4 PM production/shutterstock.com

Egal ob Anzug oder T-Shirt — jeder Mensch trägt Kleidung. Doch was ist, wenn man bei der Arbeit immer nur die gleiche Kleidung tragen muss? Wie beeinflusst das den Arbeitsalltag und die Beziehung zum Team?

Die Wirkung einheitlicher Kleidung

Die meisten Menschen neigen dazu, sich in einer Gruppe von Menschen wohler zu fühlen, wenn alle ähnlich gekleidet sind. Dies gilt insbesondere für Berufseinsteiger. Häufig weißt du als “Neue/r” nicht, was du anziehen sollst, um dich der neuen Umgebung anzupassen. Doch auch über die Arbeitswelt hinaus trägt einheitliche Kleidung zum Zugehörigkeitsgefühl bei. Das beweist eine Studie aus dem Jahr 2014. Bei dieser wurde eine Übung betrachtet, in der die Probanden sich in einer Gruppe bewegen sollten. Dabei wurde festgestellt, dass die Teilnehmer, die einheitliche Kleidung trugen, sich koordinierter und verbundener fühlten als jene Teilnehmer, die ihre eigene, individuelle Kleidung trugen.

Wenn alle Mitglieder eines Teams das Gefühl haben, dass sie akzeptiert werden und Teil eines größeren Ganzen sind, arbeiten sie häufig effektiver zusammen. Dieses Gefühl von Zugehörigkeit wird durch einheitliche Kleidung gefördert und ist besonders in Teams wichtig, in denen die Mitglieder häufig zusammenarbeiten müssen. Allerdings sollten Teams bei der Auswahl ihrer Kleidung auch bedenken, dass nicht alle Menschen dieselben Kleidungsstile mögen. Es ist wichtig, dass jedes Teammitglied sich in seiner Kleidung wohl fühlt. Wenn Ihr also plant, das Team mit einheitlicher Kleidung auszustatten, solltet Ihr sicherstellen, dass alle Mitglieder damit einverstanden sind.

Teambekleidung geht über T-Shirt, Hemd und Co. weit hinaus. Auch andere Kleidungsstücke wie Hosen, Sakkos, Hoodies, Jacken usw. sollten dazu gehören, um trotz einheitlicher Kleidung Individualität ausdrücken zu können und beim Kleidungsstil etwas Spielraum zu haben.

Ist ein Dresscode auf der Arbeit noch zeitgemäß?

In Zeiten, in denen Kleidung immer informeller wird, stellt sich die Frage, ob ein Dresscode auf der Arbeit noch zeitgemäß ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Dresscode formell oder informell ist — die Frage ist, ob er überhaupt noch Sinn macht. Einige (vor allem junge) Unternehmen haben bereits damit begonnen, ihren Dresscode aufzulockern oder ganz aufzugeben. Andere hingegen halten an dem traditionellen Kleidungsstil fest. So hat zum Beispiel Google seinen Mitarbeitern kürzlich erlaubt, auch im Büro Freizeitkleidung zu tragen. Aber was sind die Vor- und Nachteile eines Dresscodes? Und welchen Effekt hat er auf das Team? Einige Vorteile eines Dresscodes sind:

  • Er gibt den Mitarbeitern ein Gefühl von Zusammengehörigkeit und stärkt das Teamgefühl.
  • Er schafft eine professionellere Atmosphäre und signalisiert dem Kunden Kompetenz und Zuverlässigkeit
  • Er kann helfen, den Unternehmensauftritt besonders professionell zu gestalten und so den Erfolg der Firma fördern

Allerdings gibt es auch einige Nachteile:

  • Ein Dresscode kann sehr teuer für die Mitarbeiter sein, besonders wenn er formell ist.
  • Er kann das Gefühl vermitteln, dass Individualität und Charakter am Arbeitsplatz unerwünscht sind.
  • Er kann auf Dauer Menschen einengend und unbequem sein.

Insgesamt ist es also schwierig zu sagen, ob ein Dresscode auf der Arbeit sinnvoll ist oder nicht. Es kommt ganz darauf an, welche Ziele man damit verfolgt und wie gut er zum Unternehmen passt.

Durch einheitliche Teambekleidung für mehr Zusammenhalt sorgen

In einem Unternehmen sind die Mitarbeiter oft das Aushängeschild und die erste Kontaktperson für Kunden und Geschäftspartner. Umso wichtiger ist es, dass das Team einen gemeinsamen Kleidungsstil hat, der den Werten und der Philosophie des Unternehmens entspricht. Ein einheitlicher Kleidungsstil sorgt nicht nur für mehr Zusammenhalt im Team, sondern auch für ein professionelles Auftreten nach außen. Die Vorteile sind vielfältig. Einheitliche Kleidung heißt schon lang nicht mehr unbequeme Uniform. Selbst ein T-Shirt mit aufgedrucktem Firmenlogo kann für ein einheitliches Erscheinungsbild sorgen — und lässt genug Raum für individuellen Stil und bequeme Kleidung.

Bei der Auswahl des richtigen Kleidungsstils für die Corporate Fashion solltet Ihr auch auf die Bedürfnisse der einzelnen Mitarbeiter achten. Nicht jeder fühlt sich in Business-Kleidung wohl und manche Berufsgruppen haben auch ganz spezielle Anforderungen an ihre Kleidung (z.B. Ärzte oder Köche). In diesem Fall sollte man gemeinsam mit dem Team überlegen, welche Kleidungsstücke in eure Kollektion aufgenommen werden sollten.

Fazit

Einheitliche Teambekleidung hat zahlreiche Vorteile. Zum einen sorgt sie für ein professionelles und harmonisches Erscheinungsbild. Zum anderen erhöht sie die Motivation und das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Dank der breiten Produktpalette gibt es keine Grenzen bei der Auswahl der passenden Kleidung.