Leszek Glasner/shutterstock.com

Sängerinnen, Moderatorinnen, Models und Schauspielerinnen scheinen mit Haaren gesegnet zu sein. In langen Wellen fallen die dicken Strähnen auf die Schultern und umschmeicheln das Gesicht. Doch hinter der Haarpracht von Beyoncé, Kylie Jenner oder Eva Longoria versteckt sich nichts anderes als Haarverlängerungen. Durch Extensions gewinnt das Eigenhaar an Volumen und Länge.

Doch nicht nur Stars und Sternchen können in die Trickkiste greifen. Denn die Extensions sind durchaus alltagstauglich und können Frauen den Traum der wilden Mähne in Nullkommanichts erfüllen. Durch die große Nachfrage an Extensions hat sich in den vergangenen Jahren allerdings eine unglaubliche Bandbreite an Produkten zur Haarverlängerung entwickelt. Von Clip in Extensions über Bonding bis hin zu Microring – hier finden sich Antworten.

Extensions über Extensions

Lange, glänzende und voluminöse Haare gelten als das Schönheitsideal im 21. Jahrhundert. Denn eine lange Mähne wirkt sich positiv auf das Erscheinungsbild aus und steht für Gesundheit. Darüber hinaus sitzen die Pheromone, die weiblichen Lockstoffe, am Haaransatz. Eine reiche Fülle an Haaren lässt dementsprechend nicht nur die Frauenwelt vor Neid erblassen, sondern kann auch den Männern den Verstand rauben.

Obwohl die Strähnen mit Pflegemitteln bearbeitet und unterstützt werden können, ist die Haarstruktur fest in den Genen verankert. Dünne, feine und brüchige Haare lassen sich demnach selbst unter größten Anstrengungen nicht in eine volle Mähne verwandeln. Nichtsdestotrotz hat die Beautyindustrie Mittel und Wege gefunden, um die kühnsten Haarträume der Menschen zu verwirklichen: Extensions. Die Haarverlängerungen sind in unterschiedlichen Ausführungen – zum Beispiel bei Global Extend – erhältlich und stellen die Kunden oftmals vor die Qual der Wahl.

Clip-in-Extensions

Clip-in-Extensions stellen eine moderne und unkomplizierte Art und Weise der Haarverlängerung dar. Es handelt sich um nahtlose Tressen, die in verschiedenen Längen und Farben erworben werden können. Die einzelnen Extensions sind mit Haarklammern versehen, wodurch sie schnell und einfach ins Haar eingearbeitet werden können. Sie Clips wurden so konzipiert, dass sie nahezu mit den Strähnen des Naturhaars verschmelzen und einen festen Halt haben. Das Außergewöhnliche an den Clip-in-Extensions ist, dass es keine permanente Haarverlängerung ist. Die Tressen lassen sich am Ende des Tages von den Strähnen entfernen. Bei guter Pflege besitzen diese Extensions eine lange Lebensdauer und können den Haaren lange Zeit mehr Volumen und Fülle schenken.

Keratin Bondings

Extensions auf der Basis von Keratin zählen zu den Klassikern der Haarverlängerung. Beim Friseur werden die einzelnen Tressen mittels Wärmezange mit dem eigenen Haar verschmolzen. Die an den Extensions befindlichen Keratin-Plättchen schmelzen durch die Hitze und fungieren als Bindemittel. Zur Entfernung ist spezielles Werkzeug nötig.

Tape-On-Extensions

Eine sehr günstige Methode, um die Haare zu verlängern, sind Tape-On-Extensions. Zwischen zwei Haarstripes wird jeweils eine Strähne gelegt. Das Trio wird mit einem hautfreundlichen Kleber versiegelt. Dank eines Removers können die Reste der Klebemasse problemlos aus dem Haar entfernt werden.

Air-Pressure-Extensions

Diese Extensions werden mit einer Luftdruckpistole am Haar fixiert – schneller geht es kaum. Die Haarverlängerung hält bis zu einem halben Jahr und die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Laserbeamer-Technologie

Permanente Haarverlängerungen arbeiten häufig mit chemischen Zusätzen, welche Einfluss auf die Haarstruktur nehmen können. Das Laserbeamer-Gerät verknüpft die Naturhaare vollautomatisch mit Extensions. Durch die sanfte Behandlung, die auf Chemie vollständig verzichtet, werden Haare und Kopfhaut geschont.

Weaving Extensions

Angelehnt an die afrikanische Kultur funktionieren Weaving Extensions. Am Haaransatz werden Strähnen zu Cornrows geflochten, die als Halterung für die Tressen dienen. Mit der Hilfe eines speziellen Haargarn werden die Extensions eingearbeitet.

Microring Extensions

Wem nur ein begrenztes Budget zur Verfügung steht, der sollte auf Mircroring zurückgreifen. Die Loop-Extensions bestehen aus einem Microring, den Haaren und einer Plastiköse, die das Bindeglied zwischen Haarverlängerung und dem echten Haar darstellt.

Brazilian Extensions

Sehr aufwendig ist die brasilianische Variante der Haarverlängerung. In einer Sitzung von drei bis vier Stunden werden die Extensions mittels Keratin miteinander verbunden und durch Fäden am Haaransatz angebracht.