New Africa/shutterstock.com

Der Duft eines Menschen beeinflusst den ersten Eindruck in hohem Maße. Diejenigen, die nach einem wirklich hochwertigen und guten Parfum suchen, um ihre persönliche Duftmarke zu unterstreichen, werden ein solches jedoch kaum anhand der äußeren Verpackung erkennen.

Roja Parfums gibt es bei Essenza Nobile – bei diesen handelt es sich beispielsweise um Düfte, von ausgesprochen guter Qualität. Woran ein gutes Parfum erkannt werden kann und wie sich günstige Fälschungen von originalen Edelparfums unterscheiden, erklärt der folgende Beitrag.

Die Inhaltsstoffe

In der Regel bestehen Parfums aus Alkohol und destilliertem Wasser. Der typische Duft des Parfums setzt sich dann aus geringeren Konzentrationen von Ölen und weiteren Stoffen zusammen. Idealerweise werden für die Gewinnung der Duftstoffe Wurzeln, Hölzer, Blätter oder Blüten verwendet. Parfums, die eine geringe Qualität aufweisen, nutzen jedoch häufig synthetische Stoffe, um den gewünschten Duft zu erzielen. Durch die Verwendung der chemischen Verbindungen können die Düfte zu geringeren Preisen produziert werden. Jedoch lösen sie in vielen Fällen auch Allergien oder anderweitige Probleme aus.

Zum Beispiel steht der Verdacht im Raum, dass ein künstlich erzeugter Moschusduft die Leber schädigen soll. Generell gilt, dass in Parfums mit guter Qualität keine polyzyklischen und nitrozyklischen Moschus-Verbindungen, künstliches Cashmeran, Isoeugenol, Lyral, Lilial, Cinnamal, Coumarin, Eichenmoos, Aluminium oder Aldehyd vorhanden sein sollten. Die Hochwertigkeit eines Parfums hängt so von seinen Inhaltsstoffen ab. Ein Blick auf die genaue Zusammensetzung ist daher unerlässlich, da ausschließlich über das Riechen kaum festgestellt werden kann, ob es sich bei den enthaltenen Duftstoffen und Blüten-Ölen um erlesene Zutaten handelt.

Der Geruch

Ein Duft setzt sich grundsätzlich aus drei verschiedenen Noten zusammen. Die erste Duftnote, die von den Menschen wahrgenommen wird, ist die Kopfnote. Dieser Duft fällt äußerst intensiv aus, verfliegt jedoch nach einer kurzen Zeit schnell wieder. Mehr Durchsetzungskraft zeigt in den darauffolgenden Stunden die sogenannte Herznote, weshalb dieser die größte Bedeutung zukommt. Die Basisnote kann dagegen zum Teil für mehrere Tage auf der Haut haften bleiben. Die Abstimmung eines hochwertigen Parfums gestaltet sich so, dass keine der drei Noten großen Veränderungen unterworfen ist. Fälschungen und günstige Düfte legen dagegen den Fokus vorrangig auf die Kopfnote des Duftes.

Dies führt dazu, dass der Nutzer im ersten Moment einen gut kopierten oder generell angenehmen Duft wahrnimmt. Jedoch können bei der Basis- und der Herznote schon nach kurzer Zeit Veränderungen festgestellt werden. Die Beständigkeit der Duftnote ist somit von großer Bedeutung und entspricht einem wichtigen Qualitätsmerkmal. Flüchtige Akzente des Parfums müssen auf Dauer genauso intensiv bleiben, wie die langanhaltenden Noten. In hochwertigen Parfums sorgen sogenannte Fixateure als Duftverzögerer dafür.

Der Verkäufer

Werden Parfums beispielsweise im Urlaub am Strand gekauft, kann in den meisten Fällen davon ausgegangen werden, dass die Düfte gefälscht sind. In diesem Fall ist besondere Vorsicht geboten, da durch die minderwertigen Düfte starke allergische Reaktionen ausgelöst werden können. Wird der Duft jedoch in einem lokalen Fachgeschäft erworben, kann normalerweise in eine gute Qualität der Parfums vertraut werden. Dies sieht jedoch anders aus, wenn Düfte im Internet gekauft werden. Hier kommt es darauf an, einen seriösen Online-Shop von einem fragwürdigen Shop zu unterscheiden.

Fälschungen erkennen

Die Nachfrage nach Luxusparfums ist groß, weshalb es kaum verwunderlich ist, dass sich diese auch bei Fälschern einer überaus großen Beliebtheit erfreuen. Wird jedoch ein genauerer Blick auf das vermeintliche Original geworfen, ist es in vielen Fällen schnell möglich, eine Fälschung zu erkennen. Ob Armani Si, Dior J’Adore oder Chanel No.5 – die Enttäuschung ist groß, wenn bei der Öffnung des Flakons festgestellt wird, dass es sich nicht um den ersehnten edlen Duft, sondern lediglich eine billige Kopie handelt. Der Parfummarkt wurde von professionellen Produktfälschern längst als lukrative Einnahmequelle erschlossen.

Gefälschte Düfte können jedoch in der Regel schon an ihrer äußeren Verpackung erkannt werden. Die Fälschung ist häufig in einer Kartonage verpackt, welche hinsichtlich des Logos und der genutzten Farben von denen des Originals abweicht. Bei der Flasche gilt dies ebenfalls. Grundsätzlich zeichnen sich die Flakons von Luxusparfums durch eine hochwertige Qualität und akkurate Verarbeitung aus. Löst sich das Etikett beispielsweise bereits von der Flasche, da es nicht ordnungsgemäß aufgeklebt wurde, ist dies ein sicherer Hinweis auf eine Fälschung. Auch sehr dünnes Glas deutet auf eine Fälschung hin.

Es kommt darüber hinaus sogar ebenfalls vor, dass die gefälschten Düfte in eine minderwertige Imitation des Flakons aus Kunststoff abgefüllt wurden. Vielleicht zeigt der Zerstäuber auch bereits Gebrauchsspuren – dann ist es so gut wie sicher, dass es sich um ein gefälschtes Parfum handelt. Für Aufschluss kann auch der Blick auf den Flaschenboden sorgen. In der Regel weisen originale Flakons auf diesem eine besondere Kennzeichnung, beispielsweise in Form von Informationen über die Größe und den Namen, oder eine Seriennummer auf. Im Übrigen sollte die jeweilige Kennzeichnung auch auf der äußeren Umverpackung zu finden sein.

Auch die Farbe des Parfums gibt einen Hinweis darauf, ob es sich um ein Original oder eine Fälschung handelt. Den Fälschern gelingt es nämlich häufig nicht, den originalen Farbton des Luxusparfums zu treffen. Selbstverständlich ist es im ersten Schritt nötig, den Farbton des Originals zu kennen, um die Fälschung zu aufdecken zu können. Falls der Duft des vermeintlichen Luxusparfums ungewöhnlich schnell verfliegt oder sehr intensiv nach Alkohol riecht, ist es ebenfalls wahrscheinlich, auf eine Fälschung hereingefallen zu sein.

Parfum Extrait, Eau de Parfum oder Eau de Toilette?

Ein hochwertiges Parfum zeichnet sich nicht nur durch seine elegante Zusammensetzung, sondern ebenfalls durch seine Duftintensität aus. Abhängig davon, wie stark die jeweiligen Duftstoffe konzentriert sind, wird zwischen Parfum Extrait, Eau de Parfum und Eau de Toilette unterschieden. Eau de Parfums verfügen über einen Duftöl-Anteil von maximal 15 Prozent und eignen sich somit ideal als Begleiter in alltäglichen Situationen. Wesentlich weniger Duftöl, nämlich lediglich acht Prozent, sind in einem Eau de Toilette enthalten, weshalb diese Düfte sich schneller verflüchtigen.

Eine besonders hohe Konzentration an Duftölen enthalten die Parfum Extraits, weshalb diese zu sehr hohen Preisen angeboten werden. Der Anteil an Duftöl beträgt in dieser Kategorie bis zu 30 Prozent. So reichen nur wenige Tropfen aus, um ein langanhaltendes und intensives Duft-Erlebnis zu schaffen. Grundsätzlich gilt natürlich, dass auch die Kreativität und der individuelle Geschmack des Trägers darüber entscheidet, wie gut ein Duft tatsächlich ist.