13. April 2024

Den Garten gemütlicher machen: Tipps für eine schöne Gartensaison

So langsam wird es Zeit, sich um den Garten zu kümmern. Damit im Sommer schöne Stunden auf der Terrasse oder im Grünen verbracht werden können, sollte zunächst eine Bestandsaufnahme gemacht werden. Beete, Wege und Terrasse sollten genau in Augenschein genommen und eventuell erneuert werden.

In diesem Zuge kann auch über neue Gartenprojekte nachgedacht werden. Outdoorlampen, Windlichter und eine gemütliche Sitzecke mit viel privater Atmosphäre erhöhen die Wohnqualität. Terrassenüberdachungen sind dabei weit mehr als nur ein Dach, das vor Regen schützt. Mit einer Umrandung, schönen Loungemöbeln und einer stimmungsvollen Beleuchtung wird die Terrasse zum neuen Lieblingsplatz zu jeder Jahreszeit.

Terrasse als Zimmer mit Aussicht

Eine Terrassenüberdachung macht die Sitzecke wetterfest. Das bedeutet, dass sie auch bei weniger schönem Wetter genutzt werden kann. Die Sitzecke kann mit hochwertigen Möbeln ausgestattet werden, die das ganze Jahr draußen stehen können. Bei einer Terrasse, die an das Haus angegliedert ist, ist grundsätzlich eine feste Wand vorhanden. Die Terrassenüberdachung kann zusätzlich mit Seitenwänden und einer geschlossenen Front versehen werden. Der Fachhandel hält viele Möglichkeiten bereit, die die Terrasse verändern und sie wohnlicher machen.

Lichtakzente

Lange Sommerabende im Garten vermitteln das Gefühl von Urlaub. Gemütlich wird der Platz auf der Terrasse mit der richtigen Beleuchtung. Sparsam und umweltfreundlich sind LEDs, die ihre Energie aus Solarzellen beziehen. Im Zuge einer Umgestaltung der Terrasse sollte ein Beleuchtungskonzept eingeplant werden. Lampen gibt es in vielen Ausführungen, sodass für jeden Einrichtungsstil das passenden gefunden werden kann. Eine schöne Ergänzung sind Kerzen in Windlichtern oder Teelichtgläsern.

Für kühle Tage

Mit einem Dach wird die Terrasse an jedem Tag im Jahr zum gemütlichen Sitzplatz. Gegen kühle Momente helfen warme Plaids und Heizgeräte für den Außenbereich. Der Wirkungsgrad der elektrisch betriebenen Geräte erhöht sich, wenn die Terrasse umlaufend geschlossen ist. Glasfronten halten die Wärme auf der Terrasse und der Blick in den Garten ist ungehindert möglich.

Duftpflanzen

Viele Pflanzen im Garten bringen wunderbare Aromen mit. Rosen, Jasmin, Lavendel und Kräuter wie Rosmarin sind sehr duftintensiv. Aus mehrjährigen Stauden und einjährigen Sommerblumen lässt sich ein duftendes Paradies gestalten. Aromen sorgen für Entspannung und viele von Ihnen sind ein natürlicher Mückenschutz. Duftgeranien, auch Pelargonien genannt, verströmen einen angenehmen Zitronenduft. In Töpfen und Kübeln sorgen sie für eine mückenfreie Umgebung.

Ordnung schaffen

Ein aufgeräumter Garten hat eine gemütliche Atmosphäre. Mit Ordnung ist jedoch keine Beetgestaltung mit dem Lineal gemeint. Ganz im Gegenteil. Eine bunte Blumenmischung ist sehr charmant und Wege durch den Garten dürfen sich harmonisch den natürlichen Vorgaben anpassen. Es geht darum, Aufbewahrungsmöglichkeiten zu schaffen. Boxen sind gut geeignet, um Polster und Kissen vor Feuchtigkeit zu schützen. Auch Gartengeräte sollten einen festen Platz in einem Gartenhäuschen haben. Harke, Besen und Rasenmäher können dort nach Gebrauch gelagert werden.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge