Kleiderschrank Hacks
Africa Studio/shutterstock.com

Viele Menschen, besonders die Frauen in unserer Gesellschaft sind mit der Größe ihrer Wohnung oder des Hauses durchaus zufrieden. Aber es gibt häufig eine Sache, die sie gerne ändern möchten und das sind die Maße des Kleiderschranks. Denn die Mode ändert sich ständig und daher wird auch die Garderobe immer wieder ergänzt.

Es kommen laufend neue Schuhe, Kleider, Hemden, Hosen und Blazer sowie Mäntel dazu. Aber von den anderen Teilen, die den Kleiderschrank ohnehin schon in ein Chaos stürzen, will man sich trotzdem nicht trennen. Dabei gibt es einige Hacks, die helfen würden, Ordnung im Kleiderschrank zu schaffen. Zuerst gilt es aber den Kleiderkasten zu sichten und auszuräumen.

Brillante Hacks bringen Ordnung in den Kleiderschrank

Ein Schlafzimmer wird einladender und ansprechender, wenn die Garderobe übersichtlich im Kleiderschrank verwahrt ist und nicht auf einem Sessel oder auf dem Bett liegt. Alle die sich einen funktionierenden Kleiderschrank wünschen, sollten folgende Hacks ausprobieren:

  1. Platzsparende Aufbewahrung für Pullover: Pullover kannst du zum Beispiel auf gepolsterten Kleiderbügeln aufhängen. Damit vermeidest du Dehnungen und „Schulterunebenheiten“. Implementiere eine doppelte Schrankstange in den Kleiderkasten. Darauf hängst du deine Bügel mit den Pullovern auf. Eine andere einfache Aufbewahrungslösung, bei der es sich lohnt, sie auszuprobieren ist, die Kleiderbügel mit einer Lasche aus der Getränkedose zu verbinden. Diese Bügel hängen dann tiefer als die anderen. Auf diese Weise lässt sich mit wenig Aufwand eine Menge Platz sparen.
  2. Schubladen unterteilen: Unterteilt die Schubladen, mit praktischen Wäsche-Organizern. In die verschieden großen Aufbewahrungsboxen passen BHs, Slips, Socken sortiert nach Farben, Alltagsunterwäsche sowie sexy Dessous.
  3. Stoff Organizer verwenden: Im Möbelhandel werden praktische Stoff-Organizer angeboten, die über ungefähr sechs „Regale“ verfügen. Darin finden Hüte, Mützen, Kuscheltiere und Bettbezüge Platz. Sind diese Teile staubig lassen sie sich einfach mit einem feuchten Mikrofasertuch abwischen.
  4. Haken für die Handtaschen verwenden: Für viele Frauen ist die Handtasche eines ihrer Lieblingsaccessoires. Deshalb gilt für sie das Motto: „Man kann nie genug Taschen haben“. Eine Tasche für den sportlichen Look eine andere wird zur Garderobe im lässigen Stil benötigt. Außerdem gibt es in den meisten Kleiderschränken auch schicke Taschen, die den Alltagslook aufwerten. Aber wie kann man die Taschen platzsparend im Kleiderschrank unterbringen? Ganz einfach, indem Sie mit „S-Haken“ an die Kleiderstange aufgehängt werden. Diese Haken sind kostengünstig und leicht zu finden. Sie lassen sich einfach anbringen. Außerdem eignen sie sich auch zum Aufhängen von Jeans. Dazu werden einfach eine oder zwei Gürtelschlaufen über den Haken geschoben.
  5. Mehr Schuhe im Regal unterbringen: Wenn die Schuhkollektion viel Platz im Regal beansprucht, dann kann auf einfache Weise Platz geschaffen werden. Der linke Schuh wird mit der Zehe nach oben in den Schrank gelegt, der rechte wiederum mit der Zehe nach außen. Auf diese Weise gibt es mehr Platz, sodass eventuell ein zusätzliches Paar in das Regal passt.
  6. Schals und Tücher auf Duschvorhang-Ringe hängen: Schals und Tücher sind unverzichtbare Accessoires, die zusätzlichen Platz im Kleiderschrank benötigen. Sie sind häufig fein und zart. Deshalb verschwinden sie vielfach unter der anderen Garderobe und man hat sie nicht zur Hand, wenn man sie gerade nötig braucht. Das Aufhängen auf Duschvorhang-Ringe ist eine gute Option. Sie werden auf einem Kleiderbügel aufgereiht. Daran können jetzt Schals und Tücher befestigt werden. Das sieht gut aus und man kann die Teile schnell finden.
tipps für den kleiderschrank
New Africa/shutterstock.com

Weitere Kleiderschrank Hacks für mehr Platz

  1. Trennwände im Kleiderschrank anbringen: Ein organisierter Schrank ist angenehmer und funktionaler als viele Hemden, Hosen usw., die überall verstreut sind. Um die Zeit zu verkürzen, die damit verbracht wird Kleidung umständlich zu falten, können Trennwände und Regale im Schrank eine gute Lösung sein. Damit lässt sich der Platz für Accessoires oder Schuhe vergrößern. In der Folge ist es auf diese Weise einfacher Ordnung zu halten.
  2. Nur saisonale Kleidung im Schrank aufbewahren: Zu Beginn der warmen Jahreszeit wird die Wintergarderobe in gut verschließbaren Plastikbehältern untergebracht. Sie wird durch Sommerkleider, leichte Blazer Sandalen und luftige Blusen und Röcke ersetzt. Im Herbst wird wieder gewechselt.
  3. Stahlbügel mit Sprossen verwenden: Im Handel werden interessierten Kunden robuste Stahlbügel mit Sprossen angeboten. Diese Life-Hacks bewähren sich hervorragende beim Aufhängen von Hosen, Röcken, Krawatten, Schals, Tischwäsche und vielem anderen mehr. Die Bügel schlagen beim Kauf etwas kräftiger zu Buche als herkömmliche Kleiderbügel, aber sie leisten ihren Nutzern garantiert jahrelang gute Dienste.
  4. Kleine Dinge im Beutel aufbewahren: Kleine Dinge wie schmale Gürtel, Schuhbänder, Abendhandschuhe und dergleichen werden im Kulturbeuteln aufbewahrt, die dann in den Schrank gehängt werden.
  5. Sonnenbrillen kommen an einen Kleiderbügel aus Draht: Für Sammler und Liebhaber von Sonnenbrillen ist ein Drahtbügel eine gute Lösung zur Aufbewahrung all der Brillenmodelle. Sie lassen sich dort nämlich in Reih und Glied aufhängen und werden auf diese Weise zu einem schönen Blickfang.
  6. Drahtregalteiler: Ein langes Regal ist viel schwieriger übersichtlich zu ordnen und zu organisieren als ein kurzes Regal. Ein Regalteiler wird auf der Vorderseite des Regals eingeschoben. Er hilft Hemden und Hosen von T-Shirts zu trennen. Außerdem können darin auch Hüte, Mützen, Handschuhe und anderes Zubehör aufbewahrt werden. Ein Drahtregalteiler ist ein tolles Hilfsmittel, um im Kleiderschrank Ordnung zu schaffen.
  7. Hängeregale und Boxen: Neben Drahtregalteilern können auch Hängeregale gute Dienste leisten, wenn es darum geht, den Platz in den Schrankfächern perfekt zu nutzen. Zudem helfen auch formschöne Schachteln beim Aufbewahren von Kissenbezügen und Spannleintüchern.
  8. Schuhaufbewahrung für die Schranktür: Sommerschuhe, Flip-Flops und Sneakers können an einer ansprechenden Schuhaufbewahrung untergebracht werden, die einfach an die Schranktür gehängt wird.
  9. PVC-Rohre als Trennwände in Schubladen: Sie bewähren sich sehr gut zum Aufbewahren von Krawatten, Halstüchern und Socken. Darin lässt sich alles sehr übersichtlich ordnen. Ein Blick genügt und schon hat man den gewünschten Gegenstand zur Hand. Auch T-Shirts passen sich gut in Schubladen, wenn sie dreimal gefaltet werden. Denn dann erhält man viel mehr Platz.
  10. Kleiderbügel an einer bunten Plastikkette anbringen: Kleiderbügel können der Reihe nach unten an einer schicken, bunten Plastikkette aufgehängt werden. Auf diese Weise wird Platz gespart und es sieht auch noch sehr gut aus.

Unser Fazit

Es gibt verschiedene Hacks mit denen sich der Kleiderschrank so organisieren lässt, dass ein Blick hinein glücklich macht. Sie helfen Platz zu sparen und sie ermöglichen zudem eine gute Organisation. Ihre Installation ist in der Regel einfach und meist auch noch mit wenigen Kosten verbunden.