Spic/shutterstock.com

E-Bikes begegnen uns im Alltag inzwischen vielerorts und haben sich zum Liebling auf dem Fahrradmarkt entwickelt. Gerade für den urbanen Raum sind sie jedoch teilweise etwas unhandlich und das hat die Entwicklung von E-Bike Klapprädern vorangetrieben. Sie vereinen die typischen Vorteile von Klapprädern mit dem hohen Fahrkomfort eines E-Bikes und erobern gerade die urbane Radfahrszene.

E-Bike Klapprad: Was kann es und wo liegen die Vorteile?

Um zu verstehen, warum sich E-Bike Klappräder gerade auf dem Vormarsch befinden und vor allem in größeren Städten immer häufiger zu sehen sind, lohnt sich ein Blick auf die Eigenschaften und Vorteile. Ausgestattet ist ein E-Bike Klapprad immer mit einem Motor, welcher das Fahren erleichtert und bei Bedarf eingeschaltet werden kann. Meistens werden hierzu Modelle von bekannten Firmen wie Bosch, Bafang oder Shimano verwendet. Sie überzeugen durch ihre Motorleistung und den Energieverbrauch. Wer in einer Stadt mit vielen Steigungen oder hügeligem Umland wohnt, der wird den eingebauten Motor spätestens bei der nächsten Fahrt bergauf zu schätzen wissen.

Auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und ältere Fahrradfahrer ist der Motor beim faltbaren E-Bike eine wertvolle Unterstützung. Selbstverständlich lassen sich E-Bike Falträder auch ohne Motor fahren. Für den Betrieb des Motors muss außerdem ein Akku in das Faltrad eingebaut werden. Häufig befindet sich dieser direkt am Rahmen oder ist in ihn eingesetzt. Der Akku lässt sich nach der Nutzung des Klapprads an einer gewöhnlichen Steckdose wieder aufladen und ist anschließend bereit für die nächste Tour.

Das handliche Fahrrad für den urbanen Raum

Das Besondere an einem E-Bike Klapprad im Vergleich zum klassischen E-Bike ist die Möglichkeit, es auf ein platzsparendes Maß zu komprimieren. Mit wenigen Handgriffen lassen sich E-Bike Falträder so zusammenklappen, dass sie anschließend nur noch etwa die Hälfte des ursprünglichen Platzes benötigen. Dadurch kann man sein klappbares E-Bike bequem in den öffentlichen Verkehrsmitteln transportieren oder im Kofferraum des eigenen PKW verstauen. Das sorgt für mehr Flexibilität unterwegs.

Wird man beispielsweise bei einer Tour von einem starken Regen überrascht und möchte die Fahrt nicht fortsetzen, kann das Rad problemlos in der Bahn mit auf den Heimweg genommen werden. Ist am Wochenende ein Ausflug aufs Land geplant und die Strecke zu weit, um sie vollständig mit dem Rad zurückzulegen, wird es kurzerhand im Kofferraum des Autos transportiert.

Umweltfreundlich mobil sein

Ein weiterer Vorteil von klappbaren E-Bikes ist, dass wir uns mit ihnen umweltfreundlich fortbewegen können. Anders als ein Auto stößt ein E-Bike keine Abgase aus. Für den Betrieb des Motors wird zwar Strom benötigt und auch die Herstellung von Akkus ist nicht völlig unbedenklich für die Umwelt, trotzdem fällt die Umweltbilanz der E-Bikes deutlich besser aus als die eines PKW. Hiermit lässt sich sicherlich die eine oder andere Autofahrt einsparen und dadurch ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz leisten.