24. April 2024

L-Glutathion und DMSO: Naturmittel mit vielen Talenten

Wir alle haben uns in den vergangenen Jahren so intensiv mit unserer Gesundheit befasst wie nie zuvor. Eines ist dabei sehr deutlich geworden. Gehen wir nicht gut mit unserem Körper um, so schwinden unsere Widerstandskraft und unsere Vitalität. Gleichzeitig hat sich in der Medizin eine Strömung entwickelt, der es gelingt, auf Basis einer Ernährungsumstellung Krankheiten zu lindern.

Natürliche Inhaltsstoffe haben eine antientzündliche Wirksamkeit, bringen den Blutzuckerspiegel ins Lot und helfen bei unterschiedlichen Leiden. Viele dieser natürlichen Inhaltsstoffe können wir über die Nahrung aufnehmen und sind gut versorgt. Stress und Krankheiten können verhindern, dass wir ausreichend gesunde Inhaltsstoffe aufnehmen. Nahrungsergänzungsmittel können in diesem Fall eine Unterstützung sein.

Bei Müdigkeit und andauernder Erschöpfung greifen immer mehr Menschen zum Antioxidans Glutathion. Glutathion kaufen kann man in unterschiedlichen Darreichungsformen. Doch was genau verbirgt sich hinter dem scheinbar beliebten Alleskönner?

Was ist Glutathion?

Glutathion ist ein Antioxidans, dass sowohl vom Körper selbst produziert werden kann oder über Lebensmittel dem Körper zugeführt wird. Besonders geeignet für eine natürliche Versorgung sind grüne Gemüsesorten wie Brokkoli, Spinat und Avocados, aber auch Kartoffeln, Tomaten, Orangen oder Spargel. Für die Bildung des Glutathions im eigenen Körper benötigt der Organismus Mineralstoffe und Spurenelemente. Selen und Limonen zählen zu den Stoffen, die die Produktion fördern. Kommt es in diesem ausgeklügelten System zu einer Störung oder gerät es krankheitsbedingt aus der Balance, kann die zusätzliche Einnahme von L-Glutathion den Organismus unterstützen.

Besonders bei Menschen, die unter oxidativen Stress leiden, etwa weil sie rauchen, dauerhaft Medikamente einnehmen oder in besonderer Form Umweltgiften ausgesetzt sind, kann es zu einem Mangel an Glutathion kommen. Das Antioxidans setzt sich aus den Aminosäuren Glutaminsäure, Cystein und Glycin zusammen. Es gilt als Fänger „freier Radikaler“ und schützt den Körper vor schädlichen Einflüssen. Gleichzeitig unterstützt es die Leber bei der Entsorgung von Giftstoffen und stärkt unser Immunsystem.

Krankheiten in Verbindung mit oxidativem Stress

Bei Krankheiten, die ein starkes Immunsystem benötigen, kann die Wirkungsweise von Glutathion unterstützen. Autoimmunkrankheiten und Krankheiten, die durch oxidativen Stress verursacht werden, zählen zu den Anwendungsgebieten. Die Behandlung von Arteriosklerose, Diabetes oder chronische Entzündungen sowie Krankheiten, bei denen eine Entgiftung der Zellen den Krankheitsverlauf beeinflussen kann, können natürlich unterstützt werden.

Zusätzliche Hilfe bei schmerzenden Entzündungen

Schmerzen in Muskeln und Gelenken gehen mit entzündlichen Erkrankungen oft einher. Ein natürliches Mittel zum Auftragen auf die betroffenen Stellen und zur Einnahme ist DMSO. Dimethylsulfoxid kaufen hat sich zu einem Trend entwickelt. Die Schwefelverbindung wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und antioxidativ und kann bei Prellungen, Verstauchungen, Blutergüssen, Arthrose und Arthritis sowie bei Sportverletzungen angewendet werden.

Eingenommen kann es die Wirkung anderer Substanzen verstärken. Beliebt ist daher die Einnahme in Verbindung mit Schmerzmitteln, da die Wirkung beschleunigt wird. Heilungschancen bei Krebs und anderen schweren Erkrankungen sind nicht nachgewiesen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge