spareribs
VasiliyBudarin/shutterstock.com

Mit Beginn der Grillsaison stellt sich auch wieder die Frage über das Vorkochen von Rippchen. Jeder Grillmeister hat seine eigenen Rubs und Marinaden. Aber, ob Rippchen vorgekocht werden sollen oder nicht, sind sich die Grillmeister uneins. Nicht alle Grillmeister kochen ihre Spareribs vor.

Spareribs vorkochen: Worauf kommt es an?

Wer seine Rippchen besonders zart und mit schöner Kruste haben will, muss zu besonders festem Fleisch greifen. Der Großteil kocht die Spareribs in einem Kräutersud vor, damit sich schön weich werden. Erst danach werden sie mariniert und auf den Grill gelegt. Das gibt dann auch eine schöne Kruste. Andere Grillmeister schwören darauf, die Spareribs einige Stunden in würziger Marinade einzulegen. Die Ungeduldigen, die mehr vom Fleisch und das möglichst schnell haben möchten, legen die Rippchen gleich nach dem Bestreichen mit der Marinade auf den Grill. Die Art des Grillens hängt von Ihrer Vorliebe ab.

Ist das Vorkochen wirklich notwendig?

Beim Smoken ist das überhaupt nicht sinnvoll. Dabei handelt es sich um langsames Garen bei niedriger Hitze. Das Grillen ohne Vorkochen, also St. Louis Style, wird mit mittleren, eher fleischigeren Bauchrippen, eine saftige Angelegenheiten. Die üblichen Kotelettstücken wie Baby Backs, Baby Back Rippchen, Loin Rippchen sollten vorgekocht werden. Sonst werden diese zu trocken.

Woraus besteht die Brühe zum Vorkochen der Spareribs?

Rinderbrühe mit Lorbeer, Salz, Pfeffer, Petersilie, Knoblauchzehen, Rosmarin und Piment. Gewürzt kann aber nach Belieben werden.

Tipp: Ist nach dem Kochen noch etwas Brühe übrig, sollte diese mit einem Schuss Sherry für eine besondere Gelegenheit aufbewahrt werden.

Rezept für knusprige Spareribs

In einem großen Topf werden zwei bis drei Liter Wasser aufgekocht. Die Rippchen werden gewaschen, abgetupft, in 5 bis 6 Rippenbögen geteilt und ins kochende Wasser gelegt. Die Leiterchen müssen ganz mit Wasser bedeckt sein und ca. 1,5 Stunden bei schwacher Hitze köcheln. Für die BBQ-Soße Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln schälen und würfeln. Butter in einem Topf erhitzen und den Knoblauch, die Zwiebeln und den Ingwer andünsten.

schweinerippchen
Shadow Inspiration/shutterstock.com

Mit Zucker bestreuen und karamellisieren. Das Ganze mit Worcestersoße, Ketchup und Essig ablöschen und aufkochen. Bei mittlerer Hitze eindicken lassen und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Rippchen aus dem Wasser nehmen und die Oberfläche mit der BBQ-Soße bestreichen. Im Backrohr bei ca. 175 Grad Celsius Umluft 20 Minuten garen. Danach wieder mit der Soße bestreichen und weiter grillen.

Was eignet sich als Beilage?

Folienkartoffeln, Bratkartoffeln, leckere Salate und kühle, erfrischende Dressings. Paprika, Tomaten, Mais, Schwarzwurzeln, Kopfsalat sollten in keinem gemischten Salat fehlen. Für die Dressings eignen sich als Basis besonders Joghurt, Crème fraîche oder Mayonnaise. Als Gewürze Knoblauch, Schnittlauch, Zwiebeln, Chilis, etc.

Können vorgekochte Rippchen eingefroren werden?

Möglich ist es schon, aber es geht einiges an Geschmack verloren. Es ist besser, diese mariniert einzufrieren. Eine andere Möglichkeit ist, die vorgekochten Rippchen im Kühlschrank aufzubewahren und am nächsten Tag zu grillen. Im Kühlschrank können diese einen oder zwei Tage aufbewahrt werden. Besser ist es, diese im Gewürzsud im Kühlschrank aufzubewahren, das macht sie noch aromatischer und hält sie besser frisch.

Sollten vorgekochte Spareribs eher ins Backrohr oder auf den Grill?

Auf dem Grill schmecken Sie um einiges besser, allerdings ist der Geschmack von Backofen-Rippchen auch nicht zu verachten. Den kleinen Experten ist es meistens egal, Hauptsache gegrillte Rippchen mit viel Soße! Und – als Nachspeise natürlich ein leckeres Eis!

Spareribs vorkochen: Was spricht dafür?

Eigentlich nur, dass die Rippchen schneller gar sind. Und bei vorgenannten Fleischstücken die Kruste schöner wird. Das Vorkochen ist eine reine Geschmackssache. Wenn Sie viele Gäste erwarten und nicht so viel Zeit für die Vorbereitungen haben, sit das Vorkochen die effizienteste Methode, die Gäste mit leckeren Fleischgenüssen zu erfreuen!