dimid_86/shutterstock.com

Seit einigen Jahren steht Kosmetikern eine neue Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung: Das Carbon Laser Peeling, auch Hollywood Peel genannt. Was sich dahinter verbirgt und was es kann, wird im Folgenden beleuchtet.

Kosmetik mit dem Laser: Was ist ein Carbon Laser Peeling?

Das Carbon Laser Peeling ist eine hautschonende Schönheitsbehandlung. Positive Effekte sind meist direkt nach dem Besuch im Kosmetikstudio zu sehen. Das Peeling eignet sich daher als Last Minute-Kosmetik vor einem wichtigen Event. Für Interessenten aus dem Raum Leipzig lohnt sich ein Besuch bei Kosmetik Leipzig. Die Haut wird zunächst gereinigt und desinfiziert. Anschließend trägt der Kosmetiker die Carbongel-Paste auf. Nach kurzer Einwirkzeit, in der die Paste Verunreinigungen in der Haut bindet, startet die Laserbehandlung.

Der Kosmetiker führt den Laser langsam über die Haut. Dabei verdampfen die Paste und die gebundenen Verunreinigungen. Die Behandlung ist nicht schmerzhaft und regt sogar die Bildung von Kollagen und Hyaluronsäure an. Sie wird jedoch nicht von allen Kosmetikstudios angeboten.

Wie oft muss die Behandlung wiederholt werden?

Pro Behandlung im Kosmetikstudio sollte man etwa eine Stunde Zeit einplanen. Die Dauer variiert je nach der zu behandelnden Fläche. Auch wie häufig die Kosmetikbehandlung wiederholt werden muss, ist individuell. Interessenten sollten mit etwa drei bis vier Besuchen bei ihrem Kosmetiker rechnen, um gute Ergebnisse zu erzielen. Bei stärkeren Hautproblemen oder Verfärbungen können auch mehr Behandlungen nötig sein. Beim Carbon Laser Peeling wird die Haut tiefengereinigt. In Kombination mit der Laserbehandlung verringert sich die Faltentiefe. Poren verkleinern sich, Rötungen gehen zurück, selbst kleine Narben werden unauffälliger. Insgesamt verfeinert sich das Hautbild. Man sieht jünger und frischer aus.

Richtige Hautpflege vor und nach der Sitzung

Eine Kosmetikbehandlung mit einem Laser birgt Risiken. Daher sollte man folgende Hinweise beachten:

Kein Sonnenbad oder Solarium

Die dadurch entstehende Pigmentierung könnte zu Pigmentflecken führen, wenn anschließend eine Laserbehandlung stattfindet. Mindestens 10 Tage vor der Kosmetikbehandlung sollte man sich daher nicht länger als nötig in der Sonne aufhalten.

Anschließender Sonnenschutz

Der Laser macht die Haut anfällig für Sonnenschäden. Essenziell ist daher anschließend ein Sonnenschutz mit mindestens Faktor 50. Auch während der Tage nach der Kosmetik sollte man keine Sonnenbäder nehmen.

Weitere Pflege

Darüber hinaus wird man voraussichtlich weitere Pflegeprodukte benötigen. Diese richten sich ganz nach den individuellen Bedürfnissen der Haut. Ein gutes Kosmetikstudio unterstützt dabei, die richtigen Produkte zu finden. Eine vorgefertigte Auswahl sollte man daher nicht annehmen. Es ist wichtig, dass der Kosmetiker die Hautpflege auf die Haut abstimmt.

Vorteile des Carbon Laser Peelings

Das Carbon Laser Peeling vereint mehrere Möglichkeiten der Kosmetik. Es reinigt die Haut und reduziert gleichzeitig Fältchen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man die Behandlung das ganze Jahr über anwenden kann. Sie hat entzündungshemmende Wirkungen und verhindert, dass sich Bakterien verbreiten. Neben dem Bereich der Kosmetik hat ein Carbon Laser Peeling also auch direkten Einfluss auf die Gesundheit. Darüber hinaus wird die Haut während der Behandlung nicht verletzt. Sie muss sich anschließend daher nicht regenerieren und es müssen keine Heilungsprozesse abgewartet werden. Weiteren Behandlungen im Kosmetikstudio steht daher nichts im Weg.