hausmittel gegen tränensäcke
© fotolia.com - Peggy Blume

In der heutigen Zeit leiden viele Menschen an Tränensäcken. Darunter versteht man Augenlider, die manchmal oder regelmäßig angeschwollen sind. Dabei sammelt sich um die Augen in dem Bindegewebe übermäßige Flüssigkeit an. Gerade am Morgen ist die Schwellung aufgrund der dünnen Haut an den Augen rasch sichtbar, was ein krankes und müdes Aussehen bewirkt.

Hausmittel gegen Tränensäcke: Ursachen und mögliche Behandlungswege

Eher selten können Tränensäcke beispielsweise auf Herzerkrankungen und Nierenleiden hinweisen, woraufhin ein ärztliche Behandlung erfolgen sollte. In den meisten Fällen haben geschwollene Augen eher harmlosere Ursachen, wie etwa Stress, Durchblutungsstörungen, Rauchen, Nasennebenhöhlenbeschwerden, Schlafmangel, Alkoholkonsum, Allergien, Nährstoffmangel und hormonelle Veränderungen. Hier kann man auf jeden Fall mit den folgenden Hausmitteln die Tränensäcke bekämpfen.

Kalte Milch

In eine kleine Schüssel wird etwas Milch gegeben. Allerdings sollte sie eiskalt sein, um den bestmöglichsten Effekt zu erzielen. Danach ist es möglich, einen Waschlappen oder ein Wattepad mit der Milch zu tränken. Als Nächstes ist ein Handtuch unter dem Kopf zu platzieren. Dann legt man sich hin und legt auf die geschlossenen Augen die kalten Wattepads. Sobald diese allerdings zu warm oder zu trocken sind, empfiehlt es sich die Pads gegen kühle und feuchte auszuwechseln. Nach etwa 25 Minuten besteht die Möglichkeit, das Gesicht zu reinigen und auf die Haut unterhalb der Augen eine Feuchtigkeitscreme aufzutragen. Diese Anwendung ist am besten mehrfach in der Woche zu wiederholen.

Tee gegen Tränensäcke

Es gibt Teesorten, die gegen Schwellungen an den Augen hervorragend wirksam sind. Gerade grüner und schwarzer Tee verfügt über lindernde, durchblutungsfördernde, kühlende oder auch entzündungshemmende Eigenschaften. Hierfür ist es jedoch erforderlich, den Tee erst mal zuzubereiten, indem man Wasser in eine Tasse mit zwei Teebeuteln gießt und das ganze circa sieben Minuten ziehen lässt. Daraufhin werden die Beutel entfernt. Nachdem man die Teebeutel kurz abkühlen ließ, werden diese auf die Tränensäcke gelegt, wo sie einige Minuten einwirken.

Salzwasser

Warmes Salzwasser kann auch helfen, gegen geschwollene Augenlider vorzugehen. Dazu wird ein halber Teelöffel und vier Tassen Warmwasser in eine Schüssel gegeben. Anschließend verrührt man die Zutaten. In diese Lösung sind zwei Wattepads einzutauchen, etwas auszuwringen und danach zwei Minuten lang auf die geschlossenen Augen zu legen. Dann werden die Pads erneut befeuchtet und auf die Augenlider gegeben. Der Vorgang sollte zwischen 15 und 20 Minuten lang wiederholt werden.

Hausmittel gegen Tränensäcke: Erdbeeren

In Scheiben geschnittene Erdbeeren verringern die Augenringe und enthalten Vitamine sowie weitere Nährstoffe, durch welche die Haut frischer aussieht. Wichtig ist, sich hinzulegen und dann die Erdbeerscheiben auf die Augen zu legen. Für die beste Wirkung sollten diese Früchte direkt vom Kühlschrank verarbeitet werden und nach Erwärmung mit kälteren Scheiben ausgetauscht werden.

Sesamöl

Bei Sesamöl geht es um ein hochwertiges Lebensmittel, das reichlich Vitamin E und Fettsäuren wie Linolsäure enthält, woraufhin es in regelmäßigen Abständen angewendet dabei hilfreich ist, der Haut Feuchtigkeit zu spenden, Entzündungen entgegenzuwirken und damit ebenso die Schwellungen der Tränensäcke abklingen zu lassen. Dazu reibt man die geschwollenen Augen ganz vorsichtig mehrfach jeden Tag mit Sesamöl ein. Das Öl sollte währenddessen nicht in die Augen gelangen.

Honig mit Eiklar

Eiklar und Honig sind auch sehr effektiv gegen Tränensäcke. Für die Anwendung muss ein Teelöffel Honig in einem Wasserbad auf etwa 40 Grad Celsius erwärmt werden, sodass er sich verflüssigt. Im Anschluss verrührt man ein Eiklar und ein Teelöffel Honig in einer kleinen Schüssel. Diese ist dann in den Kühlschrank zu stellen. Nachdem diese Mischung abgekühlt ist, sollte sie unterhalb der Augen aufgetragen werden. Auch hier ist es wichtig, dass dabei nichts ins Auge geht. Etwa zehn Minuten später empfiehlt es sich, die Honig-Eiklar-Mischung mit ausreichend Wasser abzuwaschen.

Beliebtes Hausmittel gegen Tränensäcke: Gurken

Bei sämtlichen Problemen im Gesicht haben sich Gurken bewährt. Daher ist es möglich, sie auch gegen geschwollene Augen anzuwenden. Dieses Grüngemüse versorgt sie mit Kühlung und Feuchtigkeit. Durch Gurken können die Schwellungen schneller verschwinden. Zunächst schneidet man eine Gurke in kleine Scheibchen. Daraufhin legt man zwei von ihnen auf die Tränensäcke. Damit eine ideale Kühlung garantiert ist, sollte die Gurke davor etwa eine Stunde im Kühlschrank sein.

tränensäcke hausmittel
© fotolia.com – Peggy Blume

Unterschätztes Hausmittel gegen Tränensäcke: Quark

Quark lässt sich sehr gut in den Speiseplan einbauen. Dieses Lebensmittel kann aber ebenso bei Tränensäcken eingesetzt werden, weil es eine beruhigende und kühlende Wirkung auf die geschwollenen Augen hat. Hierzu ist es wichtig, demnach etwas kalten Speisequark auf die Schwellungen aufzutragen. Er sollte so lange einwirken, bis er zum Trocknen anfängt. Daraufhin wird der Quark mit einem feuchten Tuch vorsichtig entfernt.

Die Macht der Pflanze: Aloe Vera

In dieser Pflanze sind viele Antioxidantien und Vitamin E zu finden, welche die Schwellungen um die Augen verringern. Durch Aloe Vera wird zudem die Durchblutung verbessert, was eine Reduzierung der Wassereinlagerungen bei den Augen zur Folge hat. Als Erstes schneidet man einfach ein Blatt von der Aloe Vera Pflanze ab, entnimmt daraus das Gel und legt es in den Kühlschrank für eine Viertelstunde. Danach wird das kalte Gel auf die geschwollenen Augenlider vorsichtig verteilt. Nachdem es 15 Minuten eingewirkt hat, spült man es mit kühlem Wasser ab. Damit Reizungen verhindert werden, sollte das Gel keinesfalls in die Augen gelangen.

Nicht nur Muntermacher: Kaffee

Im Kaffee ist Koffein enthalten. Dieser Wirkstoff kann bei Tränensäcken zur Verbesserung der Durchblutung führen, damit die Schwellung rascher zurückgeht. Allerdings sollte man zu diesem Zweck nicht Kaffee trinken. Ratsamer ist es daher, leicht abgekühltes und schon durchgelaufenes Kaffeepulver zu benutzen, weil das Koffein darin bereits freigesetzt wurde. Man sollte am besten dazu gebrauchte Kaffeepads einsetzen, welche einfach auf die geschwollenen Bereiche bei den Augen aufzulegen sind. Wer keine Kaffeepads zur Verfügung hat, kann ebenso das Pulver von einem durchgelaufenen Kaffeefilter verwenden, indem es beispielsweise in eine Kompresse gegeben wird.

Obst gegen Tränensäcke: Äpfel

Fruchtzucker und Pektin sind Wirkstoffe in den Äpfeln. Durch diese besteht die Möglichkeit, dass die Augenlider mit Feuchtigkeit versorgt und damit gegen Tränensäcke effektiv sind. Zunächst ist ein Apfel in kleine Scheiben zu schneiden. Dann legt man diese auf die geschlossenen Augenlider und lässt sie kurz einwirken.

Kokosöl

Bei Tränensäcken hat auch Kokosöl einen vierversprechenden Effekt. Es verfügt über Laurinsäure, die eine entzündungshemmende Wirkung hat und zudem der Haut Feuchtigkeit bietet. Dazu sollten die betroffenen Bereiche immer wieder mit Öl eingecremt werden. Hier wird empfohlen, für diese Anwendung Kokosöl mit einem hohen Laurinsäureanteil einzusetzen.

Augentrost

Wie man bereits vom Namen her entnehmen kann, ist Augentrost ein begehrtes Hausmittel gegen Augenbeschwerden. Gerade bei Entzündungen ist es möglich, diese durch das Einsetzen der Heilpflanze zu lindern. So bilden sich entzündliche Schwellungen an den Augen stark zurück, indem man eine Kompresse mit Augentrost-Tee zubereitet. Als Erstes ist ein Teelöffel Augentrost mit einer Tasse heißem Wasser zu übergießen, was dann ungefähr für zehn Minuten zieht. Danach sollte der Tee etwas abkühlen, ehe man diesen mit einer Kompresse auf die Tränensäcke legt. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, hierzu ein in Tee getauchtes Wattepad zu verwenden.

Kartoffeln

Im Kampf gegen Tränensäcke sind außerdem Kartoffeln besonders beliebt. Das hat nämlich den Grund, dass sie Entzündungen hemmen, einen kühlenden Effekt haben und überdies dem Körper Kalium geben, welches den Natriumhaushalt bei einer zu salzhaltigen Ernährung ausgleicht und damit Schwellungen abbaut. Dazu wird eine rohe Kartoffel in kleine Stücke geraspelt, danach in eine Kompresse gegeben und gleich auf die Tränensäcke gelegt.

Ganz simpel: Kälte

Schließlich ist noch die Kälte als einfaches und besonders effektives Hausmittel gegen Tränensäcke zu erwähnen. Bei den Augenbereichen sollte man allerdings beachten, keine zu kühlen Mittel einzusetzen. Ungeeignet sind zum Beispiel Eiswürfel, die bei direktem Kontakt mit der Haut Erfrierungen auslösen können. Besser ist es dagegen zu einem kalten Löffel zu greifen, der davor ein paar Minuten im Eisfach war.