29. Februar 2024

HIFU Behandlung: Was steckt hinter der Anti-Aging-Anwendung?

Ansätze zur Reduzierung von Falten gibt es viele. Neben Cremes und Seren versprechen auch Nadeln, Injektionen und Laserbehandlungen eine nachweisliche Milderung von Falten.

Die HIFU Behandlung ist eine von ihnen. Die Anwendung basiert auf Ultraschalltechnik. In Verbindung gebracht wird das Verfahren auch durch erfolgreiche Behandlungen an der Schilddrüse und bei einigen Krebsarten. HIFU ist die Abkürzung für High Intensiv Focus Ultrasound und es handelt sich dabei um hochintensive Ultraschallwellen, die auf einen einzigen Punkt fokussiert sind. Treffen die Wellen auf die Haut, stoßen sie einen natürlichen Regenerationsprozess an, der für eine lang anhaltend straffe Haut sorgt.

Warum altert die Haut?

Die Haut ist ein komplexes Organ. Aufgebaut ist sie aus Schichten, die jeweils eine andere natürliche Zusammensetzung haben. Ein wichtiger Bestandteil der Haut sind Elastin und Kollagen. Wie der Name schon sagt, ist Elastin für die Elastizität der Haut verantwortlich. Die Funktion von Kollagen ist vielfältiger. Es polstert die Haut auf und sorgt für Struktur. Die beiden Eiweiße werden als Strukturproteine bezeichnet, da sie zusammen die Konturen und die Festigkeit der Haut beeinflussen.

Mit zunehmendem Alter wird die Versorgung der Haut über den Organismus geringer. Die Haut ist weniger straff, es bilden sich Falten, das Kinn folgt der Schwerkraft und die Wangenknochen verlieren an Kontur. Der Lösungsansatz gegen den Alterungsprozess ist die erneute Aktivierung der Kollageneinlagerung in die Schichten der Haut.

Wie wirkt Ultraschall?

Beim Ultraschall handelt es sich um Schallwellen und dies unterscheidet die HIFU Anwendung vom Laser. Je nach Frequenz oder Wellenlänge dringt Ultraschall unterschiedlich tief in die Haut oder ins Muskelgewebe ein. Ein Lasern reagiert zunächst mit der äußeren Hautschicht und dringt erst dann tiefer ins Gewebe vor. Ultraschall löst in tieferen Hautschichten eine Reaktion aus. Der Schall wirkt thermisch und erzeugt eine punktuelle Erwärmung.

Die intensive Wärme simuliert eine Verletzung und dies löst im Körper den Mechanismus aus, verstärkt Kollagen in den geschädigten Stellen einzubauen. Eine ähnliche Reaktion wird beim Microneedling erzeugt. Diese Anwendung wird allerdings an der Hautoberfläche durchgeführt und der Behandlungserfolg ist kürzer. Ultraschall wirkt von innen nach außen. Der Erfolg hält länger an und die äußere Hautschicht wird nicht beschädigt.

Wann ist der Erfolg sichtbar?

Ultraschall reizt die tieferen Hautschichten. Dadurch sieht die Haut sofort praller und frischer aus. In den ersten Tagen nach der HIFU Behandlung kann die Haut auch etwas empfindlich sein. Die Haut benötigt für den Aufbau neuer Kollagenfasern einige Zeit. Nach ungefähr einer Woche sind die ersten Anzeichen des Effekts sichtbar und die Haut wirkt glatter. Bis die Neokollagenese vollständig abgeschlossen ist, dauert es bis zu drei Monate. Die Verjüngung der Haut hält bis zu einem Jahr an und zeigt sich in einem glatten Hautbild mit feinen Poren und straffen Konturen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge