hackfleisch braten
Ossile/shutterstock.com

Hackfleisch ist ein sehr beliebtes Lebensmittel und kann für unzählige Gerichte verwendet werden. Ob Hackbraten, Bolognese, Bouletten, Chili con Carne, Eintopf mit Hackbällchen oder Lasagne, mit Hackfleisch sind der kulinarischen Fantasie fast keine Grenzen gesetzt. Frisches Gehacktes sollte jedoch innerhalb weniger Tage verbraucht werden, da es schnell verdirbt. Eingefroren im Tiefkühler kann es bis zu 3 Monate aufbewahrt werden. Aber kann man gefrorenes Hackfleisch auch ohne Auftauen braten? Ja, das geht, aber es gibt einiges zu beachten.

Gefrorenes Hackfleisch braten: Was geht am schnellsten?

Um Hackfleisch aufzutauen, gibt es einige Möglichkeiten. Die schonendste Variante ist die, bei der das Fleisch vom Gefrierfach in den Kühlschrank gelegt wird. Dieser Vorgang ist sehr zeitintensiv und dauert bis zu 24 Stunden, je nachdem wie groß die Portion ist. Diese Methode ist nichts für spontane Köche und setzt eine gewisse Planung voraus. Eine andere Option ist es, das Hackfleisch in einen verschließbaren Plastikbeutel zu packen und diesen in eine Schüssel mit kaltem Wasser zu legen. Dies dauert je nach Größe ein bis drei Stunden.

Eine weitere Art Fleisch aufzutauen ist mithilfe der Mikrowelle. Dazu gibt man das Hack in eine mikrowellengeeignete Schüssel und lässt es bei der Hälfte der Leistung oder einer Auftaustufe langsam auftauen. Hier sollte alle 45 Sekunden nach dem Fleisch gesehen werden, bis es weich ist. Danach kann es verarbeitet werden.

Hackfleisch ohne langes Auftauen?

Um sich diese teilweise lästigen Schritte zu sparen, kann das gefrorene Hackfleisch auch direkt gebraten werden. Während insbesondere das schonende Auftauen im Kühlschrank recht zeitintensiv ist, erhöht sich beim direkten Verbrauch aus dem Tiefkühler lediglich die Bratzeit. Dennoch sollte man auf einiges achten.

Wenn es mal schnell gehen soll

Wer kennt es nicht? Ab und zu kündigt sich spontan Besuch an oder es wurde vergessen das Hackfleisch rechtzeitig aus dem Gefrierfach zu nehmen. In beiden Fällen empfiehlt es sich, das gefrorene Fleisch direkt zu braten. Mit ein wenig Geduld gelingt das recht gut. Wichtig ist darauf zu achten, dass das aufgetaute Hackfleisch zum Schluss bei einer Temperatur von mindestens 80 Grad gegart wird, damit Keime und Bakterien unschädlich gemacht werden und der Fleischgenuss keine negativen Konsequenzen nach sich zieht.

gefrorenes hackfleisch
Chudo2307/shutterstock.com

Gefrorenes Hackfleisch richtig braten: Von einem gefrorenen Klumpen zu einer köstlichen Mahlzeit

Benötigt wird eine beschichtete Pfanne mit Deckel, etwas Speiseöl, entweder Kochlöffel oder ein stabiler Pfannenwender.

  • In die Pfanne wird eine großzügige Menge Öl und das gefrorene Hackfleisch gegeben. Bei niedriger Hitze (Stufe 1-2 reicht aus) wird die Pfanne auf den Herd gestellt. Eine beschichtete Pfanne ist von Vorteil, da das Fleisch nicht anbrennt bzw. haften bleibt. Um das Hack schneller aufzutauen, empfiehlt es sich, einen Deckel für die Pfanne zu benutzen.
  • Nach etwa nach einer Minute kann das Hackfleisch gewendet werden. Danach wieder den Deckel auflegen.
  • Nach einer weiteren Minuten wird der Hackfleischblock erneut gewendet und mit dem Pfannenwender oder dem Kochlöffel das angetaute Fleisch abgeschabt.
  • Sobald sich der gefrorene Kern des Hackfleischs mit dem Kochlöffel zerteilen lässt, kann die Temperatur auf eine mittlere Stufe erhöht werden.
  • Gefrorenes Fleisch neigt dazu, viel Flüssigkeit zu hinterlassen. Mit etwas Mehl kann das Hack bestäubt werden und so die Flüssigkeit gebunden werden. Dies hat den Vorteil, dass sich schneller Röststoffe bilden, die dem Fleisch ein angenehm würziges Aroma verleihen.
  • Je nachdem, wie es im Rezept vorgesehen ist, können dann gehackte Zwiebeln hinzugefügt werden, so wie etwas Öl.
  • Mit dem Würzen von Salz, Pfeffer und oder Kräutern sollte gewartet werden, bis das Hackfleisch durchgängig grau und krümelig ist, sonst verbrennen die Zutaten. Je später, desto besser.

Gefrorenes Hackfleisch nach dem Braten wieder einfrieren?

Was tun, wenn nach dem Essen noch eine ganze Menge übrig geblieben ist? Nicht jeder möchte drei Tage hintereinander das Gleiche essen. Auch das ist kein Problem, denn die Reste können wieder eingefroren werden. Wichtig dabei ist, dass die Reste abgekühlt sind und am besten portionsweise eingefroren werden, damit sie schneller einfrieren. Das hemmt die Entwicklung von Keimen und Bakterien.

Fazit

Wer vergisst, das Hackfleisch rechtzeitig aus dem Tiefkühler zu nehmen, muss nicht verzweifeln, denn das Braten von gefrorenem Hackfleisch ist möglich. Mit einer guten Portion Geduld und den Tipps in diesem Beitrag lässt sich trotz alledem eine köstliche warme Mahlzeit zubereiten und genießen. Geschmacklich steht es der herkömmlichen Art des Auftauens in nichts nach und auch auf dem Teller wird kein Unterschied zu sehen sein.

Guten Appetit!