20. Mai 2024

Lebensmittel richtig vakuumieren – Das muss beachtet werden

Lebensmittel bleiben länger frisch, wenn sie vakuumiert werden, da der Verpackung der Sauerstoff zum Großteil erzogen wird. Daher ist das Vakuumieren von Lebensmittel eine ausgezeichnete Möglichkeit, diese möglichst schonend zu lagern aber auch um vor Gefrierbrand zu schützen.

Lebensmittel vakuumieren – Was versteht man darunter?

Unter Vakuumieren versteht man die Prozedur, bei dem Luft aus einem Behälter gesaugt wird. Prinzipiell kann man beim Vakuum zwischen einen teilweisen und einem vollständigen Vakuum differenzieren. Allerdings lässt sich ein vollständiges Vakuum nur unter Laborbedingungen herstellen.

Bei Vakuumierern von Lebensmittel wird nur ein teilweises Vakuum erzeugt. Neben dem Gerät bedarf es noch die dazu passenden Folienbeutel oder Folienrollen. Hierbei sind die fertigen Vakuumierbeutel am leichtesten in der Handhabung, diese gibt es in verschiedenen Größen. Allerdings sollte man unbedingt die vom Hersteller empfohlenen Beutel verwenden, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Vakuum verpacken

Je nach Gerät funktioniert das Vakuumieren vollautomatisch. Als Erstes befüllt man den Beutel mit den Lebensmitteln. Im Anschluss führt man die obere Kante in das Gerät ein, schließt dieses und betätigt den Vakuumier-Knopf. Anschließend wird die Luft aus dem Beutel entzogen und zum Schluss wird dieser noch mit einer Schweißnaht versehen und das alles vollautomatisch.

Tipps zum Vakuumieren von Lebensmitteln

Das Wichtigste ist es, dass man den Beutel nicht zu voll füllt. Es sollte noch genug Platz sein, damit das Vakuum leicht gebildet werden kann. Zudem muss der Folienbeutel, an der Stelle wo anschließend die Schweißnaht folgt, sauber sein. Sollte das nicht der Fall sein, sollte man zuvor die Stelle mit einem Küchentuch innen sauber wischen, damit die Schweißnaht auch optimal gelingt.

Die richtige Portion

Am Besten portioniert man die Lebensmittel so, dass man eine oder zwei Portionen in einen Beutel gibt. Um Hackfleisch leichter in den Beutel zu bekommen, kann man es vorher mithilfe eines großen Messers zu Blöcken formen.

Flüssigkeit, Feuchtigkeit und Sauberkeit

Flüssige Lebensmittel können nicht per se vakuumiert werden, sondern erst dann, wenn diese im Vorhinein eingefroren werden. Feuchte Lebensmittel sollten vorher mit einem Küchenpapier trocken getupft werden, da überschüssige Feuchtigkeit die Schweißnaht beeinträchtigt. Um die Lebensmittel möglichst lange frisch zu halten, sollte man bei dem Folienbeutel auf Sauberkeit achten.

Haltbarkeit vakuumierter Lebensmittel

Aber wie lange halten sich eigentlich die vakuumierten Lebensmitteln? Hier einige Beispiele:

Bei Raumtemperatur

  • Brötchen: nicht vakuumiert ca. 2 – 3 Tage – vakuumiert ca. 7 – 8 Tage
  • Tee: nicht vakuumiert ca. 2 – 3 Monate – vakuumiert ca. 12 Monate

Im Kühlschrank

  • Gemüse: nicht vakuumiert ca. 5 Tage – vakuumiert ca. 18 – 20 Tage
  • Suppen: nicht vakuumiert ca. 2 – 3 Tage – vakuumiert ca. 8 – 12 Tage

Im Tiefkühler

  • Fleisch: nicht vakuumiert ca. 6 Monate – vakuumiert ca. 24 – 36 Monate
  • Obst: nicht vakuumiert ca. 6 – 12 Monate – vakuumiert ca. 24 – 36 Monate

Lohnen sich Vakuumiergeräte?

In den Geschäften sind zahlreiche Geräte zum Vakuumieren erhältlich. Jedoch muss man für ein qualitativ hochwertiges Gerät auch dementsprechend tief in die Tasche greifen. Jedoch erhält man für den Preis auch einen leichten und einwandfreien Gebrauch.

Die Geräte sind mit diversen Funktionen und in unterschiedlichen Größen für den Hausgebrauch erhältlich. Qualitativ hochwertige Produkte haben eine Druckregulierung, diese ermöglichen es auch sensible Lebensmittel zu vakuumieren.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge