22. April 2024

After Eight in der Schwangerschaft: Ist das erlaubt?

In der Schwangerschaft achten viele Frauen darauf, gesund zu leben, damit das ungeborene Kind keine Krankheiten oder Behinderungen hat, wenn es auf die Welt kommt. Gleichzeitig sind Schwangere anfälliger für viele Krankheiten als Menschen, die kein Baby im Bauch haben.

Ein wichtiges Thema im Zusammenhang mit der Gesundheit spielt die Ernährung. Heute werden wir uns mit After Eight beschäftigen. Dieses Genussmittel ist deshalb zu interessant, weil es drei Dinge enthält, von denen man immer wieder hört, es sei für Schwangere problematisch, nämlich Minze, Zucker und Kakao.

After Eight während der Schwangerschaft: Kann ich bedenkenlos schlemmen?

Wie bei jedem Lebensmittel sollte darauf geachtet werden, nicht zu viel davon zu sich zu nehmen. Manche Frauen haben ein erhöhtes Risiko, eine Fehlgeburt zu erleiden oder Totgeburten auf die Welt zu bringen. Diese sollten schon einmal auf Pfefferminzschokolade verzichten. Denn die Heil- und Gewürzpflanze Pfefferminze enthält ätherische Öle. Auch mit der Einnahme eines Pfefferminztees sollte man im Falle einer riskanten Schwangerschaft vorsichtig sein. Insgesamt können wir sagen, dass der Verzicht auf Produkte, die Minze enthalten, das Risiko für Gebärmutterkrämpfe verringert.

minze
5 second Studio/shutterstock.com

Am besten ist es noch, einen Pfefferminztee aufzukochen, da die Konzentration ätherischer Substanzen beim Eintauchen des Gewächses in das Wasser abnimmt. Ein bis zwei Tassen am Tag werden Ihnen nicht schaden. Gerade wenn man krank ist, nimmt man gerne mal ein Pfefferminzbonbon zu sich. Dieses wird aus den ätherischen Ölen gewonnen. Das ist für die Schwangerschaft nicht relevant und die Einnahme stellt kein Problem dar. Anders sieht das Ganze aus, wenn eine Frau Minze in das Trinkwasser gibt.

Wie wir nun erfahren haben, kann das Einnehmen mancher ätherischer Öle während der Schwangerschaft problematisch sein. Dagegen sind Früchte wie Zitronen, Ingwer oder Grapefruit sogar hilfreich.

Was muss ich beim Kakao beachten?

Der Kakao im After Eight kann positive Nebenwirkungen haben. Obwohl der Kakaoanteil in der Schokolade eigentlich noch höher sein sollte, damit die Schwangere besser von den Wirkstoffen des Kakaos profitieren kann. Aber das lässt sich nicht nur im Bezug auf die Schwangerschaft sagen.

Kakao kann unter anderem zu einer erhöhten Plazentatätigkeit führen. Auch Magnesium und Calcium ist in dieser Pflanze reichlich enthalten. Auf eine ausreichende Zufuhr dieser Mineralien darf während der Schwangerschaft nicht verzichtet werden. Außerdem schüttet das Lebensmittel Glückshormone aus. Vorsichtig sollte man im Hinblick auf Kakao dennoch sein, da er ziemlich viel Koffein enthält.

schokolade in der schwangerschaft
gpointstudio/shutterstock.com

Gibt es andere süße Genussmittel, die Schwangere nicht zu sich nehmen sollten?

Ein weiteres Lebensmittel, von dem man oft hört, dass es für Schwangere ungeeignet sei, ist Eis. Tatsächlich ist dies aber nur indirekt der Fall. In Eis sind manchmal gesundheitsschädliche Keime enthalten, wie Listerien oder Salmonellen. Diese Krankheitserreger sind in Sahneeis enthalten, dessen Milch nicht abgekocht wurde. Die Gefriertemperatur, unter der das Eis gelagert wurde, könnte man sich ebenfalls genauer ansehen. Bakterien sterben bei Temperaturen von unter Minus 14 Grad Celsius schneller ab als solche, die bei -6 °C verharren.

Nun wissen wir, dass für Schwangere die Milchzubereitung von Bedeutung ist, wenn es um das Einkaufen von Eis geht. Dasselbe gilt übrigens auch für Eis, in dem Eier enthalten sind. Vermeiden Sie unbedingt Waren, in die man rohe Eier reingemischt hat. Um sicherzugehen, sollten Sie sich beim Kauf des Eises auch darüber informieren, dass es zu 100% ohne Alkohol hergestellt wurde.

After Eight in der Schwangerschaft: Diabetes und die Süßigkeit

Eine schwangere Frau sollte nicht zu viel Zucker zu sich nehmen. Erst recht, wenn sie am Typ-4-Diabetes leidet, der auch als Schwangerschaftsdiabetes bezeichnet wird. Bei einem erhöhten Blutzuckerwert ist eine umfangreiche Umstellung der Ernährung notewendig. Die meisten Schwangere, wie auch andere Menschen, nehmen viel mehr Zucker zu sich als nötig. Eigentlich sollte eine schwangere Frau nur 50 Gramm davon am Tag zu sich nehmen. Stattdessen essen wir mehr als das Doppelte.

Insgesamt hat das Naschen von After Eight mehr Nachteile als Vorteile – hauptsächlich deshalb, weil es sich dabei um eine Süßigkeit handelt. Wer in der Vergangenheit keine Schwierigkeiten mit Schwangerschaften hatte, kann ab und zu mal pfefferminzhaltige Nahrungsmittel zu sich nehmen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge