granny hair
MIRRORstudio/shutterstock.com

Ein neues Phänomen hat die Mode- und Trendwelt erobert, das Granny Hair. Der neue Trend, bei dem sich junge Menschen die Haare grau färben, wurde liebevoll nach unseren Großmüttern benannt, deren graues Haar oft so majestätisch aussieht. Grau sieht jetzt nicht mehr alt aus, sondern steht für neu und modern. Seit der Mode-Designer Jean-Paul Gaultier vor einigen Jahren einige seiner Models mit grauen Haaren auflaufen ließ, hat der Trend um sich gegriffen.

Schon seit 2015 wurde ein starker Anstieg der Nachfrage nach der Graufärbung von Haaren in Beauty Salons bemerkt. Berühmtheiten wie Pink, Laday Gaga und Rihanna haben weiter dabei geholfen, den Look weltweit populär zu machen.

Granny Hair: Was gibt es zu beachten?

Kein Wunder, dass immer mehr junge Menschen darüber nachdenken, sich die Haare grau färben zu lassen. Allerdings ist dieser Prozess nicht ungefährlich für die Haare, die Haarstruktur und die Kopfhaut. Es ist ein nicht zu unterschätzender Aufwand notwendig, um die Haare grau erstrahlen zu lassen. Grau passt auch nicht zu jedem Hauttyp und grau ist nicht gleich grau. Es gibt unterschiedlichste Grautöne, die angewendet werden können. Dazu haben sich verschiedene Stile entwickelt, vor allem auch für Frauen mit dunklen Haaren, für die das Färben der Haare in einen hellen Ton eine besondere Harausforderung ist.

Welcher Grauton für welchen Typ?

Die Auswahl des Grautons ist von mehreren Faktoren abhängig. Dabei spielen nicht nur der Hauttyp und die Augenfarbe eine Rolle. Auch die vorhandene oder angestrebte Frisur entscheidet darüber.

Der richtige Grauton für die verschiedenen Hauttypen

Für hellere Hauttypen sind sehr helle Grautöne gut geeignet. Dunklere Hauttypen verstehen sich mit grau-silbernen Tönen besser. Bei dunkleren Hauttypen erzeugt zu helles graues Haar einen zu starken Kontrast. Die Haarfarbe kann dadurch sehr unnatürlich wirken. Rihanna hat aber zum Beispiel bewiesen, dass dieser Look überhaupt nicht künstlich aussehen muss, sondern auch eine ganz bewusste Stilentscheidung sein kann.

Graue Haare betonen helle Augenfarben

Die meisten Grautöne verleihen blauen oder grauen Augen ein strahlendes Antlitz. Auch grüne Augen werden durch graues Haar schön hervorgehoben. Das heißt aber nicht, dass dunkle Augen nicht zu grauen Haaren passen. Die helleren Augen werden nur durch die graue Färbung besonders betont.

Die Frisur macht den Look

Graue Farbtöne passen eigentlich zu jedem Haarschnitt und zu jeder Haarlänge. Je mehr Haare allerdings gefärbt werden müssen, desto größer ist der Aufwand und desto mehr muss später vor der Färbung gebleicht werden. Ein trendiger Kurzhaarschnitt mit grau-silbernem Farbton ist daher eine gute Wahl. Nur Strähnchen oder Spitzen zu färben, kommt ebenfalls in Betracht.

Granny Hair: Haare grau färben – beim Profi oder zu Hause?

In der Regel solltest du ins Haarstudio gehen, um dich für eine Graufärbung deines Granny Hairs beraten und sie professionell durchführen zu lassen. Es geht aber in gewissen Fällen auch zu Hause.

Professionelle Graufärbung

Um Haare grau zu färben, müssen sie zunächst vollständig gebleicht werden. Das heißt, es darf auch kein Gelbstich mehr übrig bleiben. Das erfordert die Fertigkeiten eines Profis. Je nachdem, wie dunkel die Haare sind, kann es durchaus sein, dass sie mehrere Male gebleicht werden müssen. Erst dann kann die graue Farbe aufgetragen werden. Ein mehrstündiger Aufenthalt beim Friseur oder im Beauty Salon lässt sich deshalb nicht vermeiden. Aufgrund des hohen Aufwands und der Strapazen für die Haare und die Haarstruktur, ist es generell nicht ratsam, zu Hause einen Selbstversuch zu unternehmen. Bei dunklen Haarfarben ist das erst recht der Fall. Nur bei bereits hellen blonden Haaren bietet es sich an, die Haare zu Hause selber grau zu färben. Sonst bitte nur, wenn du entsprechende Erfahrung besitzt.

Haare selber grau färben

Wenn du dich dazu entschieden hast, deine Haare selbst grau zu färben, solltest du die einzelnen Schritte genau nach Packungsanleitung beachten und durchführen. Besorge dir zusätzlich die nötigen Materialien um deine Kopfhaut und deine Kleidung optimal zu schützen. Ein Handtuch zum Unterlegen, dass problemlos Farbe abbekommen darf, gehört dabei genauso dazu, wie im Drogeriemarkt gekaufte spezielle Haarfärbe-Handschuhe. Falls du nur Strähnen oder Spitzen färben möchtest, brauchst du auch Haarklammern und Färbepinsel für das genaue Auftragen.

Tönen als Option

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du der richtige Typ für graues Haar bist oder welcher Grauton dir am besten stehen würde, kannst du deine Haare zunächst auch erst einmal tönen. Eine Tönung verschwindet nach einigen Haarwäschen langsam wieder und ist nicht so eine Tortur für die Haarstruktur. Für einen allerersten Test kannst du auch erst einmal ein graues Haarspray verwenden. Natürlich kannst du dich auch jederzeit im Haarstudio beraten lassen. Dort wirst du auch auf die Risiken hingewiesen und über die richtige Haarpflege informiert.

graue haare färben
Andrea Mangoni/shutterstock.com

Die richtige Haarpflege nach dem Färben

Denn die Haare grau zu färben, ist nicht nur in der Vorbereitung und Durchführung aufwendig. Im Gegenteil brauchen die Haare besonders nach dem Färben kontinuierliche Pflege. Um die Farbpracht möglichst lange zu erhalten, sollten die Haare mit einem Silbershampoo gewaschen werden. Silbershampoos verhindern nämlich die Entwicklung von Gelbstichen im grauen Haar. Haarmasken mit Silber-Anteil verlängern ebenfalls die Haltbarkeit des Grautons. Dazu helfen sie gegen die Austrockung der Haare. Denn nach einer aufwendigen Färbung mit mehrmaligem Bleichen brauchen die Haare stetige Feuchtigkeitspflege. Auch Haarkuren Spenden dem Haar Feuchtigkeit und Nährstoffe. Für unterwegs bietet sich ein Feuchtigkeitsspray an.

Wann Haare besser nicht grau gefärbt werden sollten

So schön graugefärbte Haare wie das Granny Hair auch sein können, bei beanspruchtem, brüchigem Haar solltest du deine Haare nicht färben. Selbst gesundes, volles Haar wird durch das Bleichen und Färben wie gesagt sehr beansprucht und in Mitleidenschaft gezogen. Angeschlagenes Haar kannst du aber mit denselben Pflegetipps, die du hier nachlesen konntest, wieder fit machen. Spreche das auch mit dem Friseur deines Vertrauens ab. Besonders schwierig wird es auch bei schwarzen Haaren. Es ist möglich, schwarze Haare hell zu färben aber das erfordert noch einmal mehr Aufwand.

Mehrere Bleichungen über einige Wochen hinweg können dafür nötig sein. Bei schwarzen Haaren sieht es aber glücklicherweise besonders schön aus, wenn nur Strähnchen oder die Spitzen grau eingefärbt werden. Falls du eine mehrwöchige Behandlung vermeiden willst, aber nicht komplett auf den neuen Trend verzichten magst, bieten sich solche Kompromisse an.

Granny Hair: Ja oder nein?

Auf keinen Fall solltest du spontan ins nächste Haarstudio laufen und dir die Haare einfach mal so grau färben lassen. Eine solche Entscheidung solltest du dir gut überlegen. Du musst dir über den Pflegeaufwand des Granny Hairs im Klaren sein.

Stars haben Top-Stylisten

Bedenke auch, dass Stars wie Rihanna natürlich auch deshalb mit grauen Haaren so toll aussehen, weil sie sich die Elite der Stylisten leisten können und ein ganzes Team engagiert haben, das regelmäßig bei der Pflege der Haare hilft. Glatte, einfache Haare grau zu färben, würde diesen Look nicht erzielen. Dazu gehört auf jeden Fall eine entsprechend gestylte Frisur.

Es kann teuer werden

Natürlich bekommst du auch ohne Promi-Ausweis in jedem guten Haarstudio eine professionelle Beratung und Haarfärbung. Das ist aber auch dort nicht gerade günstig. Je nachdem wie dunkel die Haare sind und in welchem Gesundheitszustand sie sich befinden, kann der Preis durchaus im kleinen dreistelligen Bereich liegen. Mit einem einzigen Mal ist es zusätzlich nicht getan. Auch bei ausreichender Haarpflege musst damit gerechnet werden, dass eine Nachfärbung nach 4-8 Wochen notwendig wird. Ob der Aufwand sich lohnt, entscheidet am besten jeder für sich.