24. April 2024

Landhausmode für Mollige: Problemzonen gekonnt kaschieren

Mode sollte vor allem Spaß machen, und zwar egal, welche Figur eine Frau hat. Landhausmode ist eine Stilrichtung, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Dabei gilt es nicht nur um Trachtenmode fürs Oktoberfest. Auch im Alltag wird traditionelle Landhausmode immer häufiger getragen.

Jedoch kennen viele kurvige Frauen das Problem, dass die Mode nicht so vorteilhaft aussieht wie bei dem Model im Katalog oder bei der Schaufensterpuppe. Viele Mollige fragen sich deshalb, ob sie Landhausmode überhaupt tragen können. Jeder möchte gut aussehen und sich in seinem Körper wohlfühlen. Das ist auch absolut verständlich, jedoch schränken sich viele Frauen aus diesem Grund bei ihrem Modestil extrem ein und tragen nur gewohnte Kleidung, bei der sie sicher sind, dass sie ihnen gut steht. Mode macht jedoch umso mehr Spaß, wenn man immer wieder etwas Neues ausprobiert und mit verschiedenen Stilrichtungen experimentiert.

Wer die richtigen Fashion-Regeln kennt und einige Aspekte beachtet, kann im Landhausmode richtig toll aussehen, und zwar unabhängig von der eigenen Figur. In diesem Artikel wird deshalb ausführlich erklärt, worauf man bei Landhausmode beim Molligen achten sollte.

Landhausmode für Mollige: Was sollte man beachten?

Passe ich da überhaupt rein? Trägt diese Schnittführung nicht zu sehr auf? Oder sollte ich mich besser für ein unauffälligeres Modell entscheiden? Diese Fragen tauchen in vielen Köpfen von molligen Frauen immer wieder auf. Es geht hier doch nicht vorrangig nur darum, die Problemzonen zu kaschieren, sondern auch darum, die eigenen Vorzüge zu betonen. Beim Kauf von Trachtenmode sollten Mollige deshalb nicht nur darauf achten, dass Problemzonen nicht zu sehr zur Geltung kommen. Sie sollten sich daneben auch darauf fokussieren, dass ihre Kurven richtig betont und in Szene gesetzt werden.

Welche Stilrichtungen und welche Schnitte machen schlank?

Generell ist es so, dass nicht jedes Kleidungsstück für jeden Figurtyp geeignet ist. Dies gilt nicht nur bei Landhausmode, sondern auch bei Mode im Allgemeinen. Hier reicht zudem nicht nur die Unterscheidung zwischen schlank und kurvig. Jede schlanke und auch jede kurvige Frau hat verschiedene Proportionen. Während die eine eher breite Hüften hat, hat die andere einen ausgeprägten Bauch und wieder eine andere hat beispielsweise ein breites Kreuz und somit sehr breite Schultern. Das Praktische ist jedoch, dass es für jeden Typen die passende Landhausmode gibt. So hat jede die Chance, sich von ihrer schönsten Seite zeigen zu können.

Mode für große Größen: Für jede der richtige Stil

Wer denkt, das Landhaus- oder auch speziell Trachtenmode nur etwas für schlanke Frauen mit großer Oberweite ist, der liegt mit dieser Vermutung gründlich daneben. Es gibt für jede Figur die richtige Kleidung, und zwar in allen Stilrichtungen. Zudem kann die richtige Kleidung einige Pfunde wegzaubern und natürlich auch die ästhetischen Seiten einer Frau gekonnt in Szene setzen.

Landhausmode für Mollige: Auf das gesamte Outfit und die Kombination kommt es an

Auf der Suche nach der passenden Kleidung im Landhausstil ist es wichtig, den eigenen Körper gut zu kennen und realistisch zu bewerten. Jede Frau sollte wissen, wo ihre Problemzonen, aber auch ihre Vorzüge liegen. Wer genau weiß, welchem Figurtyp er entspricht, kann taktisch bei der Auswahl der richtigen Kleidung strategisch vorgehen. Wie bei Mode allgemein kommt es dabei natürlich auf die richtige Kombination und das gesamte Outfit an. Selbst Schuhe und Accessoires können bei dem Erscheinungsbild der Figur eine wichtige Rolle spielen und die Optik entscheidend verändern und aufwerten.

mollige frau dirndl
Dennis Diatel/shutterstock.com

Problemzonen gekonnt kaschieren und die eigenen Vorzüge in Szene setzen

Ein üppiger Bauch lässt sich mit der richtigen Schnittführung schmaler zaubern. Hier eignen sich weit ausgestellte Kleider oder Röcke hervorragend. Bei einer wenig ausgeprägten Taille können bestimmte Accessoires wahre Wunder bewirken. Wer ein Dirndl trägt, sollte die Schürze an der schmalsten Stelle auf der Taille binden. Gleiches gilt bei anderen Kleidungsstücken wie Röcken und Kleidern. Ein Taillengürtel kann hier eine wunderschöne und weibliche Silhouette hervorbringen. Des Weiteren eignet sich leicht fließend vom Körper fallender Stoff. Dadurch werden Fettpölsterchen gut versteckt und nicht hervorgehoben.

Breite Hüften

Wer besonders breite Hüften und einen großen Po hat, ist mit leicht fallendem und fließendem Stoff ebenfalls gut beraten. Auch hier eignen sich weit ausgestellte Kleider und Röcke, die locker über die Hüften fallen, hervorragend. So bekommt der Landhausstil eine weibliche und elegante Silhouette.

Kräftige Oberschenkel

Große Oberschenkel und kräftige Beine lassen sich ebenso gut kaschieren. Wer hat die Landhausmode im Kleid oder Rock zeigen möchte, der wählt am besten möglichst lang geschnittene Modelle. Das Kleid oder der Rock sollten zumindest bis über das Knie reichen. Des Weiteren sorgen hohe Schuhe für optisch längere Beine.

Wenig Taille

Bei einer sogenannten H-Figur gibt es wenig Taille. Dieses Problem lässt sich hervorragend mit den richtigen Accessoires lösen. Die oben bereits genannte Schleife beim Dirndl oder breite Gürtel, können optisch eine Taille zaubern. So erhält jede kurvige Frau eine weibliche Silhouette, auch wenn sie nicht so gebaut ist.

Kleine Oberweite

Ein üppiges Dekolletee gehört bei der Landhausmode einfach dazu. Wer die oben genannten Problemzonen hat und diese kaschiert, darf im Gegenzug dazu ruhig seine Oberweite betonen. Wie bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt, geht es bei der richtigen Mode nicht nur darum, Problemzonen zu kaschieren, sondern auch darum, die eigenen Vorzüge gekonnt zu betonen. Jedoch ist nicht jede Frau mit einer großen Oberweite gesegnet, auch wenn sie kurvig gebaut ist. In diesem Fall kann mit einem Push Up BH oder speziellen Einlagen nachgeholfen werden. Mittlerweile gibt es sehr viele raffinierte Modelle, welche die Körbchengröße um ein bis zwei Größen größer schmuggeln.

Eine andere Alternative ist hochgeschlossene Kleidung, um diese sogenannte Problemzone ebenfalls zu kaschieren. In diesem Fall sollte man jedoch auf andere weibliche Elemente achten. Hier eignet sich beispielsweise Landhausmode mit Rüschen und Spitze oder dezenter und sehr femininer Schmuck, um dem Outfit eine feminine Note zu verleihen.

Praktischer Tipp: Mit Shapewear zur Traumfigur schummeln

Wer sich immer noch nicht wohlfühlt, kann sich auch mit Shapewear zur Traumfigur schummeln. Unter Shapewear versteht man figurformende Unterwäsche, die gerade unter Landhausmode sehr praktisch sein kann. Aufgrund der figur-schmeichelnden Eigenschaften in den Problemzonen Bauch, Po und Oberschenkeln können sie eine kurvige Frau einige Nummern schlanker aussehen lassen. Des Weiteren sind die Modelle heutzutage aus sehr feinem Stoff gefertigt und somit richtig bequem.

Landhausmode für Mollige: Das Fazit

Kurvige Frauen können in Landhausmode richtig gut aussehen. Es kommt also immer darauf an, die Vorzüge richtig zu betonen und die sogenannten Problemzonen gekonnt zu kaschieren. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist es, den eigenen Körper richtig zu kennen und die Tipps und Tricks der Modewelt für sich zu nutzen. Somit gibt es keine Einschränkungen bei der Auswahl der richtigen Kleidung. Wer seinen Figurtyp kennt und weiß, worauf es ankommt, kann jede Stilrichtung für sich entdecken und auch in Landhausmode toll aussehen!

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge