Torwai Suebsri/123RF.com

Es sich im Urlaub richtig gutgehen lassen – das möchte jeder. Doch für jeden Urlauber sieht der Traum von der perfekten Auszeit ein wenig anders aus. Die einen zieht es an Orte, die dem Otto-Normalverbraucher kaum präsent sind, wie beispielsweise die Insel Lefkas, andere zieht es in die Natur. Im Wald möchten sie das Gefühl der Freiheit erleben und sich vielleicht in der typischen Männersport, dem Jagen, ausprobieren.

Zwischen geheimnisvollen Orten und neuen sportlichen Herausforderungen gibt es auch jene, die sich vor allem nach einer luxuriös geprägten Auszeit sehnen. Worauf es zu achten gilt, wenn ein Luxusurlaub geplant werden soll, verrät dieser Beitrag.

Tipp 1: Eine luxuriöse Unterkunft erkennt man bereits auf den ersten Blick

Es ist ein Mix aus hellen Farben, klaren Formen und einer indirekten Beleuchtung, der ganz typisch für sogenannte Designhotels ist. Sie verfügen über eine atemberaubende (Strand-)Lage mit Blick aufs Meer sowie Pools, Terrassen und Lounges, die ebenfalls den Blick dorthin freigeben. Designhotels gibt es auf jeder beliebten Urlaubsinsel – auf Mallorca, Ibiza, Malta, Lanzarote, Kos, Fuerteventura, Kreta, Gran Canaria, in der Türkei und in der Toskana. Auch in Abu Dhabi, Khao Lak und in China gibt es Designhotels, die bereits beim Anblick verraten: Hier verbirgt sich Luxus pur.

© pixabay.com | In einem Luxushotel ist die Anlage meist weitläufig und der Blick auf den Strand ist von vielen Orten aus möglich. Für den zusätzlichen Luxus-Design-Kick sorgen helle Möbel, Terrassen und indirekte Beleuchtung.

Tipp 2: Die Verpflegung sollte erstklassig oder idealerweise vielfältig sein

In puncto Verpflegung ist es gar nicht mehr so einfach, eine Aussage darüber zu treffen, was den „luxuriös“ ist. Erstklassiges Essen stammt für die einen aus dem Bereich der Haute Cuisine. The Taste-Juror Alexander Herrmann zählt Jakobsmuscheln, Langustine, Gelbschwanzmakrele und viele andere außergewöhnliche Speisen in diese Rubrik. Andere wiederum sehen den Luxusfaktor in der Verpflegung vor allem in der Vielseitigkeit des Angebots. Neben Verpflegung in Buffetform kommen dann vor allem überschaubare Food-Courts gut an, in denen lecker zubereitete, regionale Köstlichkeiten gereicht werden.

© pixabay.com | Jakobsmuscheln und viele andere (vor allem teure) Leckereien machen die Verpflegung „luxuriös“.

Tipp 3: Sport, Wellness und Gesundheit. Das ist Luxus pur

Welcher dieser drei Faktoren der Wichtigste ist, kann nur die Urlaubsreisende selbst entscheiden. Die ersten beiden Komponenten – Sport und Wellness – treten in Luxushotels meist als Duo auf. Allerdings gibt es große Unterschiede in der Qualität des Angebots. Wahrer Luxus ist es, wenn ein Personal Trainer direkt zu Beginn des Urlaubs einen abgestimmten Trainingsplan erstellt. Dieser ist zugeschnitten auf die individuell festgelegten Ziele wie etwa mehr Fitness, bessere Beweglichkeit oder ein paar Kilo weniger auf den Rippen.

Je nach Qualifikation des Personal Trainers ist auch der Gesundheitsaspekt mehr oder weniger ausgeprägt. Ein Personal Trainer mit Zusatzqualifikation als Physiotherapeut kann hier das passende Training zusammenstellen, auch wenn gesundheitliche Einschränkungen vorliegen. Zum Ausgleich eines straffen Trainingsplans gibt es die entsprechenden Entspannungs- und Wellnessangebote.

© pixabay.com | Viele haben gerade im Urlaub Zeit sich um sich selbst zu kümmern. Ein abgestimmter Trainingsplan mit Sport- und Entspannungseinheiten kann hier eine gute Wahl sein.

Tipp 4: Von Kopf bis Fuß auf Luxus eingestellt

Wer einen Luxusurlaub anvisiert, muss auch sich selbst auf dieses Luxuserlebnis einstimmen: Ein Friseurbesuch im Vorfeld ist der richtige Ausgangspunkt. Ein Besuch bei Maniküre und Pediküre sowie beim Permanent Make-up-Artist kann eine weitere Vorbereitung auf den Urlaub in purem Luxus sein. Geshoppt werden darf sowohl im Vorfeld als auch im Urlaub selbst. Grundsätzlich gilt: Erlaubt ist, was gefällt und natürlich was steht. Da das Urlaubsgefühl sich häufig positiv auch auf den Teint niederschlägt, ist es gut möglich, dass frau sich selbst unterwegs besser gefällt. Gut für den Kleiderschrank und der Blick aufs Portemonnaie sollte beim Luxus-Urlaub ohnehin tabu sein.

© pixabay.com | Um sich auch optisch auf den Luxus-Urlaub einzustimmen, kann eine neue Frisur eine gute Idee sein.

Tipp 5: Trotz Luxus-Label auf die Zielgruppe achten

Wer glaubt, dass Luxus-Urlaub nur für Alleinstehende oder Paare „reserviert“ ist, der irrt sich. Luxus-Urlaub wird mittlerweile für jede Zielgruppe angeboten. Das ist vor allem bei der Wahl der Unterkunft wichtig zu berücksichtigen, denn:

  • Im Luxus-Erwachsenenhotel werden Familien mit Kindern (die ebenfalls einen Luxusurlaub verbringen können) eher keinen Spaß haben. Einrichtung und Ausstattung sind nicht dafür gemacht, Familien mit Kindern zu unterhalten.
  • Im Luxus-Hundehotel fühlen sich Vierbeiner und ihre Herrchen sicherlich pudelwohl. Wer hier ohne Hund den Urlaub verbringt, muss schon ein großes Herz für Hunde haben, denn sie werden sich überall dort aufhalten, wo auch ihre Besitzer sind. Eventuell gibt es sogar mehr Angebote für die Vierbeiner als für deren Herrchen.
  • Im Luxus-Familienhotel ist alles auf die Wünsche der großen UND kleinen Urlauber abgestimmt. In aller Regel gibt es ein breites Sport- und Freizeitangebot, das wahlweise mit den Eltern oder auch unter den Augen qualifiziertere Betreuer absolviert werden kann. Jede Familie kann hier selbst entscheiden, wie viel „Luxus-Familienzeit“ hier gemeinsam verbracht werden soll.
© pixabay.com | Der Luxus-Faktor muss immer auch zum Hotelgast passen. Es gibt nämlich sowohl Luxus-Unterkünfte für Paare als auch für Familien oder gar Hundebesitzer.