schräger bob
popcorner/shutterstock.com

In den letzten Jahren feierten einige populäre Frisuren der Vergangenheit ihr Comeback auf den Laufstegen und auch bei der Bevölkerung machten sie nicht Halt. Einer von diesen wiederentdeckten Looks ist der schräge Bob, der angesagter denn je ist! Rihanna, Eva Longoria und Victoria Backham machen es vor – mit ihren schrägen Bobs setzen sie ihre Haare richtig in Szene. Einer der größten Vorteile dieser Frisur ist nämlich: fast jedem steht sie!

Haaranforderungen für einen schrägen Bob

Der schräge Bob, mit anderem Namen auch graduierter Bob genannt, ist sowohl für glattes als auch welliges Haar geeignet. Als prominentes Beispiel für einen glatten Bob ist der Star Rihanna zu nennen. Die Abschrägung des Bobs umschmeichelt vorteilhaft ihre Züge und die glatten Haare rücken ihr Gesicht in den Mittelpunkt. Doch genauso hervorragend steht Taylor Swift ihr schräger Bob mit ihren welligen Haaren. Die Locken machen den Bob weicher und verleihen ihm ein zusätzliches Volumen.

Ebenso unkompliziert sieht es beim Haarschneiden mit der Haardichte bei einem schrägen Bob aus. Egal ob man dichtes, normales oder dünnes Haar besitzt, dieser Bob ist bei allen Haarstrukturen machbar. Während die Graduierung mehr Volumen und eine dichtere Optik der Frisur bei dünnem Haar bewirkt, ist es möglich, zu dichtes Haar auszudünnen. Durch die leichten Stufen, die in das Haar geschnitten werden, haben die Haarsträhnen einen fließenden Übergang und verleihen dem Bob das richtige Volumen.

Welche Rolle spielt die Haarlänge?

Viele Frauen trauen einem Bob nicht so ganz über den Weg – immerhin kann die kürzeste Stelle an einem Bob gerade einmal 1,25 cm betragen! Doch es gibt verschiedene Varianten eines Bobs. Wenn man nicht gerade einen Short Bob, der bis zum Kinn reicht, tragen will, kann man es mit dem längeren Long Bob versuchen. Dieser geht vorne beinahe bis zu den Schultern. Der Long Bob ist auch hinten nicht ganz so kurz geschnitten wie ein Short Bob. Wenn man aber hinten die gleiche Länge wie vorne haben möchte, kann man eine Blunt Bob schneiden lassen. Bei diesem Bob ist die Haarlänge überall gleich lang und die Kanten sind stumpf geschnitten.

bob frisur
Roman Kosolapov/shutterstock.com

Umschmeichelte Gesichtszüge

Ein schräger Bob steht beinahe jeder Gesichtsform, egal ob sie rund, herzförmig, oval, eckig etc. ist. Es ist jedoch wichtig, dass man weiß, dass durch diese Frisur die Augen besonders betont und in den Mittelpunkt gerückt werden. Außerdem muss man sich beim Schneiden der Frisur für eine Seite entscheiden, auf der man die Abschrägung haben möchte. Dafür sollte man seine Schokoladenseite aussuchen oder einfach diese Seite, auf der man sich mit den Haaren wohl fühlt.

Ein wichtige Punkt ist die Länge der Abschrägung. Bei markanten Gesichtszügen, die vielleicht sogar ein wenig eckig sind, sollte man die Länge bis mindestens unter die Konturen der Wangen lassen. Damit schmeichelt man der Gesichtskontur und lässt die Züge dadurch weicher wirken.

Schräger Bob: Quer durch alle Altersklassen

Wer jetzt denkt, dass ein schräger Bob nur etwas für junge Personen ist, der liegt falsch. Die Frisur ist zwar sehr modern bei Jugendlichen geworden und man sieht den graduierten Bob in vielen verschiedenen Variationen oder Farben, doch auch Erwachsene tragen den Bob gern. Dieser Look hat den Vorteil, dass er Menschen jünger aussehen lässt. Gerade in der heutigen Zeit, in der alle jünger aussehen wollen, ist der schräge Bob sehr populär bei Frauen mittleren Alters. Etwas reifere Personen wagen sich ebenfalls häufig an diesen Bob, wobei er manchmal kürzer ausfällt als bei Jüngeren, die häufig nicht zu viele Haare beim Friseur lassen wollen.

Regelmäßiger Friseurbesuch

Für einen umwerfenden Look lässt es sich leider nicht vermeiden, dass ein Bobträger etwas häufiger den Friseur aufsuchen muss. Für das optimale Aussehen der Frisur ist es nötig, die Haare alle paar Wochen nachschneiden zu lassen. Das ist einerseits bedeutsam für die Kontur, damit die Haare nicht zu lange werden und der Bob seine Form behält. Andererseits wird so ebenso verhindert, dass das Volumen der Frisur vermindert wird.

frau bei friseur
Anna Kraynova/shutterstock.com

Durch den besonderen Schnitt sind davon besonders dünnere Haare betroffen, wenn sie nachwachsen und wieder dünner aussehen. Geübte können versuchen, den Bob auch selbstständig nachzuschneiden. Dafür sollte man aber eine gute Schere und Spiegel haben, um das Haar nicht zu beschädigen oder sich zu verschneiden.

Haarfarbe für graduierten Bob

Häufig lässt man sich beim Friseur nicht nur eine neue Frisur machen, sondern färbt sie auch gleich. Deshalb: welche Haarfarben passen besonders gut zu einem schrägen Bob? Grundsätzlich sind bei der Farbauswahl keine Grenzen gesetzt. Das Einzige, worauf man achten sollte, ist, dass einem die Farbe steht und natürlich gefällt. Am besten lässt man sich von der/dem Friseur/in seines Vertrauens bei dieser Wahl beraten.

Egal ob bunt, knallig oder in einer Naturfarbe, ein grundierter Bob schaut immer umwerfend aus. Besonders kleine Strähnchen oder gefärbte Spitzen können dabei ein Hingucker sein. Genauso lässt ein dunkler gefärbter Haaransatz die Frisur voluminöser wirken und richtet die Aufmerksamkeit auf die geschnittenen Stufen im Haar.

Schräger Bob: Styling Tipps im Überblick

Pssssst! Hier ein paar kleine Tricks wie man den schrägen Bob mit Schminke und Kleidung richtig zur Geltung bringen kann!

  1. Das Schminken der Augen: durch den Bob sind die Augen im zentralen Blickpunkt der anderen. Deshalb dürfen sich die Augen etwas vom übrigen Gesicht abheben. Mit einer schwarzen Mascara und einem kräftigen Lidschatten rückt man sie in den Mittelpunkt
  2. Lippenstift: Auch die Lippen können einen kräftigen Lippenstift haben. Besonders bei einem schwarz gefärbten Bob sehen tiefrote Lippen hervorragend aus.
  3. Kleidung: Egal ob lässig oder elegant – der Bob passt zu allem. Je nachdem welcher Anlass es ist, kann man diese Frisur sportlich, leger oder elegant zum Outfit stylen. Die Farbe der Kleidung hängt ganz von der Haarfarbe und den individuellen Vorlieben ab.
  4. Haarspray: Ganz wichtig – ein wenig Haarspray ist bei einem Bob von Vorteil. Damit fällt die Frisur wie man es haben möchte und sie hält länger.