Kamil Macniak/shutterstock.com

Wer die Familie oder gute Freunde beschenkt hat oftmals keine großen Schwierigkeiten etwas Passendes zu finden. Leider ist aber nicht jeder Mensch mit einer besonders kreativen Ader gesegnet und so werden oft selbst die schönsten Geschenke etwas lieblos weitergegeben. Dieser Artikel zeigt, wie man einem sehr persönlichen Geschenk den Anstrich verleihen kann, den es verdient hat.

Geschenke schmücken mit Hangtags

Hangtags sind eine schöne Möglichkeit, persönlichen Geschenken eine weitere Note zu verleihen. Ein Hangtag ist ein Anhänger aus Karton, wie man ihn beispielsweise aus dem Modegeschäft kennt. Dort werden auf den Hangtags in der Regel die Preise und die Größen vermerkt. In einem normalen Geschäft handelt es sich dabei eher um lieblose Plastik-Anhänger. Hangtags können aber durchaus schön gestaltet und bedruckt werden. Auf Karton und mit einem schönen Bändchen – etwa einer Kordel – sieht der Anhänger gleich viel besser aus. Zudem bietet er Möglichkeiten, eine persönliche Botschaft zum Geschenk gut sichtbar daran anzubringen.

Wer es nicht so mit Worten hat, lässt den Hangtag mit einem schönen Motiv oder gar einem Foto bedrucken und hängt ihn an das Geschenk an. Die Hangtags wurden ursprünglich entworfen, um in Ladengeschäften die Aufmerksamkeit des Kunden anzuziehen. In der Regel wurde damit früher der Preis angeprangert. Heute feiern Hangtags eine Renaissance, um Geschenke individueller und persönlicher wirken zu lassen. Einen Preis sollte man dann freilich nicht drauf schreiben.

Eine sehr persönliche Aufmerksamkeit: Selbst gestaltetes Geschenkpapier

Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten, ein Geschenk etwas individueller und persönlicher wirken zu lassen. Eine davon ist beispielsweise selbst gestaltetes Geschenkpapier. Solches Geschenkpapier kann man beispielsweise im Copyshop einfach drucken lassen oder im Netz bestellen. Denkbar ist auch eine Anfertigung komplett in Eigenregie – etwa aus einfarbigem Packpapier, das man selbst bemalt oder beschriftet. Wer besonders raffiniert sein will, bringt eine kleine persönliche Botschaft auf dem Geschenkpapier unter – etwa ein Gedicht oder eine Erklärung. Aber Achtung: Zu filigran sollte das nicht daherkommen. Viele Menschen sind schließlich gewohnt, dass das Geschenkpapier kaum mehr als eine Verpackung ist – und reißen es gedankenlos ab.

Die Nachricht sollte schon ausreichend auffällig in Erscheinung treten, damit der Beschenkte sie auch wahrnimmt. Wem all das zu viel Aufwand ist, der kann auch noch immer auf den Klassiker zurückgreifen: Eine kleine Grußkarte, die direkt am Geschenk befestigt wird. Hier ist nun ebenfalls allerhand Gestaltungsspielraum gegeben, etwa für kleine Zeichnungen oder einen schönen Schriftzug. Auch wenn eine Grußkarte nicht sonderlich originell erscheint, ist es doch am Ende immer noch die Geste, die zählt. Und auch ein paar nette Zeilen können für einen anderen Menschen im hohen Maße bedeutsam werden, wenn sie von Herzen kommen.