Yulia Sverdlova/shutterstock.com

Bei der Benutzung von Smartphones sind sie allgegenwärtig und vereinen unterschiedliche Funktionen. Die Rede ist von praktischen Handyhüllen. Warum diese ein modisches Accessoire sein können, welche Auswahl beim Design oder Material besteht und welche Möglichkeiten es zur Personalisierung von Handyhüllen gibt, das erfährt man hier.

Stylische Handyhüllen als modisches Accessoire einsetzen

Entwickelt wurden Handyhüllen in erster Linie, um das darin befindliche Gerät vor mechanischen Einflüssen wie Stößen, Staub und Feuchtigkeit zu schützen. Allerdings sind solche Handyhüllen viel mehr als nur ein sinnvoller Schutz. Sie können auch als modisches Accessoire eingesetzt werden. Schließlich haben wir unser Smartphone mehrfach am Tag in der Hand und immer dann ist die Schutzhülle auch für andere Personen sichtbar. Die Designvielfalt reicht von einfarbigen und sehr schlichten Modellen bis hin zu Handyhüllen mit bunten Mustern, Ornamenten, Landschaftsszenen, floralen Motiven oder lustigen Sprüchen. Passt die Handyhülle zum gewählten Outfit und anderen Accessoires wie Schmuck, Handtasche und Sonnenbrille, ergibt sich ein stimmiger Look.

Personalisierungsmöglichkeiten bei Handyhüllen

Wer nicht zu einer Hülle mit fertigem Design greifen, sondern dieser eine persönliche Note verleihen möchte, der kann eine Handyhülle auch selbst gestalten. Hierzu lädt man bei entsprechenden Anbietern beispielsweise ein Foto von der eigenen Familie, dem Haustier, einer Urlaubserinnerung oder dem Lieblingsort hoch und nutzt dieses als Design. Auch Personalisierungen durch integrierte Schriftzüge wie einen Namen oder Spitznamen, ein kurzes Zitat oder ähnliches sind beim Gestalten von Handyhüllen möglich. Bei personalisierten Handyhüllen ist zu beachten, dass die Lieferzeit in der Regel einige Tage länger ausfällt.

Verschiedene Materialien für Handyhüllen

Für die Herstellung von stylischen und funktionalen Handyhüllen lassen sich unterschiedliche Materialien verwenden. Besonders häufig kommt hierbei Kunststoff zum Einsatz, denn dieses Material ist preiswert, lässt sich auf vielfältige Weise verarbeiten und bietet einen guten Schutz für das Gerät. Silikonhüllen beispielsweise sind sehr schmal, griffig und langlebig. Wer hingegen lieber ein natürliches Material für seine neue Handyhülle haben möchte, der kann zu einem Modell aus Leder greifen. Auch Leder lässt sich in vielen Farbnuancen gestalten und überzeugt vor allem durch die angenehme Haptik. Gerade im beruflichen Umfeld nutzen viele Menschen für ihr Diensthandy eine schlichte und edle Lederhülle.

Unterschiedliche Modelle aus dem Bereich der Handyhüllen

Auch in ihrer Form unterscheiden sich die erhältlichen Schutzhüllen für Smartphones voneinander. Dezente Modelle bedecken lediglich die Rückseite und Außenkanten des Geräts, wobei hier selbstverständlich entsprechende Aussparungen in der Hülle für die rückseitige Handykamera und zur Bedienung der seitlich angebrachten Tasten vorhanden sind. Ganz anders sind Klapphüllen designt, denn sie umschließen das gesamte Gerät, lassen sich für die Benutzung jedoch mit einem Handgriff aufklappen. Klapphüllen haben den Vorteil, dass sich neben dem Smartphone darin auch EC-Karte, Kreditkarte, Personalausweis und ähnliches unterbringen lassen.