Darya Petrenko/123RF.COM

Seit einiger Zeit schon kursiert der Smoothie-Hype: In vielen Haushalten steht mittlerweile ein guter Mixer und selbst auf dem kleinsten Wochenmarkt lassen sich gemixte und gepresste Säfte kaufen. Warum entdecken auf einmal so viele Menschen die Säfte wieder – und bringen Smoothies wirklich etwas?

Smoothies und Säfte: Lieber selbst pressen als fertig kaufen

Findige Unternehmen haben den Smoothie-Hype sofort erkannt und nutzen ihn um ihre Produkte an den Mann zu bringen: Gemixte Säfte gibt es in einer Vielzahl an Variationen. Mal versprechen sie „nur“ Genuss, mal sollen sie sogar heilsame Kräfte haben. Das Problem: Gekaufte Smoothies können nie so gut sein wie solche, die man zu Hause selbst hergestellt hat. Mit einem Smoothie-Maker lassen sich Getränke herstellen, die um ein Vielfaches gesünder sind. Einen aktuellen Vergleich der beliebtesten Modelle findet man bei Saftland.

Warum ist das so? Obst und Gemüse kommen eigentlich von Natur aus in einer praktischen Form daher: Sie sind von der Natur meist durch eine etwas festere Schale optimal geschützt. Wenn wir die Schale zerstören, indem wie sie essen, entfalten sich die Vitamine. Smoothies sind eine angenehmere Darreichungsform, hier kann man viel mehr Gesundes in ein kleines Getränk konzentrieren. Die Sache hat aber einen Haken: Einmal aufgebrochen, verschwinden die guten Vitamine aus dem Getränk recht schnell. Und auch der Geschmack leidet: Je länger frisch gepresste Säfte gelagert werden, desto weniger gesund und desto weniger schmackhaft sind sie. Daher ist es sinnvoll, sie immer frisch zu pressen und möglichst bald zu trinken.

Machen Smoothies gesund?

Der Smoothie-Hype kommt nicht von ungefähr: Tatsächlich nehmen viele Menschen nicht so viel Obst und Gemüse zu sich, wie ihr Tagesbedarf es eigentlich vorsieht. Durch den Stress auf der Arbeit fühlen sich viele aber auch so, als hätten sie kaum Zeit für Obst und Gemüse zwischendurch. Viel zu oft greifen sie auf fertige Speisen zurück, die sich schnell verzehren lassen und ungesund sind. Ein Smoothie verbindet das Praktische mit dem Gesunden: Die frisch zubereitete Obst-und-Gemüse-Mischung lässt sich ganz einfach trinken. So können in kurzer Zeit sehr viele Vitamine aufgenommen werden. Der Tagesbedarf an bestimmten Stoffen ist somit in der Regel schon mit einem Getränk gestillt. Auch daher sind Smoothies so beliebt.

In diesem Sinne können Smoothies einen Beitrag dazu leisten, die Abwehrkräfte zu stärken und fit zu bleiben – insbesondere in der kalten Jahreszeit, wo viele Menschen anfälliger für Viren sind. Echte Krankheiten können Smoothies aber in der Regel nicht heilen. Unter Umständen kann die regelmäßige Einnahme allerdings unterstützend wirken, insbesondere bei bestimmten Krankheitsbildern, die mit einem Nährstoffmangel einhergehen. Ein Arzt kann Auskunft darüber geben, wann und wie Smoothies sinnvoll in Ergänzung zu einer Behandlung einzunehmen sind.