Versalzene Nudeln retten
Dean Drobot/shutterstock.com

Im Netz tummeln sich allerhand Tipps und Tricks, wie versalzenes Essen wieder genießbar werden kann. Auch den besten Köchen kann es passieren, dass er es mit dem Salzstreuer zu gut meint. Die Folge: Das Essen ist versalzen. Insbesondere versalzenes Nudelwasser ist ärgerlich, da es vergleichsweise schwer ist, das Problem zu beheben. Wer jedoch nicht gleich neue Nudeln kochen möchte, kann mit den folgenden Tricks versuchen, seine Nudeln zu retten.

So kann man versalzene Nudeln noch retten

Fällt Ihnen bereits während des Kochens auf, dass das Wasser zu salzig ist, können Sie leicht entgegensteuern. Tauschen Sie dafür einfach einen Teil des Wassers aus oder füllen Sie den Topf wahlweise mit frischem Wasser auf. Dadurch verteilt sich das Salz, das noch nicht von den Nudeln aufgenommen wurde, im zusätzlichen Wasser und Sie verhindern, dass die Nudeln am Ende allzu salzig werden.

Nudeln abspülen und nachkochen

Wer jedoch zu spät bemerkt, dass das Nudelwasser zu salzlastig gewesen ist, hat vor allem eine Möglichkeit: Die Nudeln müssen nach dem gründlichen Abspülen noch einmal ins Wasser. Dieses Mal setzen Sie allerdings einen Topf mit ungesalzenem Wasser auf den Herd und kochen die Nudeln darin noch einmal für eine halbe Minute bis Minute. Dadurch entziehen Sie den Nudeln das Salz. Zusätzlich können Sie Essig und Zucker in einem Verhältnis von 1:1 vermischen und die Mischung messerspitzenweise zum Wasser geben. Auch diese Methode kann helfen, um die versalzenen Nudeln zu retten.

Der Nachteil ist allerdings, dass die Nudeln selbst natürlich umso weicher werden, je länger sie in kochendem Wasser liegen. Wer Spaghetti und Co. lieber al dente mag, für den ist der nächste Tipp vielleicht besser geeignet.

Mit Sauce kaschieren

Eine dritte Option, um das Malheur zu kaschieren, ist die Sauce, die zu den Nudeln serviert wird. Machen Sie die Sauce selbst, sollten Sie nicht auf Gewürzmischungen und Fertigpackungen zurückgreifen, sondern sie frisch selbst herstellen. So haben Sie die Möglichkeit, bei der Sauce auf Salz zu verzichten. Mit etwas Glück gleicht sich der Geschmack von den versalzenen Nudeln und der salzlosen Sauce beim Servieren aus. Sie können die Nudeln auch eine Zeit lang in der Sauce ruhen lassen, damit das Salz sich verteilt. Noch besser ist es, wenn Sie die Nudeln in der Sauce noch einmal durchkochen.

Aber Achtung: Lassen Sie nicht zu viel Flüssigkeit verdampfen und fügen Sie falls nötig mehr Wasser hinzu, um zu verhindern, dass der Salzgeschmack sich verstärkt.

Passende Sauce bei versalzenen Nudeln

Wenn Sie die versalzenen Nudeln mit einer Sauce retten möchten, sind passierte Tomaten optimal geeignet. Eine Tomatensauce neutralisiert das Salz und kann Ihr Gericht wieder genießbar machen. Alternativ können Sie eine Sahnesauce herstellen. Auch bei versalzenen Saucen ist die Nutzung von Sahne gerne der Tipp der Wahl, um das Ganze wieder essbar zu machen. Wer Zucchini mag, kann zudem auch das Gemüse in der Sauce nutzen, da es das überschüssige Salz aufnimmt. Aber Achtung: Fügen Sie der Sauce auf keinen Fall Speck, Schinkenwürfel oder Räucherlachs bei. Erfahrungsgemäß sind diese Lebensmittel selbst stark gewürzt und verschlimmern das Problem damit nur noch.

Nudelsalat als Alternative

Wenn sich die versalzenen Nudeln als Mittagsgericht nicht mehr eignen, können Sie auch darüber nachdenken, einen Nudelsalat daraus zu machen. Ein mögliches Rezept ist, die Nudeln kaltwerden zu lassen und sie mit Salatmayonnaise, Fleischwurst, Erbsen, sauren Gurken und etwas Essig anzumachen. Je nach Geschmack können Sie auch gekochte Eier hinzufügen. Steht der Salat eine Weile im Kühlschrank, muss er oftmals nachgewürzt werden. Die Chancen stehen gut, dass mit dieser Option das überschüssige Salz aus dem Nudelwasser nicht mehr auffällt. So müssen Sie die Nudeln nicht entsorgen. Der Nachteil: Ein neues Mittagsgericht müssen Sie sich womöglich trotzdem noch überlegen.

Versalzenen Nudeln vorbeugen: Tipps für das nächste Mal

Damit sie beim nächsten Mal nicht dasselbe Problem haben, sollten Sie Ihre Nudeln wie folgt kochen: Fügen Sie das Salz dem Wasser erst hinzu, wenn es bereits kocht und orientieren Sie sich an der Regel „zehn, hundert, tausend“. Das bedeutet, dass auf einen Liter Wasser (tausend Milliliter), hundert Gramm Nudeln kommen und zehn Gramm Salz. Mehr ist nicht notwendig, um das Nudelwasser zu salzen.