22. April 2024

5 Toptrends fürs Büro im Jahr 2023: So wird es komfortabel und gemütlich

Nicht erst seit diesem Jahr arbeiten immer mehr Menschen im Homeoffice und haben so die Möglichkeit, sich besser und gemütlicher einzurichten. Ein Stuhl, ein Tisch und der Computer – das sind die Basics die in keinem Büro fehlen dürfen. Aber reicht das, um ein echtes Wohlgefühl auszulösen? Natürlich nicht und so kommen hier die wichtigsten Toptrends, die es in einem effizienten und pragmatischen Büro mit besonderer Note braucht!

Ergonomische Büromöbel sind unverzichtbar – für Rücken und Gemüt

Die Basis eines jeden Arbeitstages sind die passenden Büromöbel. Hier fokussieren wir uns ganz besonders auf die Sitzmöbel. Ein ergonomischer Bürostuhl ist unverzichtbar, da er auch über mehrere Stunden hinweg ein angenehmes Sitzgefühl ermöglicht. Generell ist Sitzen aus medizinischer Sicht ungesund und wann immer es geht, sollten wir lieber liegen oder gehen. Im Büro funktioniert das natürlich nicht und so braucht es die passenden Hilfsmittel, um für Bequemlichkeit und Komfort zu sitzen.

Ergonomie bedeutet, dass Stuhl und Tisch an die Bedürfnisse des eigenen Körpers angepasst sind und so eine optimale Unterstützung von Rücken und Wirbelsäule erfolgt. Für einen Tag im Monat mag der Küchenstuhl am Tisch ausreichen, wer häufiger im Homeoffice arbeitet, braucht hier ein gut funktionierendes Büro. Beim Tisch hat es sich als praktisch erwiesen, wenn dieser höhenverstellbar ist. So lässt sich im Handumdrehen ein Stehplatz einrichten, denn ab und an schadet es nicht, bei der Arbeit zu stehen!

Viel Stauraum – so wird das Büro ordentlich und praktisch

Chaos im Büro ist ein echter Albtraum und führt dazu, dass wir mehr Zeit mit Suchen als mit Arbeiten verbringen. Viele Arbeitsräume sind klein und daher ist es umso wichtiger, für Stauraum zu sorgen. Hängeschränke und Hochschränke sind perfekt für jene Gegenstände geeignet, die wir nur selten brauchen. Hier lassen sich alte Akten abheften, hier ist Platz für neue Toner und Druckerpapier. Alles, was wir ständig brauchen, muss griffbereit verfügbar sein. Rollschränke sind ein echtes Tophighlight, da sie mit einer kurzen Bewegung herbeigezogen werden können.

Schon bei der Wahl des Tischs lässt sich für Stauraum sorgen. Ein gut ausgerüsteter Bürotisch kann Schubladen und Regale unter der Platte verbaut haben, sodass hier Papiere und andere Unterlagen gelagert werden können. Wichtig ist auch, dass es mindestens einen abschließbaren Schrank gibt. Wer im Homeoffice arbeitet, sollte privates und berufliches immer trennen. Gerade wenn die Kinder nach Feierabend auch mal durchs Büro streifen ist es wichtig, dass die Unterlagen datenschutzkonform in einem abschließbaren Schrank gelagert werden.

Fensterbehang – nicht nur dekorativ, sondern hilfreich

Ein großes Fenster sorgt für Tageslicht und Wohlbefinden im Büro. Im Sommer kann die Sonne aber schnell zur Herausforderung werden, wenn sie auf dem Monitor blendet und die Räume stark erhitzt. Der Fensterbehang ist daher sehr viel mehr als nur Deko, er sollte nach pragmatischen Gesichtspunkten ausgewählt werden. Rollos mit Thermobeschichtung haben sich als praktisch gezeigt, da sie die Hitze von draußen abhalten können. Alternativ hierzu eignen sich Gardinen, die einen ebensolchen Schutz an Bord haben.

Tipp: Wer es besonders praktikabel haben möchte, wählt einen smarten Fensterbehang, der sich mit der Fernbedienung oder per App steuern lässt. Auf Knopfdruck lassen sich die Rollos schließen oder die Jalousien zumachen, sodass die Arbeit nicht unterbrochen werden muss.

Die richtige Beleuchtung – wie viel Licht braucht das Büro?

Im Winter beginnen wir oft mit der Arbeit noch bevor die Sonne aufgegangen ist. Helligkeit wird zur Herausforderung und die typisch trüben Neonröhren aus Büros sind ein Albtraum für die Stimmung. Klar ist, dass es eine effiziente und zugleich gemütliche Beleuchtung braucht. Zu den Top-Trends gehören LED-Lampen, da sie stromsparend sind und ein angenehm warmes Licht erzeugen. Die Hauptlichtquelle befindet sich mittig an der Decke und kann auf Wunsch den ganzen Raum beleuchten.

Eine wichtige Arbeitsplatzleuchte muss am Schreibtisch ein Zuhause finden, da sie punktuell starke Helligkeit spendet. Für Geschäftstermine oder Zoom-Meetings ist es praktisch, wenn sich das Büro auch indirekt beleuchten lässt. LED-Stripes, die hinter den Möbeln angebracht wurden, können mit der Fernbedienung angesteuert werden.

Dekorationen mit Stil – im Büro ist weniger mehr

Geht es um Deko, sollte das Büro eher minimalistisch eingerichtet werden. Üppige und hektisch wirkende Dekoration lenkt ab und ist nicht förderlich. Besser sind einige Highlights, die aus warmen und freundlichen Materialien wie Holz hergestellt wurden. Auch eine langlebige Büropflanze ist sinnvoll, sie spendet frischen Sauerstoff und braucht nur wenig Pflege. Wer möchte, kann natürlich auch Bilder der Liebsten auf dem Tisch und an der Wand platzieren, ein Klassiker im Büroleben.

Fazit: Die Trends 2023 gehen klar zum gemütlichen und praktischen Büro

Wir arbeiten viel und sollten uns daher eine angenehme Umgebung schaffen. Für 2023 zeigen sich die Trends ganz klar dahingehend, dass Pragmatismus und Gemütlichkeit zusammenkommen. Es muss Freude machen, die Mittagspause auch einmal im Büro zu verbringen und den Blick auf die eigene Umgebung zu werfen. Wichtig ist aber auch, dass die Einrichtung so gestaltet ist, dass sie die Arbeitseffizienz unterstützt.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge