Look Studio/shutterstock.com

Mittlerweile braucht niemand mehr eine Erinnerung, dass der Sommer wirklich da ist: Die Temperaturen sprechen absolut für sich. Wer sich jetzt noch nicht um eine angemessene Garderobe gekümmert hat, der sollte sich sputen. Hier kommen ein paar wertvolle Tipps.

Was trägt man im Sommer 2020?

Der Sommer 2020 steht trotz allen Schwierigkeiten ganz im Zeichen des Luxus und der Haute Couture. Angesehene und traditionsreiche Designermarken wie etwa Balenciaga haben bereits angekündigt, ihr Sortiment auf unkonventionelle Weise umzustellen. Statt der klassischen Prêt-à-porter-Mode – also Kleidung, die in Standardgrößen verkauft wird – wollte das Unternehmen des prestigeträchtigen spanischen Modeschöpfers Cristóbal Balenciaga 2020 wieder in den Markt für maßgeschneiderte Mode einsteigen. Ein ungewöhnlicher Schritt, schließlich haben sich die Kunden jahrzehntelang an Fertigmode gewöhnt.

Wegen der aktuellen Krise wurde das Vorhaben aber bis auf nächstes Jahr verschoben. Trotzdem hat die Marke durch ihre Ankündigung mächtig für Furore gesorgt und ist zurzeit wieder beliebter denn je. Aktuelle und luxuriöse Damenmode von Balenciaga kann man auch in diesem Spätsommer noch problemlos online shoppen.

Bermuda-Shorts sind das richtige für heiße Temperaturen

Und noch ein ungewöhnlicher Trend hat sich diesen Sommer in der Welt der Damenmode breit gemacht: die Bermuda-Shorts. Diese galten noch bis vor wenigen Jahren als sicherer Fehltritt, sind aber aktuell kaum noch wegzudenken. Bermuda-Shorts von Marken wie Bench erlauben eine Weite und Lockerheit an den Beinen, die Frauen im Sommer oft nur mit entsprechenden Sommerkleidern vergönnt war. Sie entstammen eigentlich eher der Modewelt der Herren. Aber schon seit einigen Jahren beobachten wir anhand zahlreicher Trends, dass sich die Designer von Geschlechterrollen nichts mehr vorschreiben lassen.

Was einst „typisch männlich“ war, wird nun explizit für Frauen angefertigt und sorgt beim weiblichen Geschlecht für einen selbstbewussten, markanten Auftritt. Die Bermuda-Shorts der aktuellen Kollektionen gehören hier definitiv mit dazu.

Klassisches Kunsthandwerk kommt zurück

Passend zum Luxus-Trend ist auch wieder klassisches Designerhandwerk im Sommer 2020 gefragt. Auf den Laufstegen war viel Gehäkeltes und Gestricktes zu sehen, meist kunstvoll eingewoben in luxuriöse Materialien. Ein wenig hippiesk wirkte da so manches Teil, aber auch dieser Look ist wieder voll im Kommen. Spitzen-Details und Fischernetze werden spielerisch eingesetzt und tauchen meist an den Stellen auf, wo man sie am wenigsten vermutet. Die Stücke werden dadurch leicht und zeigen mehr Haut, ohne gleich obszön zu werden.

Designer wie Dolce & Gabbana oder Burberry scheinen in einen Wettbewerb getreten zu sein, der sich am Ende für die Konsumenten ordentlich lohnt: Wer kann noch am meisten von den fast vergessenen, fast verlorenen Techniken der Schneiderei? Und wer setzt sie so um, dass sie möglichst originell und nicht nach Massenware von der Stange aussehen? Der Sommer 2020 hat einiges zu bieten!