Chonlatee42/shutterstock.com

Der Winter ist der Feind vieler Sportsfreunde: Sämtliche Outdoor-Aktivitäten fallen spätestens bei Minusgraden flach. Wie man auch in der kalten Jahreszeit fit und gesund bleiben kann, zeigt dieser Artikel.

Was der Körper im Winter braucht

Beim Training in der kalten Jahreszeit gibt es noch weitere Dinge zu beachten. Generell verbrauchen wir im Winter mehr Kalorien, da unser Körper dauerhaft damit beschäftigt ist, den kalten Temperaturen zu trotzen und uns auf „Betriebstemperatur“ zu halten. Das heißt, dass jedes Workout bei etwas kälteren Temperaturen für unseren Körper ein ganzes Stück anstrengender ist. Ganz ähnlich verhält es sich auch im Sommer bei extrem heißen Temperaturen. Auch hier wendet der Körper extra Energie auf, um uns herunterzukühlen.

Zudem ist es auch hier wichtig, vor und nach dem Training genug zu trinken. Wer besonders anfällig für Erkältungskrankheiten ist, der sollte vor allem die Luftfeuchtigkeit im Trainingsraum konstant halten. Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus und macht sie zu optimalen „Nistplätzen“ für Bakterien und Viren. Wenn dazu noch durch ein hartes Training das Immunsystem angeschlagen ist, stecken wir uns schneller an. Daher gilt, besonders im Winter und auch beim Training zu Hause: nicht überanstrengen, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten und das Klima im Innenraum konstant halten. So kommt man fit und gesund auch durch die kalte Jahreszeit.

Bei Kälte laufen gehen? Keine gute Idee

Vor allem leidenschaftliche Jogger wollen sich ihren Laufspaß nicht von den saisonalen Temperaturschwankungen nehmen lassen und setzen alles daran, auch im Winter laufen gehen zu können. Das kann funktionieren, ist aber generell nicht zu empfehlen. Die kalte Luft erhöht die Wahrscheinlichkeit für typische Erkältungskrankheiten. Außerdem leidet die Performance unter den Temperaturen. Besser geeignet für die kalte Jahreszeit sind Laufbänder für zu Hause. Aber auch bei dem Laufband-Training, sollte man auch in der Wohnung für eine optimale Temperatur sorgen, um den Körper nicht übermäßig zu belasten.

Wenn man einen Experte für Laufbänder sucht, so bietet SPORTSTECH umfangreiche Informationen über die richtige Pflege und Wartung der Laufbänder, Tipps zur Technik des richtigen Laufens und eine große Auswahl an Laufbänder. So können auch Einsteiger mit einem Laufband anfangen und sich so an diese Art des Trainings herantasten. So mancher schätzt die Vorzüge des Laufbands sehr, sodass er vom Laufen in der freien Natur gänzlich absieht. Es muss jeder selbst herausfinden, welche Art des Laufens für ihn am besten geeignet ist. Fakt bleibt aber: Wer bei sehr kalten Temperaturen oder schlechtem Wetter an seinem Trainingsplan festhalten will, der ist mit einem Laufband gut beraten.