24. April 2024

Honig-Salz-Peeling selber machen: Anleitung und Tipps

Wer bei der Körperpflege auf chemische Zusätze verzichten möchte, der wird eher zu Produkten aus der Naturkosmetik greifen. Hier haben sich bereits viele vertrauenswürdige Anbieter auf gesündere Zutaten und bessere Herstellungsmethoden eingelassen. Die Palette an Angeboten ist groß, so dass die Auswahl nicht leicht fällt.

Doch Naturkosmetik hat ihren Preis. Da liegt der Gedanke nahe, sich seine kosmetischen Produkte selbst herzustellen, am besten mit den Materialien, die in jeder Küche zu finden sind und die sich im Handumdrehen zu einem kosmetischen Endprodukt verarbeiten lassen. Das ist die kostengünstigste Methode, die auch noch jede Menge Zeit spart. Für Masken und Peelings finden sich zahlreiche Nährstoffe in der Küche. Salz hat einen hohen Peeling-Wert; mit anderen Stoffen vermischt lassen sich mit Salz verschiedene und zudem auch nährstoffreiche Peelings herstellen. Von seinem Nährstoffgehalt ist Honig eine gute Wahl als Zutat für ein Peeling. Zusammen mit dem Salz ergibt sich ein effektives Pflegeprodukt, dass die Haut gründlich säubert und wieder frisch aussehen lässt.

Honig-Salz-Peeling selber machen: Die Zubereitung

Honig und Salz wird im Verhältnis 1:2 bereitgestellt. Die Menge an Honig richtet sich dabei nach dem Verwendungszweck. Für ein Gesichtspeeling wird natürlich weniger gebraucht als für ein Ganzkörperpeeling. Der Honig wird auf kleiner Flamme erhitzt. Ist er warm und flüssig, wird das Salz daruntergemischt und so lange verrührt, bis ein dicker Brei entsteht. Für ein Gesichtspeeling bietet sich folgende Variante an. Ein Esslöffel Honig wird in einem Glasschälchen erwärmt, ein Esslöffel Orangensaft dazugegeben. Das Ganze wird mit etwa drei Esslöffeln feinem Meersalz verrührt, bis eine dicke Paste entsteht. Eine andere Variante mit Öl bringt einige Vorteile für die Konsistenz und Wirksamkeit der Paste.

Mit diesen Mengenangaben eignet sich das Rezept für eine Ganzkörperanwendung. Dazu werden 50 Gramm Salz mit 50 Millilitern Öl vermischt. Dann werden 100 Gramm flüssiger Honig hineingerührt. Nach der Behandlung entfällt bei diesem Rezept das Eincremen, denn die nötigen Fette hat das Öl bereits geliefert.

Anwendung des Honig-Salz-Peelings

Die Anwendung des Peelings sollte an einem möglichst warmen Ort stattfinden, damit die Masse die richtige Konsistenz zum Einreiben behält. Eine kleine Menge des Peelings wird auf die Hand genommen und mit sanft kreisenden Bewegungen in die Haut einmassiert. Beim Gesicht sind eher vorsichtige Bewegungen angebracht. Der übrige Körper darf gerne etwas kräftiger abgerubbelt werden. Nach einer kurzen Einwirkzeit werden die Reste des Peelings gründlich mit warmem Wasser abgespült. Besonders günstig ist hier, die Behandlung nach einer heißen Dusche oder einem heißen Bad durchzuführen. Dann sind die Poren weit geöffnet und die Haut kann die Nährstoffe besonders gut aufnehmen. Sich danach eine halbe Stunde lang auszuruhen, soll übrigens den Schönheitseffekt erhöhen.

natürliches peeling aus honig und salz
Africa Studio/shutterstock.com

Die Vorteile für die Haut

Honig hat sich bereits als Schönheitsmittel verdient gemacht. Er hat reichlich Spurenelemente und Mineralstoffe wie Eisen, Kupfer, Magnesium, Kalzium und Kalium. Für die Haut bedeutet das eine wertvolle Zufuhr von Nährstoffen. Honig enthält auch B-Vitamine, die die Zellen bei der Erneuerung unterstützen und wirkt sich günstig auf die Hautfeuchtigkeit aus. Da Honig auch antibakteriell und entzündungshemmend ist, kann er gut bei unreiner Haut verwendet werden. Er entzieht ihr Bakterien und Verschmutzungen und kann das Wachstum weiterer Bakterien eindämmen. Mit seiner durchblutungsfördernden Wirkung lässt er Schwellungen und Rötungen verschwinden und hält die Haut elastisch und geschmeidig.

Auch Salz hat Vorteile für die Haut. Es ist desinfizierend, befreit sie von alten Hautschüppchen und macht sie so bereit für die weitere Pflege, z.B. mit Cremes. Salz hat zusammen mit dem Honig klärende und beruhigende Wirkung für die Haut. Das Honig-Salz Peeling reinigt sie gründlich und lässt sie frischer und jünger aussehen.

Tipps für die Auswahl der Nährstoffe und Anwendung

Salz ist nicht gleich Salz und Honig nicht gleich Honig. Wer noch mehr für eine gesunde Schönheit tun möchte, schaue sich die verschiedenen Salz- und Honigsorten für sein Peeling genauer an. Das einfache Kochsalz, wie es in jedem Haushalt zu finden ist, besteht aus Natriumchlorid. Für den Gebrauch wurde es bereits so oft gereinigt, dass ursprüngliche Mineralstoffe verloren gegangen sind. Vorteilhafter ist das aus dem Meer gewonnene Meersalz. Es weist noch Spuren von Kalium, Magnesium und Mangan auf. Auch beim Naturprodukt Honig lohnt sich genaueres Hinsehen. Der Honig, der kostengünstig angeboten wird, könnte Schadstoffe enthalten, die wiederum der Haut nicht gut tun. Hier ist ein Honig mit Bio-Zertifikat die bessere Wahl.

Noch ein Tipp: Wer empfindliche Haut hat oder nur ein Gesichtspeeling vorbereiten möchte, sollte feines Salz nehmen. Das grobkörnige Salz eignet sich besser für ein Körperpeeling oder auch für besonders raue Stellen am Körper.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge