VGstockstudio/shutterstock.com

Den Lieblingspulli zieren Make-Up-Flecken, auf der Bluse ist ein Rotweinfleck und die bequemste Jeans hat nach der letzten Gartenarbeit Grasflecken – genau dieser Schmutz in Textilien ist hartnäckig und nicht durch eine einfache Wäsche zu entfernen. Wir geben Tipps wie man seine Lieblingskleidung wieder fleckenfrei bekommt und dabei das Material schont.

Das richtige Waschmittel bei Flecken

Die Wahl des Waschmittels spielt eine wichtige Rolle, wenn man Flecken zuverlässig aus Kleidungsstücken und anderen Textilien entfernen möchte. Ideal bei organischen Flecken sind Hygiene-Waschmittel, die bereits bei geringer Wassertemperatur aktiv werden. Schließlich lassen sich Wolle, Seide und andere Fasern nicht in der Kochwäsche reinigen. Zudem sind einige Flecken nicht nur unansehnlich, sie können auch zur Bildung von Keimen und Bakterien beitragen. Persil bietet im eigenen Sortiment Waschmittel an, die bereits bei einer Waschtemperatur von 40 Grad einen Großteil der Bakterien abtöten, Flecken gründlich entfernen und gleichzeitig die Fasern schonen. So gelingt die hygienische Wäsche mit der Tiefenrein-Technologie von Persil besonders einfach.

Nur bei sehr hartnäckiger und eingetrockneter Verschmutzung ist manchmal die Verwendung von zusätzlichen Fleckenentfernern notwendig. Speziell für Wolle ist zudem Wollwaschmittel erhältlich. Es ist besonders schonend zu den natürlichen Fasern und sollte in Kombination mit dem Wollwaschgang der Waschmaschine verwendet werden. Bunte Wäsche lässt sich mit speziellen Color-Waschmitteln reinigen, die für einen Erhalt der Leuchtkraft der Textilfarben sorgen. Ergänzend dazu werden auch Waschmittel für schwarze Kleidungsstücke angeboten, die ein tiefes, dunkles Schwarz erhalten.

Darüber hinaus gibt es besondere Waschmittel, die Flecken in Funktionskleidung entfernen. Diese häufig beim Sport getragene Kleidung besteht aus atmungsaktiven Materialien, die die Feuchtigkeit auf die Außenseite der Fasern leiten und bedürfen daher einer besonderen Wäsche ohne Weichspüler und bei niedriger Wassertemperatur. Damit weiße Textilien durch regelmäßiges Waschen keinen Graustich oder Gelbstich erhalten, sollte man Vollwaschmittel nutzen. Dieses enthält sowohl ein leichtes Bleichmittel als auch Aufheller und lässt das Weiß der Wäsche strahlen.

Bei Flecken schnell handeln!

Egal um welche Flecken es sich auf der Kleidung handelt, je schneller man handelt, desto einfacher lassen sie sich wieder entfernen. Ziehen Flüssigkeiten in die Fasern und trocknen dort ein, ist die Fleckenentfernung deutlich aufwändiger. Wenn möglich, sollte die noch nicht eingezogene Flüssigkeit umgehend mit einem saugfähigen Tuch von der Kleidung getupft werden. Hierbei ist unbedingt eine reibende Bewegung zu vermeiden, da man auf diese Weise die Flüssigkeit in die Fasern einreiben und den Schaden vergrößern würde. Anschließend sollte die Kleidung möglichst schnell gewaschen werden.

Mit einem guten Waschmittel oder speziellen Fleckenentfernern lassen sich in der Maschine bei 40 Grad die meisten Flecken rückstandslos entfernen. In jedem Fall ist es jedoch wichtig, die speziellen Wasch- und Pflegehinweise auf dem eingenähten Etikett in der Kleidung zu berücksichtigen.