22. April 2024

Attraktive Arbeitsplätze im Therapiezentrum Prietz

Personen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit leiden oft unter einer reduzierten Lebensqualität. Dasselbe gilt für Personen, deren kognitive Fähigkeiten eingeschränkt sind und/oder die unter Sprachstörungen leiden. Unter Umständen können auch all diese Beschwerden miteinander einhergehen. Hier können Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie weiterhelfen.

Das Therapiezentrum Prietz in Dresden vereint alle drei Fachrichtungen, was zahlreiche Vorteile mit sich bringt. Sowohl für die Patienten als auch für die Mitarbeiter. Die Therapien ergänzen einander und die Therapeuten der unterschiedlichen Fachgebiete können die Behandlung aufeinander abstimmen. Für ausgebildete Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Logopäden bietet die Arbeit im Therapiezentrum zahlreiche Vorteile. Neben flexiblen Arbeitszeiten profitieren die Mitarbeiter auch von einer herzlichen Arbeitsumgebung, vielseitigen Weiterbildungsmöglichkeiten, sowie zahlreichen Benefits, wie Firmenfahrzeugen, Hauswirtschaftstagen und einem personalisierten Smartphone oder iPad.

Therapiezentrum Prietz – Vorteile von Therapiezentren

Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie können sowohl ambulant als auch im stationären Rahmen stattfinden. Patienten mit einem komplexen Krankheitsbild und mit unterschiedlichen Beschwerden erhalten zumeist mehrere Therapieverordnungen vom Arzt. Der Vorteil von Therapiezentren besteht darin, dass es mehrere Fachrichtungen vereint und dem Patienten eine multiprofessionelle, auf ihn abgestimmte Behandlung ermöglicht. Im Mittelpunkt der Behandlungen steht immer der Patient mit seinen individuellen Bedürfnissen und Wünschen. Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten kooperieren miteinander, tauschen sich aus und entwickeln das bestmögliche Behandlungskonzept für den Patienten.

Gezielte Beobachtungen, intensive Gespräche und Tests im Therapiezentren tragen zur Verbesserung und Heilung der Einschränkungen bei. Zudem erfährt der Patient, wie er langfristig selbst zu seiner Gesunderhaltung und Heilung beitragen kann. Junge und alte Menschen profitieren gleichermaßen von den Therapien. Die Therapiemaßnahmen dienen nicht nur der Verbesserung bestehender Krankheiten, sondern auch als Prävention der Verschlimmerung von Leiden. In Kooperation mit dem behandelnden Arzt wird für den Patienten eine multiprofessionelle und individuelle zugeschnittene Heilbehandlung ermöglicht.

Das Therapiezentrum Prietz verfügt über unterschiedliche Therapieräume und bietet zahlreiche Therapiemöglichkeiten. Vincent hat im Rahmen seiner physiotherapeutischen Ausbildung ein Praktikum im Therapiezentrum absolviert und berichtet hierüber folgendes:

„Auf insgesamt 2 Etagen erstrecken sich hier verschiedenste Therapieräume auf über 400qm. In der ersten Etage befindet sich einerseits ein großer Empfangsbereich, in dem insgesamt drei verschiedene Sekretäre tätig sind, als auch der große Sportraum, ein Geräteraum, ein Neuroraum und ein Doppelzimmer für die Logopädie. In dem großen Sportraum finden vor allem Gruppenkurse wie Pilates und Rückenschule statt, als auch normale KG-Therapien. Hier haben wir beispielsweise die Möglichkeit mit Pezzibällen, Therabändern, Hanteln oder Bällen zu arbeiten. Nebenan im Neuroraum, bietet sich die Besonderheit an, auf einer großen Bobathliege mit Schlingentisch zu therapieren oder auch an einer Sprossenwand.“

Hohe Arbeitszufriedenheit mit dem passenden Arbeitgeber

Sowohl Physiotherapeuten, Ergotherapeuten als auch Logopäden tragen entscheidend zur Verbesserung der Lebensqualität des Patienten bei. Die therapeutische Arbeit mit Patienten bringt Verantwortung und Anerkennung mit sich und macht sogar glücklich, was von zahlreichen Studien bestätigt wird. Entscheidend für eine hohe Zufriedenheit sind jedoch auch die Möglichkeit zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung, eine gute Work-Life-Balance, Arbeitsplatzstabilität, sowie eine positive Beziehung zu den Mitarbeitern und Vorgesetzten. Auch die Bezahlung und ein nahe gelegener Arbeitsort spielen eine wichtige Rolle für die Arbeitszufriedenheit. Das Therapiezentrum Prietz in Dresden legt neben der Patientenzufriedenheit einen hohen Wert auf ebendiese Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter.

Bei dem Therapiezentrum handelt es sich um einen modernen, digitalisierten Praxisbetrieb, der den Mitarbeitern zahlreiche Vorteile bietet. Diese arbeiten in Früh- und Spätschichten und haben die Möglichkeit, ihre Arbeitszeiten in einem Rahmen von 25 bis 40 Stunden flexibel zu gestalten. Neben den Urlaubstagen erhalten sie zusätzliche Hauswirtschafts- und Weiterbildungstage. Auch personalisierte Smartphones, iPads und Firmenfahrzeuge für die Fahrten zu Hausbesuchen werden zur Verfügung gestellt.

Praktikant Vincent über die Beziehung zum Team:

„Abschließend möchte ich sagen, dass ich mich im Therapiezentrum Prietz sehr gut aufgehoben gefühlt habe. Das Team, habe ich als sehr offen und herzlich empfunden und besonders gefallen hat mir, dass sich jeder Einzelne viel Zeit für mich genommen hat, um mir sein Wissen näher zu bringen. Ich konnte bei Prietz viele neue Eindrücke sammeln und habe verschiedenste Bereiche der Physiotherapie erleben können, da ich nicht nur den Praxisalltag miterlebt habe, sondern auch bei den Hausbesuchen und Pflegeheimen eingesetzt wurde. Mir ist während des Praktikums selbst aufgefallen, wie mein Selbstvertrauen Woche um Woche gestiegen ist und ich mich immer sicherer am Patienten gefühlt habe.“

Physiotherapie

Eine Physiotherapie dient dazu, die Funktions- und Bewegungsfähigkeit des Körpers wiederherzustellen. Mit Krankengymnastik, Kräftigung und Mobilisierung werden Schmerzen reduziert und gelindert. Hierfür nutzen Physiotherapeuten unterschiedliche Methoden und Techniken, die die Selbstheilung des Körpers anregen. Übliche Maßnahmen sind unter anderem Krankengymnastik, Fango- und Ultraschallanwendungen, Lymphdrainagen, Massagen und Triggerpunktbehandlungen, sowie Cranio-Sacral-Therapien. Physiotherapeuten bilden sich beständig weiter, beziehen die neuesten Erkenntnisse und Techniken mit in die Behandlung ein und ermöglichen dem Patienten so eine bestmögliche Therapie.

Sowohl nach Unfällen und OPs kommt Physiotherapie zum Einsatz als auch zur Behandlung chronischer Erkrankungen. Doch auch zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Rehabilitation ist die Körpertherapie eine essenzielle Maßnahme. Physiotherapeuten schulen zudem das Heilungsverständnis der Patienten und tragen so dazu bei, dass der Patient auch langfristig mehr Lebensqualität erhält. Physiotherapie ist nicht nur eine reine Bewegungstherapie, Physiotherapeuten sind auch Vertrauensperson, Motivator und Genesungsbegleiter in einem für den Patienten.

Logopädie

Kommunikation gilt als ein wichtiger Teil des Lebens. Sie ist enorm wichtig, um sich mitzuteilen und aktiv am Leben teilzuhaben. Sowie im Beruf als auch im privaten Umfeld können Beeinträchtigungen des Sprachverständnisses oder der Artikulation bei den Betroffenen viel Leidensdruck auslösen. Ob Stottern, Lispeln oder Poltern, mithilfe von logopädischen Maßnahmen können Stimm-, Sprach- und Sprechprobleme nach und nach behoben werden. Logopäden unterstützen somit dabei, die Kommunikationsfähigkeit zu entwickeln oder wiederzuerlangen. Denn nicht nur Kinder sind von Sprachproblemen betroffen, auch Schlaganfall oder neurologischen Erkrankungen lösen häufig derartige Beschwerden aus. Durch gezielte logopädische Therapie lernen die Patienten ihre Sprach- und Schluckprobleme zu beheben.

Ergotherapie

Ergotherapie soll dem Patienten ermöglichen, seine größtmögliche Selbstständigkeit wiederzuerlangen, sodass er wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann. Die ergotherapeutische Praxis kommt in allen Altersstufen zum Einsatz. Unter anderem werden handwerkliche und gestalterische Fähigkeiten, sowie grob- und feinmotorischen Fähigkeiten gefördert. Die Patienten lernen so, ihre Koordination, Konzentration, Kraft und Bewegung zu verbessert. Kindern, die als zappelig, aggressiv oder ungeschickt auffallen, kann die ergotherapeutische Praxis helfen, die Spannung abzubauen.

Ergotherapeuten zeigen den Patienten aber auch Wege auf, wie diese Fähigkeiten, die sie nicht wiedererlangen, kompensieren können. So wird Abhängigkeit und Isolation entgegengewirkt und die Unabhängigkeit bestmöglich erhalten. Zusammen mit dem Patienten werden Ziele formuliert und überlegt, wie diese erreicht werden können.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge