17. April 2024

CBD für die Haut: Natürliche Pflege für ein attraktives Hautbild

Die Haut gilt als Spiegel der Seele und reagiert mitunter empfindlich auf Stress, Umwelteinflüsse und eine nicht ausgewogene Ernährung. Die Folge sind Rötungen, Mitesser und juckende, zu trockene Hautstellen im Gesicht und am übrigen Körper. Wie man mit CBD die eigene Haut pflegen und in ihrer natürlichen Regeneration unterstützen kann, das erfährt man hier.

Welche positiven Effekte hat CBD für die Haut?

Für ein besseres Hautbild und die Reduktion von Hautreizungen leistet CBD einen wertvollen Beitrag. Es teilt den Hautzellen quasi mit, dass sie ihre Reaktivität herunterfahren können. Daraus ergibt sich, dass Rötungen reduziert werden und raue Stellen heilen. Außerdem kann der Teint dadurch frischer und gesünder aussehen. Wer von Akne oder anderen Unreinheiten der Haut betroffen ist, der profitiert bei der Einnahme von CBD davon, dass das Hanföl die Haut beruhigt und die Produktion von Talg reduzieren kann. Das haben bereits erste klinische Studien und Forschungen gezeigt. Akne ist oft mit einem unangenehmen Hautgefühl und Scham verbunden.

Beruhigt sich die Haut jedoch und die Talgproduktion wird reduziert, verbessert sich mittelfristig auch das Hautbild. Mitesser und Pickel heilen ab und es kommt zu weniger neuen Pickeln. CDB erhält man beispielsweise im Onlineshop Sarah´s Blessing als Vollspektrum-CBD-Öl in praktischen Glasfläschchen. Diese Form des CBDs ist besonders einfach zu dosieren und hat neben den positiven Effekten auf die Haut noch viele weitere Vorteile für das physische und psychische Wohlbefinden.

In welchen Formen wird CBD für die Hautpflege angeboten?

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol und kommt in einigen Sorten der Hanfpflanze vor. Für die Gewinnung von CBD wird ausschließlich solcher Hanf verwendet, der kein THC enthält. Aus diesem Grund sind CBD-Produkte im Handel legal erhältlich und haben für Konsumenten keine berauschende Wirkung. Besonders hochwertig sind CBD-Produkte, für deren Herstellung ausschließlich biologisch angebauter und geernteter Hanf genutzt wird. Wer die positiven Eigenschaften von CBD für sich nutzen möchte, der kann das durch den Verzehr von CBD-Öl tun. Ein Vollspektrum-CBD-Öl wird pur in Form von wenigen Tropfen unter die Zunge gegeben. Geringer dosierte CBD-Öle eignen sich auch zum Mischen mit Speisen oder Getränken wie einem Smoothie, Joghurt oder ähnlichem.

Wird das CBD-Öl oral aufgenommen, kann es seine positiven Eigenschaften für den gesamten Organismus entfalten und unterstützt nicht nur die Haut bei ihrer natürlichen Regeneration. CBD ist inzwischen auch Bestandteil einiger Hautpflegeprodukte. Allerdings ist die Wirksamkeit und Dosierung von CBD in solchen Produkten eher gering. Außerdem kann sich daraus nur ein förderlicher Effekt für die Hautgesundheit ergeben. Andere positive Eigenschaften von CBD auf den menschlichen Körper nutzt man bei Pflegeprodukten zum Auftragen auf die Haut nicht. Daher ist CBD-Öl die allumfassende Lösung, wenn man die natürlichen Vorteile für den gesamten Organismus nutzen möchte.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge