boxen perfekt geeignet um seine Ausdauer zu steigern und zu optimieren. Erinnern Sie sich an Ihr letztes mal Seilspringen? Dann wissen Sie, wie schweißtreibend das ist.

Boxen steigert das Selbstvertrauen, baut Stress und Aggressionen ab

Allein das Training und das Erlernen von verschiedensten Boxkampftechniken hat große Auswirkungen auf das eigene Selbst. Fleiß, Anstrengung und der eigene Willen, der Grundstein für Selbstbewusstsein, Trainingsfortschritt und Erfolgserlebnisse. Selbst der ruhigste und sanfteste Mensch kennt negative Gefühle, Stressmomente im Beruf, ist auch mal gereizt. Das Boxen bietet, ganz fernab vom Kampf im Ring, die ideale Möglichkeit, an seinem Durchsetzungsvermögen und seinem Selbstwertgefühl zu arbeiten. Es gibt ein gutes Gefühl, dass sich die Anstrengung lohnt, man mentale Stärke erlangt, Impulse für das eigene Ich setzt und ausgeglichen in seinen Alltag zurückkehrt.

Boxen für jedes Alter

Boxtechniken erlernen kann man in jedem Alter, das Training kann man perfekt auf den jeweiligen Fitnesszustand anpassen und langsam steigern. So gibt es keine wirkliche Altersgrenze. Wenn ein Mindestmaß an Beweglichkeit vorhanden ist, lässt sich auch im gesteigerten Alter noch gut trainieren. Auch für Kinder und Jugendliche ist Boxtraining sehr gut geeignet, das Körpergefühl wird ausgeprägt, eigene Kräfte entdeckt, die mentale Kraft trainiert und geformt. Durch das Boxen lernt der Hitzkopf Demut und Selbstkontrolle, der Schüchterne mit kleinem Selbstvertrauen, lernt seine Schwächen zu überwinden und gewinnt mehr Selbstbewusstsein und Überzeugung.

Boxequipment für jeden Geldbeutel

Um einzusteigen braucht es keine teure Ausrüstung. Ist das Interesse geweckt, braucht man für das Schnuppern oder Probetraining in einem Boxverein lediglich „gewöhnliche“ Sportklamotten, also Turnschuhe, T-Shirt und Sporthose. So kann man zunächst viele erste Übungen absolvieren, wie das Aufwärmtraining, Stretching, die Grundstellung, Grundschläge und Beinarbeit. Hat man dann Blut geleckt und möchte in das regelmäßige Boxtraining einsteigen, sollte man sich gute Boxhandschuhe (evtl. Trainingshandschuhe) und ein Springseil anschaffen. Boxbandagen um die Hand zu fixieren sind ebenfalls sinnvoll.

Die richtige Kleidung macht das Training dann perfekt, Funktionskleidung ist hier wichtig. Thermoregulierende T-Shirts und Shorts, sind nahezu unverzichtbar.
Bei Insidern beliebt sind beispielsweise Venum Shorts. Glatte Stoffoberflächen und widerstandsfähige Mikrofasern machen das Training angenehm für die Haut. Stretchgewebe, Mesh-Einsätze und seitliche Einschnitte an den Venum Shorts sorgen für maximale Beweglichkeit der Beine. Selbstverständlich kann man darüber hinaus über weitere Ausrüstung, wie Stiefel, nachdenken, doch für den Anfang halten sich die Ausgaben in Grenzen, so dass wirklich jeder mit dem Boxen beginnen kann.