Schmiere aus Kleidung entfernen
New Africa/shutterstock.com

Aus Versehen ans Fahrrad gekommen, mit guter Kleidung am Auto getüftelt oder vielleicht auch die frisch geschmierten Tür berührt und schon ist es passiert – Ihre Kleidung wird von unschönen, schwarzen Schmierflecken geschmückt. Gerade wenn dies die Lieblingshose trifft, ist der Ärger groß. Immerhin wird angenommen, dass Schmiere quasi den Textilientod bedeutet. Zum Glück ist dem nicht so! Denn eigentlich lassen sich Schmierflecken leicht aus der Kleidung entfernen. Wie und vor allem mit was das geht, erfahren Sie hier!

Schmiere aus Kleidung entfernen: Erste-Hilfe-Schritte

Bemerken Sie Schmierflecken auf der Kleidung, handeln Sie schnell um gröbere Verschmutzungen zu vermeiden. Als rascher Erste-Hilfe-Tipp kratzen Sie daher das Gröbste einfach aus den Textilien heraus. Bei festen Stoffen, wie beispielsweise Jeans, helfen ein Messer oder ein anderer scharfer Gegenstand. Mit diesen reiben beziehungsweise schaben Sie über den Schmierfleck. Dadurch kratzt sich die oberste Schicht ab und das Gröbste ist bereits entfernt. Geben Sie jedoch darauf Acht, hierbei vorsichtig vorzugehen. Andernfalls fransen Sie womöglich den Stoff aus. Bei feinen Textilien, wie Seide oder Satin, verzichten Sie außerdem auf Messer. Stattdessen reiben Sie beispielsweise mit der Rückseite eines Schlüssels oder einem anderen metallischen Gegenstand über den Fleck.

Fett gegen Fett: Diese Mittel helfen

Für das Entfernen von Schmierflecken aus der Kleidung benötigen Sie keine besonderen Spezialmittel. Stattdessen haben Sie höchstwahrscheinlich bereits das benötigte Mittel zuhause – Fett. Denn auch wenn es anfangs angsteinflößend wirkt, so löst Fett ebenso Fett. Dabei helfen gleich Hausmittel aller Art, wie beispielsweise:

  • Butter
  • Margarine
  • Öl

Bei intensiven Schmierflecken ist es jedoch möglich, dass Sie auch andere Mittel für die Reinigung benötigen. Zu diesen gehören:

  • Salmiakgeist
  • Waschbenzin
  • Terpentin

Für die restliche Pflege nach der Entfernung der Schmierflecken können des Weiteren Gallseife oder Spülmittel benötigt werden.

schmierflecken
Fecundap stock/shutterstock.com

Schritt für Schritt Schmiere aus Kleidung entfernen

Bemerken Sie einen Schmierfleck auf Ihrer Kleidung, lässt sich dieser ganz leicht Schritt für Schritt entfernen. Bei leichten Flecken gehen Sie einfach wie folgt vor:

  • Schritt 1: Entfernen Sie grobe Verschmutzungen wie zuvor beschrieben. Dafür nehmen Sie die stumpfe Seite eines Messers oder einen anderen Gegenstand und kratzen über die Schmiere. So lassen sich Flecken an der obersten Textilschicht entfernen.
  • Schritt 2: Nehmen Sie wahlweise Butter, Margarine oder einfache Speiseöl. Dieses reiben Sie nun auf beiden Seiten des Textils auf dem Fleck ein. Durch das Fett löst sich die Schmiere in der Kleidung und lässt sich nun leichter entfernen. Geben Sie jedoch Acht, dass weder hier noch bei Schritt 1 die Schmiere verteilt wird.
  • Schritt 3: Tupfen Sie mit einem Küchentuch über die gelöste Schmiere und das Fett. Hierbei ist es wichtig, dass Sie tatsächlich tupfen und nicht wischen, um ein Verwischen zu vermeiden. Wiederholen Sie diese Schritte bis die Schmierflecken komplett entfernt wurden.
  • Schritt 4: Ist der Schmierfleck entfernt, reiben Sie diesen nur noch mit Gallseife oder Spülmittel ein und spülen Sie ihn erneut mit der Hand.
  • Schritt 5: Waschen Sie das Kleidungsstück so heiß wie möglich in der Waschmaschine.

Hartnäckige Schmierflecken entfernen

Handelt es sich um vermehrte oder besonders hartnäckige Schmierflecken, müssen Sie zu stärkeren Mitteln greifen. Hier kommen Salmiakgeist, Waschbenzin oder Terpentin zum Zuge. Dabei ist es jedoch wichtig, dass das zu reinigende Kleidungsstück diesen auch standhält. Testen Sie dies, indem Sie ein wenig der gewählten Chemikalie auf einem Wattebausch oder einem Lappen verteilen. Tupfen Sie mit diesem auf einer versteckten Stelle im Kleidungsstück. Hierfür eignen sich beispielsweise der Saum sowie die Innenseite. Tupfen Sie mehrmals auf das Textil und überprüfen Sie, ob der Wattebausch oder Lappen Farbe aufgenommen haben.

Ja? Dann ist die folgende Reinigung nicht für Ihr Kleidungsstück geeignet und würde bleibende Schäden verursachen. Nein? Dann folgen Sie ganz einfach den nächsten Schritten:

  • Schritt 1: Nehmen Sie mehrere Schichten Küchenkrepp, Servietten oder auch einen alten Lappen und legen Sie diesen auf die Rückseite des Schmierflecks. Diese verhindern, dass der Fleck durchsickert und somit das restliche Kleidungsstück beschmutzt.
  • Schritt 2: Nehmen Sie nun die gewählte Chemikalie, also Terpentin, Waschbenzin oder Salmiakgeist, und tragen sie vorsichtig auf dem Schmierfleck auf. Warten Sie nun ein paar Minuten zum Einwirken.
  • Schritt 3: Nehmen Sie nun einen trockenen Wattebausch oder einen Lappen und wischen Sie über den Fleck. Hier ist jedoch Vorsicht gefragt, weswegen Sie stets von Außen nach Innen wischen. Dies ist wichtig damit sich die Schmiere nicht weiter am Textil verbreitet.
  • Schritt 4: Haben Wattebausch oder Lappen ihre Farbe geändert und somit Schmiere aufgenommen, wechseln Sie diese aus, um ein Verschmieren zu vermeiden.
  • Schritt 5: Wiederholen Sie Schritt 3 und 4 bis der Schmierfleck quasi verschwunden ist.
  • Schritt 6: Spülen Sie den Fleck mit etwas Spülmittel und legen Sie das Kleidungsstück in die Waschmaschine. Waschen Sie nun so heiß wie möglich.