welcomia/shutterstock.com

Für Campingfreunde gibt es nichts Größeres als einen Urlaub mit dem eigenen Wohnmobil. Hier lockt die perfekte Kombination von Abenteuer und Komfort. Manche Urlaubsorte möchte man jedoch nicht nur motorisiert erkunden. Ein Fahrrad ist manchmal besser geeignet. Aber wie transportiert man Fahrräder mit einem Wohnmobil?

Variante 1: Fahrradträger an der Deichsel des Wohnmobils

Wohnmobile haben den großen Vorteil, dass man an ihrem Heck relativ leicht einen soliden Fahrradträger installieren kann – und mit einem Fahrradträger wird das Wohnmobil zum echten Allrounder. Kaum am Urlaubsort angekommen, kann das schwere Gerät nämlich stehen gelassen und auf das flexible Fahrrad gewechselt werden. Hiermit sind dann auch kleinere Trips zum Strand – gern auch über hügeliges Gelände, das mit einem Kraftfahrzeug nicht befahrbar wäre – möglich. Es gibt mehrere Varianten, Fahrräder am Heck des Fahrzeugs mitzunehmen: Die häufigste Variante ist wohl ein Fahrradträger, der an der Deichsel des Wohnmobils befestigt wird.

Einfache Fahrradträger dieser Art werden aus Aluminium gefertigt und können bis zu 40 Kilogramm sicher tragen. Je nach Art entspricht das etwa zwei bis vier Rädern. Leichte Räder bringen etwa 7 Kilogramm auf die Waage, schwere hingegen weit über 10. Wichtig ist, dass der Radträger nicht überlastet wird, sonst drohen nicht nur Schäden am Rad, sondern auch schwere Unfälle.

Variante 2: Fahrradträger an der Heckklappe des Wohnmobils

Für bestimmte Wohnmobile gibt es außerdem Fahrradträger, die direkt an der Heckklappe des Kraftfahrzeugs angebracht werden. Das hat den Vorteil, dass die Last besser verteilt wird. Zusätzlich zu den Trägern in Bodennähe gibt es hier auch noch Befestigungsstrukturen, die sich an der Heckklappe nach oben entlang hangeln. Dadurch können diese Träger oft deutlich mehr Gewicht tragen – einzelne Modelle bis zu 60 Kilogramm und mehr. Damit können gleich mehrere Räder, auch besonders schwere E-Bikes, sicher transportiert werden.

Wer sich für diese Variante interessiert, sollte besonders darauf achten, dass das gewünschte Modell auch exakt zum Fahrzeug passt. Nur wenn sich der Heckklappen-Fahrradträger an allen Punkten stabil an der Heckklappe montieren lässt, ist die Fahrsicherheit gewährleistet.

Variante 3: Lastenträger für das Wohnmobil

Lastenträger sind vom Prinzip her ähnlich konstruiert wie einfache Fahrradträger für das Wohnmobil, jedoch wurden sie speziell für schweres Gerät optimiert. Lastenträger werden ebenfalls am Heck des Fahrzeugs montiert, können jedoch durch eine stabilere Bauweise viel mehr Gewicht tragen. Oftmals sind sie auch deutlich größer und vergrößern damit die Gesamtlänge des Fahrzeugs eklatant, was man beim Fahren nicht vergessen sollte. Einzelne Lastenträger können bis zu 150 Kilo tragen und eignen sich somit selbst für den Transport von kleinen motorisierten Zweirädern. Damit ist im Campingurlaub jederzeit volle Mobilität garantiert, auch wenn diese Träger preislich oft etwas teurer ausfallen als einfachere Modelle.