13. April 2024

Gefahrenquellen im Haus senken: Sicherheit erhöhen in wenigen Schritten

Die meisten Unfälle geschehen im häuslichen Umfeld. Das RKI spricht von 2,8 Millionen Unfällen jährlich. Nicht alle gehen glimpflich aus. Etwa 8000 Menschen verlieren jedes Jahr ihr Leben, weil eine Unachtsamkeit im eigenen Zuhause die Ursache war.

Nicht einmal im Straßenverkehr sind die Zahlen so hoch. Die Blessuren und Verletzungen sind vielfältig und reichen vom Schnitt in den Finger bis zum Sturz im Dunkeln auf einer Treppe. Viele dieser Unfälle lassen sich durch etwas Achtsamkeit, überlegtem Handeln und einer guten Beleuchtung verhindern.

Dunkle Ecken ausleuchten

Für den Weg in den Keller oder die Treppe im Dunkeln eignet sich eine Treppenbeleuchtung. Die Beleuchtung erhöht die Sichtbarkeit der Stufen und die Gefahr, auf eine Kante zu treten, wird verringert. Für Treppen bieten sich zwei Beleuchtungsvarianten an. Die klassische Form ist die Nutzung einer Deckenbeleuchtung. Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Treppe vollständig ausgeleuchtet wird und keine Schatten die Sicherheit verringern.

Eine Alternative sind kleine Wandlampen, die einzelne Stufen anleuchten und die Sichtbarkeit erhöhen. Die indirekte Beleuchtung der Treppe ist gleichzeitig ein wohnlicher Akzent. Zusätzlich sollten Arbeitsflächen in der Küche ausreichend beleuchtet werden, damit bei der Zubereitung keine Unfälle passieren. Im Außenbereich erhöhen Lampen mit Bewegungsmeldern die Sicherheit auf Wegen und im Garten.

Stolperfallen beseitigen

Ein Kabel, lose Teppiche oder ein Spielzeugauto können bei einem falschen Schritt schnell zu einem Unfall führen. Kabel sollten daher immer fest verlegt werden und möglichst an der Wand entlanglaufen. Teppiche können auf glatten Böden verrutschen und Kanten können zu Stolperfallen werden. Im Fachhandel sind spezielle Unterlagen für Teppiche erhältlich, die das Verrutschen verhindern. Auch auf Treppen sollten Teppiche immer fest verlegt werden. Auch wenn es schwerfällt, sollten nach dem Spielen alle Spielsachen eingeräumt werden. Der Tritt auf einen Klemmbaustein ist nicht nur schmerzhaft, er kann auch zu einem Sturz führen.

Sicherheit für Familien

In einem Haushalt mit Kindern sind die Sicherheitsansprüche besonders hoch. Alle Dinge, die eine Gefahr darstellen, sollten fest verschlossen sein. Putzmittel, Messer und Medikamente sind für Kinderhände nicht geeignet. Auch ohne Kinder sollten elektrische Geräte nie unbeaufsichtigt sein. Wasserkocher, Föhn und Bügeleisen sind besondere Gefahrenquellen. Kabel sollten regelmäßig auf Beschädigungen untersucht werden und ausgetauscht werden. Kleine Nachtlampen können größere Kinder nachts den Weg zum Badezimmer zeigen.

Sicherheit im Haushalt

Bei Reparaturen im Umgang mit Strom sollte grundsätzlich die Sicherung ausgeschaltet werden. Beim Anbringen einer Lampe ist dies nur ein einziger zusätzlicher Handgriff. Wer beim Bohren auf Akkugeräte setzt, kann auch dann die Stromzufuhr unterbrechen. Arbeiten an der Decke oder Fensterputzen sollten prinzipiell mit einer stabilen und standsicheren Leiter durchgeführt werden. Stühle und Tische sind nicht ausreichend sicher. Im Haushalt erhöht das Tragen von festen und rutschfesten Schuhen die Sicherheit und insbesondere beim großen Hausputz sollte darauf geachtet werden.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge