Cleopatrabad
UfaBizPhoto/shutterstock.com

Welcher klassische Frauenname fällt ihnen als erstes ein, wenn sie an die Begriffe Schönheit, Anmut und Verführungskunst denken? Höchstwahrscheinlich Cleopatra, die letzte Pharaonin aus der Antike, die heute noch jeder namhaften Beauty- Influencerin den Rang abläuft in Punkto Tipps für Pflege und Schönheit. Ihre erotische Strahlkraft und Wirkung auf die berühmtesten Männer der Zeitgeschichte ist bis heute legendär, wurde immer wieder verfilmt und sogar in der Asterix Reihe thematisiert.

Cleopatrabad: Grundlegende Informationen

Ein ganz wesentlicher Teil ihrer sagenumwobenen Schönheit liegt im Bereich ihrer Schönheitsgeheimnisse: ihre unwiderstehlich zarte Haut ist heute noch der Inbegriff für weibliche Schönheit. Cleopatra soll viel Zeit und Energie investiert haben in die Entwicklung der wirksamsten und exklusivsten Schönheitsrituale. Das bis heute bekannteste dieser Rituale ist das Milchbad, das aus der Milch von Eseln, die besonders reichhaltig ist, und aus natürlichem Bienenhonig, hergestellt wurde. Dieses Bad ist heute noch unter dem Namen Cleopatrabad bekannt und wird weltweit in exklusiven Spa- Einrichtungen und angesagten Wellnesshotels angeboten. Und das zu Recht, denn es gibt kaum eine Behandlung, die die Haut weicher macht und die gleichzeitig pure Erholung für die Seele ist.

Inwieweit Cleopatra wissenschaftlich fundiertes Wissen über die hautpflegenden Zutaten ihres Bades hatte, ist nicht belegt. Vielleicht war ihre Entdeckung ein reiner Zufall, vielleicht hatte sie aber auch wirklich gute Wissenschaftler als Berater an der Hand, die ihr persönlich für ihre Schönheit die besten Empfehlungen gaben, oder sie hat einfach so lange probiert, bis sie die perfekten Zutaten für ihre Haut gefunden hatte. Heute weiß man jedoch genau, warum die legendären Zutaten Eselsmilch und Honig der Haut derartig gut tun und was genau das Geheimnis des Cleopatra Bades ausmacht.

milchbad
Olena Chukhil/shutterstock.com

Wirkung des Cleopatrabades auf die Haut

Das Cleopatrabad wird heute wie damals fast aus den gleichen Zutaten hergestellt. Lediglich die Eselsmilch wird heute in der Regel durch Ziegenmilch, Schafsmilch, oder Kuh-Vollmilch ersetzt, weil die Eselsmilch recht schwer zu bekommen und auch sehr teuer ist. Manchmal wird auch reine Buttermilch für das Cleopatrabad genommen. Letztlich ist es eine Frage des Geldbeutels und des persönlichen Geschmacks, welche Milch genommen wird. Der zweite Bestandteil ist immer natürlicher Bienenhonig. Heute wird in der Regel noch ein dritter Bestandteil der Mischung zugefügt: Olivenöl, was die Wirkung der Milchlipide auf der Haut noch verstärkt.

Warum wirken diese Inhaltsstoffe so gut auf die Haut? Die Milch hat eine stark rückwirkende Wirkung auf die Haut. Die natürlichen Fettstoffe aus der Milch verbinden sich perfekt mit dem natürlichen Hautlipidfilm. Der Bestandteil Kasein in der Milch hat eine glättende Wirkung auf die Haut. Das in der Milch vorhandene Vitamin E wirkt gegen trockene Hautstellen. Das Bad mit dem Zusatzstoff Milch wirkt entsäuernd und entgiftend auf den ganzen Organismus und regt zusätzlich noch die Stoffwechselvorgänge der Haut an. Dieser letzte Punkt ist wichtig bei der Bekämpfung der gefürchteten Cellulite und wirkt allgemein gegen die Erschlaffung der Haut.

Der zweite Bestandteil des Cleopatrabades ist der natürliche Honig. Der Honig verleiht dem Bad einen zarten, sehr angenehmen und verführerischen Duft. Außerdem wirken die Bestandteile des Honigs, die Aminosäuren, die Enzyme und die natürlichen Zucker reinigend und nährend auf die Haut. Durch die Wärme des Wassers vermischen sich die beiden Zutaten zu einer unvergleichlich zarten Emulsion und geben das Gefühl von purem Luxus, wenn man in ihnen badet. Körper und Seele können besonders gut in dem duftenden Cleopatrabad entspannen.

So gelingt das Bad zu Hause

Nicht jeder hat die Möglichkeiten, ein Cleopatra Bad in einem teuren Wellness Hotel oder Spa zu buchen. Das ist aber glücklicherweise auch gar nicht nötig, denn das legendäre Bad kann auch sehr einfach zu Hause selber hergestellt werden. Das geht sogar recht preisgünstig in den eigenen vier Wänden und in der eigenen Wanne oder mit der Hilfe von Tüchern, die mit den beiden Bestandteilen und ihren Nährstoffen getränkt um den Körper gewickelt werden. Für welche Variante Sie sich entscheiden, ist letztlich egal, denn sie sind beide wohltuend und entspannend für Körper und Geist, wobei das Wannenbad natürlich einfacher anzuwenden ist.

baden wie cleopatra
UfaBizPhoto/shutterstock.com

Meistens hat man die Bestandteile für das Bad sowieso im Haus, sodass man sich auch recht spontan dem Vergnügen eines Cleopatrabades hingeben kann. Für das Cleopatrabad gibt es auch abgewandelte Rezepte, die wir hier ebenso vorstellen wollen. Besonders nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag wirkt das Vollbad in Milch und Honig beruhigend, lockernd auf die Muskeln und Gelenke und wohltuend und pflegend für die Haut.
Das klassische Cleopatra Bad ist sehr schnell hergestellt. Es besteht nur aus den folgenden Zutaten:

  • Ein Liter Vollmilch oder Buttermilch
  • 250 Gramm Bienenhonig
  • Rosenblüten, am besten in Bioqualität
  • Ein bis drei Esslöffel Olivenöl

Das Badewasser sollte nicht zu heiß werden, da dies den Kreislauf belastet. Eine Temperatur von 38-39 °C ist ideal. Erwärmen Sie vor dem Einlassen des Wassers in die Badewanne den Honig im Wasserbad, damit er schön flüssig ist und sich gut mit den anderen Bestandteilen vermischt. Rühren Sie den Honig das Olivenöl und die Milch zusammen und gießen Sie die Mischung in das einlaufende Wasser. Anschließend werden die Rosenblüten auf dem Wasser verteilt. Hier kann man sehr gut frische Rosen aus dem Garten nehmen, je frischer die Rose ist, desto duftender wird das Wasser. Ein paar Kerzen und ein wenig schöne Musik machen den Beautyausflug zu Hause perfekt.

Die besten Rezeptergänzungen

Das klassische Rezept für das Cleopatrabad kann nach Belieben mit Kreativität und Fantasie abgewandelt werden. Hauptsache, die beiden Hauptbestandteile Milch und Honig sind darin vorhanden. Grundsätzlich kann das Bad zusätzlich mit den ätherischen Ölen beduftet werden, die man besonders mag und die gut mit dem süßen Honigduft harmonisieren. Gerne wird als Badezusatz auch Lavendel genommen, denn der Duft des Lavendels wirkt noch zusätzlich entspannend und klärend auf die Psyche. Wer die entgiftende Wirkung des Bades verstärken möchte, sollte dem klassischen Cleopatra Bad noch ca. 2 Esslöffel Meersalz hinzufügen. Ansonsten bleibt das Rezept gleich und besteht aus dem Liter Milch, dem Bienenhonig und dem Olivenöl in der angegebenen Menge.

rezept für celopatrabad
Tkachenko Elena/shutterstock.com

Das Meersalz wird als erstes in die laufende Wanne gefüllt, damit es sich gut auflösen kann, bevor die anderen Bestandteile dem Wasser zugefügt werden. Das Salz kann man mit den Händen in der Wanne verteilen, bis es sich vollständig aufgelöst hat. Das Meersalz hat eine stark durchblutende Wirkung auf die Haut und sorgt für eine zusätzliche Straffung und Entgiftung. Da die Milch jedoch rückfettend wirkt, trocknet die Haut nicht so aus, wie sie das tun würde, wenn man nur das Meersalz benutzt. Die Wirkung dieses Bades ist sehr erfrischend, man fühlt sich wie neu geboren.

Cleopatrabad: Weitere Tipps zur Anwendung

Die Anwendung des Cleopatrabades ohne Badewanne funktioniert zu Hause nicht sehr gut, da sie sehr aufwendig ist. Immerhin muss man den gesamten Körper mit der Milch- Öl- Honigmischung einreiben, ihn dann in Alufolie wickeln, dann in Baumwolltücher einhüllen und dann bei einer konstanten Temperatur von 29 °C für 25 Minuten ruhen lassen. In einem Wellnesscenter oder einem Spa jedoch wirkt das sehr wohltuend, insbesondere, da man auf einem warmen Wasserbett liegt und konstant von der angenehmen Wärme verwöhnt wird. Sollten Sie die Anwendung ohne Badewanne zu Hause probieren wollen, brauchen Sie Hilfe, damit die Hautbehandlung zum gewünschten Erfolg führt. Dennoch hat auch die sogenannte trockene Variante des Cleopatrabades einige Vorteile:

  • Der Körper wird konstant mit den wohltuenden Nährstoffen versorgt
  • Die Wirkung auf die Haut ist intensiver und das Ergebnis noch besser
  • Der Entspannungseffekt ist durch die gleichmäßige Wärme, die über 20 Minuten gehalten wird, höher

Nach der trockenen Variante müssen die verbleibenden Reste der Milch-Öl-Honig-Mischung abgeduscht werden. Tupfen Sie nach dem Wannenbad oder der Dusche ihre Haut trocken und rubbeln Sie keinesfalls heftig auf ihre Haut herum, denn das würde den Effekt des Bades zunichte machen. Es empfiehlt sich auch nach dem Bad für weitere Entspannung zu sorgen und die Behandlung ganz langsam ausklingen zu lassen.