23. Juni 2024

Bademäntel: Die richtige Wahl für jede Gelegenheit

Ein Bademantel sollte immer herrlich bequem sein und sich wunderbar weich auf der Haut anfühlen. Bademäntel sind jedoch keine Kleidungsstücke nur zum Kuscheln. Für das Tragen eines Bademantels gibt es eine Etikette. Je nach Anlass sollte eine passende Bekleidung für die Sauna oder dem Besuch eines Schwimmbads ausgewählt werden.

Beim Schnitt und beim Material gibt es Unterschiede, die schon beim Bademantel kaufen beachtet werden können. Für das Tragen zu Hause sollte die Wahl auf Gemütlichkeit ausgerichtet werden. Die Bekleidung in der Öffentlichkeit folgt jedoch zusätzlichen Regeln.

Im Bademantel zum Briefkasten

Vor dem Frühstück die Zeitung aus dem Briefkasten zu nehmen oder schnell den Müll nach draußen zu bringen, gehört für viele Menschen zur alltäglichen Gewohnheit. Menschen, die im Anschluss gern im Schlafanzug frühstücken, sollten sich vor dem Gang vor die Tür einen Bademantel überziehen. Gut geeignet sind luxuriöse Modelle, die möglichste viel Bein bedecken. Dunkle Farben haben eine hochwertigere Wirkung als helle Mäntel. Vermieden werden sollte ein Schmuddel-Look.

Verwaschenes Frottee und ausgefranste Gürtel sind dem Innenraum vorbehalten und können nach dem Duschen oder auf der Couch getragen werden. Mit einem Bademantel sollte die Grundstücksgrenze nicht überschritten werden. Briefkasten, Mülleimer und Garten sind bademanteltauglich. Für den Gang zum Bäcker oder in den Supermarkt ist Straßenkleidung besser geeignet.

Ein Tag im Spa

In der Sauna und im Schwimmbad ist der Bademantel gut geeignet, um zwischen den Anwendungsbereichen zu wechseln oder sich im Ruhebereich zu entspannen. Ein Bademantel aus Baumwolle ist für einen Welleness-Tag die beste Wahl. Baumwolle saugt Feuchtigkeit gut auf und ist im Vergleich zu Fleece klimaregulierend. Für die Sauna sind sogenannte Kilts erhältlich, die beim Betreten der Sauna getragen werden können und später als Unterlage auf dem Holz verwendet werden.

Kilts für Damen und Herren sind sehr praktisch, da sie anders als Handtücher nicht verrutschen und die Hände frei lassen. Die Saunaetikette sieht helle Farben für Bademäntel vor. Hellgrau, beige oder weiß nehmen weniger Wärme auf als Schwarz oder dunkelblau. Letztlich ist die Wahl des Bademantels aber von den persönlichen Vorlieben abhängig.

Bademäntel für den Strand

Ein Umhang oder ein Bademantel haben am Strand unterschiedliche Funktionen. Wichtig ist, dass das Material leicht und luftdurchlässig ist. Ein Kimono ist gut geeignet, um die Badebekleidung am Strand zu wechseln. Gleichzeitig sind Bademäntel für den Strand ein zusätzlicher Sonnenschutz, der bei einem kurzen Spaziergang oder dem Besuch des Eisstandes übergezogen werden kann. Besonders für Kinder sind Bademäntel am Strand gut geeignet, da sie schnell wärmen, wenn die Wassertemperatur unterschätzt wurde.

Ponchos schützen die empfindlichen Schultern beim Burgen bauen vor der Sonne. Strandtextilien wirken schön, wenn Badebekleidung und Kleidung zum Überziehen aufeinander abgestimmt sind. Mit maritimen Mustern und Farben sowie fließenden Stoffen sind am Strandtag alle gut angezogen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge