25. Mai 2024

Glasdecke durchbrochen: Erfolgsgeschichten von Frauen in Führungspositionen

Frauen sind in der Geschäftswelt immer noch in der Minderheit in den Führungsetagen. Experten prophezeien einen Umbruch und erwarten, dass sich Unternehmen dem Potenzial von Frauen nicht länger verschließen werden. In der Generation der jetzigen Hochschulabsolventen ist ein hoher Frauenanteil. Sie alle haben eines gemeinsam. Sie sind hochqualifiziert, leistungsorientiert und sie sind startklar für die Karriere.

Ein Beispiel ist die Unternehmerin und Marketing Expertin Susi Temmer. Ihren Grundstein für den Erfolg hat die Österreicherin in der Schulzeit gelegt. Struktur hat zu außergewöhnlich guten Noten geführt. Mit dieser Struktur ist es ihr gelungen ihre Kompetenzen zu stärken und gezielt zu fördern. Heute ist sie Geschäftsführerin ihres eigenen Unternehmens im Bereich Marketing. Die junge Unternehmerin ist ein Vorbild für andere geworden. Eine wichtige Kompetenz für Frauen in Führungspositionen ist ein positiver Blick nach vorn und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Sich von stereotypischen Vorbildern lösen

Untersuchungen haben gezeigt, dass Unternehmen mit einem höheren Frauenanteil wirtschaftlich erfolgreicher sind. Trotz dieser Ergebnisse müssen sich Frauen mit geschlechterspezifischen Vorurteilen auseinandersetzen. Eine zusätzliche Herausforderung ist es, sich zu positionieren. Die Geschäftswelt ist geprägt von männlichen Vorbildern. Die wenigen Frauen in Führungspositionen zeigen ein differenziertes Bild.

Wichtig für Frauen ist, sie selbst zu sein und durch ihre Authentizität zu überzeugen. Authentisches Auftreten erzeugt Respekt und Vertrauen, sowohl im privaten Umfeld wie im beruflichen Team. Die einzige Orientierungsmöglichkeit, die für Frauen vorhanden ist, sind sie selbst. Dieser Findungsprozess benötigt Zeit, um sein volles Potenzial zu entwickeln.

Durchsetzungsfähigkeit trainieren

In vielen Führungsetagen hat sich durchgesetzt, dass nicht die lauteste Meinung den Weg vorgibt. Viel wichtiger ist es, eine durchdachte Meinung klar zu kommunizieren. Kommunikationsfähigkeit ist der Schlüssel zum Erfolg. Überlegen, was zu sagen ist und dies auch auszusprechen, kann erlernt werden. Ein Coaching für Frauen in Führungskräften kann diese Kompetenz verbessern. Kommunikation stärkt das Selbstbewusstsein und erhöht die Durchsetzungsfähigkeit.

Netzwerken lernen

Vielen Frauen wird schon früh vermittelt, ihre Aufgaben allein zu erledigen. In vielen Unternehmen lädt die Führungsriege nicht zum Netzwerken ein. Fragen zu stellen und Hilfe zu suchen wird sogar als Zeichen von Schwäche angesehen. Viele weibliche Führungskräfte treffen oft einsame Entscheidungen. Ein großer Fehler. Wer sich einmal in der Gründungsszene einiger Städte umsieht, wird dort auf Veranstaltungen treffen, die sich gezielt mit dem Aufbau von Netzwerken für Frauen befasst. Visitenkartentauschpartys und Frühstücksrunden für Unternehmerinnen bringen Frauen zusammen, die sich alle bereits in Führungsposition oder sich auf dem Weg dorthin befinden.

Bei diesen Veranstaltungen zeigt sich, dass erfolgreiche Frauen nicht allein sind. Sie zeigen primär, dass keine Frau alle erforderlichen Kompetenzen innehaben muss, auch wenn dies häufig suggeriert wird. Es gibt Expertinnen fürs Marketing, für die Personalverantwortlichkeit oder für die systemische Beratung, die sich in einem starken Netzwerk vereinen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge