Africa Studio/shutterstock.com

Die Menstruation gehört bei Frauen von der ersten Regelblutung bis zur Menopause Monat für Monat zum Alltag. Entsprechende Menstruationsprodukte sind daher unverzichtbar, um während der Periode für den notwendigen Schutz zu sorgen. Immer mehr Frauen entscheiden sich dafür, auf klassische Hygieneartikel wie Tampons und Binden zu verzichten und setzen stattdessen auf Periodenunterwäsche, um sich zu schützen.

Was ist Periodenunterwäsche?

Bei Periodenunterwäsche handelt es sich um spezielle Höschen, die während der Menstruation die Funktion eines Tampons, beziehungsweise einer Binde übernehmen und dafür sorgen, dass trotz der Blutung alles angenehm trocken bleibt, sodass sich Frauen im Alltag rundum wohl und sicher fühlen können.

Wie funktioniert ein Periodenslip?

Periodenslips sind mit einem speziellen Membransystem ausgestattet. Dabei handelt es sich um eine mehrlagige Schicht aus Stoff, die das austretende Menstruationsblut schnell und zuverlässig aufsaugt und es in der mittleren Stoffschicht auslaufsicher abspeichert. Je nach Modell kann das Membransystem eines solchen Menstruationsslips dieselbe Menge an Flüssigkeit wie bis zu sechs herkömmliche Tampons aufnehmen. Dadurch bietet Periodenunterwäsche durchaus auch für die stärkeren Tage der Regelblutungen einen guten Schutz.

Periodenslips als unkomplizierte Alternative für junge Frauen

Periodenunterwäsche kann unter anderem mit ihrer unkomplizierten Anwendung punkten. Denn die Slips unterscheiden sich in dieser Hinsicht nicht von herkömmlicher Unterwäsche. Sie werden wie ein normaler Slip getragen und sehen darüber hinaus auch genauso aus. Diese Tatsache macht sie nicht zuletzt auch für Mädchen, die gerade zum ersten Mal ihre Periode bekommen haben und deshalb sehr verunsichert sind, zu einer hervorragenden Alternative, dank der sie sich in dieser aufregenden Phase ihres Lebens jederzeit sicher fühlen können.

Periodenunterwäsche ist wiederverwendbar

Hat sich die Membran des Periodenslips vollgesaugt, kann er einfach gegen ein frisches Höschen ausgetauscht werden. Der benutzte Slip kann mit klarem Wasser etwas ausgespült und dann ganz normal in der Waschmaschine gewaschen werden. Im Gegensatz zu Tampons und Binden handelt es sich bei Periodenunterwäsche somit nicht um ein Einwegprodukt, sondern um einen wiederverwendbaren Hygieneartikel, der bei entsprechender Pflege ohne Probleme mehrere Jahre genutzt werden kann.

Auf diese Weise lässt sich im Laufe der Zeit sehr viel unnötiger Müll vermeiden, der ansonsten durch die Verwendung von Tampons und Binden anfallen würde. Wer sich für Periodenunterwäsche entscheidet, leistet also nicht zuletzt auch einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Umwelt.

Periodenslips in unterschiedlichen Ausführungen

Die Menstruation ist sehr individuell und verläuft von Frau zu Frau verschieden. Davon abgesehen haben Frauen oft auch ganz unterschiedliche Vorlieben, was das Design und den Schnitt ihrer Unterwäsche angeht. Um einen optimalen Schutz und einen bestmöglichen Tragekomfort zu gewährleisten, gibt es Periodenunterwäsche daher in ganz unterschiedlichen Ausführungen. Frauen können beispielsweise zwischen klassischen Slips und Boyshorts wählen. Davon abgesehen gibt es die Periodenhöschen mit unterschiedlicher Saugstärke.

Je nach Modell können sie soviel Flüssigkeit wie ein oder auch fünf bis sechs herkömmliche Tampons aufnehmen. Dadurch findet jede Frau problemlos einen Periodenslip, der ihrem persönlichen Geschmack entspricht und perfekt zur Stärke ihrer Regelblutung passt.

Was beim Kauf von Periodenslips wichtig ist

Periodenunterwäsche ist längst nicht mehr nur ein reines Nischenprodukt. Dementsprechend groß ist das Angebot mittlerweile, was die Kaufentscheidung mitunter zu einer Herausforderung machen kann. Frauen, die sich für die nachhaltige Unterwäsche entscheiden, sollten beim Kauf daher unbedingt darauf achten, dass die Qualität der Slips ihrer Wahl überzeugen kann. Eine gute Verarbeitung, die Nutzung von hochwertiger Baumwolle sowie der Verzicht auf Biozide gewährleisten eine optimale Hautverträglichkeit, einen hohen Tragekomfort und eine lange Lebensdauer.

Davon abgesehen ist es selbstverständlich wichtig, auf die Saugfähigkeit des jeweiligen Modells zu achten, sodass die Periodenslips während der Menstruation einen bestmöglichen Schutz bieten. Zu guter Letzt spielen natürlich auch der Schnitt und die Passform der Periodenunterwäsche eine wichtige Rolle. Hierbei können sich Frauen voll und ganz nach ihren individuellen Vorlieben richten und zu einem Slip greifen, der dem eigenen Geschmack entspricht.

Periodenunterwäsche mit anderen Menstruationsprodukten kombinieren

In vielen Fällen reicht Periodenunterwäsche mit der richtigen Saugstärke vollkommen aus, um während der Menstruation als einziges Hygieneprodukt verwendet zu werden. Bei stärkeren Blutungen kann es allerdings vorkommen, dass die zusätzliche Nutzung einer Menstruationstasse oder eines Tampons notwendig ist. In diesem Fall dient der Periodenslip als zusätzlicher Schutz, der Frauen in ihrem Alltag ein Höchstmaß an Sicherheit bietet. Wer bislang noch keine Menstruationsunterwäsche genutzt hat, sollte die Periodenhöschen am besten erst einmal in Ruhe zuhause ausprobieren, um ein Gefühl zu bekommen und herauszufinden, ob sie als alleiniger Schutz tatsächlich ausreichen.

Fazit: Menstruationsunterwäsche hat viele Vorteile

Periodenunterwäsche kann ohne Zweifel mit einer ganzen Reihe von Vorteilen punkten. Periodenslips überzeugen nicht nur mit ihrer zuverlässigen Schutzwirkung. Davon abgesehen können sie auch mit einem hohen Tragekomfort, einem schicken Look sowie einer unkomplizierten Anwendung beeindrucken. Hinzu kommt, dass sie bei der Vermeidung von Abfall helfen und so dazu beitragen, die Umwelt zu entlasten und den Verbrauch von Ressourcen zu reduzieren. Frauen, die sich für ihre Monatsblutung ein hochwertiges und nachhaltiges Hygieneprodukt wünschen, sollten Menstruationsunterwäsche daher in jedem Fall einmal eine Chance geben und sich selbst von den Vorteilen der praktischen und bequemen Höschen überzeugen.