New Africa/shutterstock.com

Schuhe müssen nicht nur passen und hübsch aussehen. Die falschen Schuhe können zu Problemen mit der Wirbelsäule führen. Insbesondere das stundenlange Laufen in High Heels wirkt sich ungünstig auf den Rücken aus. Zu enge Schuhe fördern eine Fehlstellung der Zehen, den sogenannten Hallux valgus. Viele allgemeine Muskelverspannungen lassen sich zurückführen auf eine ungesunde Körperhaltung beim Laufen.

Gesundheitsschuhe aus der Schweiz sind mit Luftkissen ausgestattet

In unserem Nachbarland der Schweiz haben sich Orthopäden und Designer zusammen an einen Tisch gesetzt und superbequeme Schuhe entwickelt, die bei vielen Krankheitsbildern für eine Abmilderung der Symptome sorgen können. Joya Schuhe sind dabei nicht nur praktisch und funktional, sondern passen auch farblich hervorragend zum Modetrend 2022 mit vielen naturnahen Farbtönen in Beige, Braun oder schlichtem Schwarz fürs Büro. Gesundheitsschuhe müssen keinesfalls unschön aussehen und eignen sich für die festliche Abendgarderobe ebenso wie für die Joggingrunde im Park zur Mittagspause.

Insbesondere wer viel im Stehen arbeiten muss, etwa an der Ladentheke oder in der Gastronomie, lernt schnell die Vorzüge von weich gepolsterten Schuhen kennen. Mit dem falschen Schuhwerk wird der Arbeitsalltag in diesen Branchen schnell zur Qual, schon nach einem Bruchteil der Arbeitszeit schmerzen Füße, Waden und der Rücken dann so sehr, dass häufiger Pausen eingelegt werden müssen.

Weniger Krankschreibungen dank für die körperliche Gesundheit konzipierter Schuhe

Anstatt sich beim Orthopäden ständig Schmerzspritzen gegen Rückenschmerzen abzuholen, lässt sich lieber zunächst über ein anderes Schuhwerk nachdenken. Gesundheitsschuhe sind bei vielfältigen Problemen mit dem Bewegungsapparat hilfreich und werden oftmals vom Orthopäden empfohlen. Dabei muss man sich nicht allein mit der spärlichen Auswahl an hübschen Gesundheitsschuhen aus der Orthopädie Schuhtechnik begnügen. Die Zielgruppe dort sind vornehmlich Senioren, denen eine moderne Optik bei Gesundheitsschuhen nicht mehr wichtig ist. Luftkissenschuhe wie beispielsweise von Joya aus der Schweiz sind besonders gut geeignet bei diesen körperlichen Einschränkungen:

  • Schmerzen im Rücken und in der Beckengegend
  • bei einer Schwangerschaft ab dem 6. Monat
  • schweren Waden
  • Problemen mit der Hüfte
  • einem geschädigten Nervensystem (Polyneuropathie, Multiple Sklerose usw.)

Durch die Entspannung der betroffenen Körperstellen kommt es zu einer Effizienzsteigerung im Büro, aber auch im Freizeitbereich haben Betroffene wieder mehr Freude an Bewegung an der frischen Luft.

Bewährte Hausmittel gegen Rückenschmerzen

Jeder Arzt rät Patienten mit anhaltenden Rückenschmerzen zu mehr Bewegung. Dabei soll keinesfalls ein Marathon gelaufen werden, auch der Einstieg ins gesundheitsbewusste Joggen gelingt mit chronischen Rückenleiden eher schleppend. Wärme hilft dabei, verspannte Muskelgruppen im Rücken aufzulockern und sorgt dafür, dass die Beschwerden abklingen. Bei akuten Rückenschmerzen kann unterwegs ein wärmender Schal um den Rumpf gebunden werden, zu Hause hilft eine nicht zu heiße Wärmflasche gegen Rückenschmerzen oder Omas Kirschkernkissen. Mit einem Wärmepflaster lassen sich diverse Muskelverspannungen auch am Arbeitsplatz bekämpfen, ohne dass dabei auf eine spezielle Körperhaltung geachtet werden muss.

Die Wärmflasche ist am Büroschreibtisch hingegen eher hinderlich. Wer sich während der Arbeitszeit viel bewegt, läuft nicht Gefahr, stundenlang starr vor dem Monitor zu verharren. Wandern Sie beispielsweise bei Telefonaten im Raum auf und ab, organisieren Sie Ihren Arbeitsbereich absichtlich so, dass Sie zwischendurch immer einmal aufstehen müssen, oder verändern Sie bewusst alle paar Minuten Ihre aktuelle Sitzposition. Kurze Gymnastikübungen helfen dabei, Rückenschmerzen im Büro effektiv vorzubeugen. Aus einer verspannten Schulter-Nacken-Partie resultieren beispielsweise auch Kopfschmerzen.

Übungen für zwischendurch bei Rückenbeschwerden

Wird der Bürostuhl gegen einen Gymnastikball ausgetauscht, sitzen Sie automatisch in einer gesunden Position. Wem ein Gymnastikball im Büro zu gefährlich ist, kann sich vorbeugend gegen Rückenschmerzen flach auf den Boden legen. Eine dünne Yogamatte hilft dabei, die Kleidung sauber zu halten. Winkeln Sie Ihre Beine an, umgreifen Sie die Waden kurz unterhalb der Knie und ziehen Sie die Beine an den Oberkörper. Diese Position etwa 10 Sekunden lang halten, die Übung anfangs fünf Mal, später öfter wiederholen. Sie dehnen die Muskulatur im Rücken noch mehr, wenn Sie Ihre Knie mit mehr Druck ganz nah an den Oberkörper heranziehen.

Empfinden Sie ein Taubheitsgefühl, das bis in die Beine ausstrahlen kann, sollten Sie sich nicht allein auf die täglichen Dehnungsübungen verlassen, sondern sich direkt an einen Facharzt wenden. Um die Hüfte geschmeidig zu halten, können Sie jeden Morgen und Abend zu Hause ein paar leichte Rumpfbeugen durchführen, die Hüfte kreisen lassen oder sich zum Trainieren gegen Beschwerden mit der Hüfte einen Hula-Hoop-Reifen kaufen. Liegt ein Verschleiß der Hüftgelenke bereits vor, ist Schonung jedoch eher angebracht als übermäßige Belastung.