29. Februar 2024

Hormonspirale entfernen: Gewichtsabnahme normal?

Ein Intrauterinpessar (IUP) verhindert zuverlässig für 3 bis maximal 12 Jahre eine Schwangerschaft, abhängig vom Modell und Hersteller des Präparates. 

Wie auch bei der Antibabypille üblich, bringt auch die Hormonspirale einige Nebenwirkungen mit sich, wozu eine Veränderung des Körpergewichts gehört. Allerdings sind diese Nebenwirkungen bei Hormonspiralen in der Regel deutlich milder ausgeprägt. Bemerkenswert ist, dass sich das Körpergewicht nach dem Einsetzen der Spirale verändert, aber auch, wenn das Verhütungsmittel wieder entfernt wird.

Gewichtsabnahme oder Gewichtszunahme nach Entfernung der Hormonspirale: Was ist wahrscheinlich?

Bislang gibt es keine wissenschaftlichen Studien, die eine Aussage treffen können, in welche Richtung sich das Körpergewicht wahrscheinlich verändern wird, wenn die Hormonspirale entnommen wurde. Bei einer Gewichtszunahme wird in der aktuellen medizinischen Fachliteratur noch immer auf eingelagertes Wasser verwiesen. Allerdings liegen etliche Aussagen von betroffenen Frauen vor, die über einen Zeitraum von bis zu 15 Monaten von einer Gewichtszunahme oder Gewichtsreduktion berichten.

arzt erklärt vorgehensweise bei spirale
Rabizo Anatolii/shutterstock.com

Mögliche Auswirkungen auf Gewicht & Co. nach der Entfernung

Wird eine Hormonspirale entfernt, können sich diese Auswirkungen zeigen:

  • Gewichtsverlust
  • Gewichtszunahme
  • auch mit Bewegung und ausgewogener Ernährung kann es schwierig sein, abzunehmen
  • Brechreiz
  • Depression
  • permanente Müdigkeit
  • Schlaflosigkeit

Fest steht, dass zwar eine Veränderung des Körpergewichts möglich ist, diese aber keine oder kaum Auswirkungen auf die körperliche Gesundheit der Betroffenen hat.

Wodurch werden die Gewichtsveränderungen ausgelöst?

Es haben sich als Nebenwirkung eines IUP drei Szenarien herauskristallisiert.

  1. Einige Frauen leiden nach dem Einsetzen oder der Entfernung der Hormonspirale unter teils massiver Appetitlosigkeit. In der Folge essen die Betroffenen weniger, was eine Reduktion des Gewichts nach sich zieht. Wird die Spirale entfernt oder es vergeht eine gewisse Zeit nach deren Entfernung, balanciert sich das System aus, der Appetit wird wieder normal und es erfolgt fast immer eine Gewichtszunahme.
  2. Aber es gibt auch Frauen, die nach dem Einsetzen oder Entfernen des IUP unter Motivationsmangel, Energieverlust und Müdigkeit leiden. Statt Sport zu treiben, wird vermehrt gelegen oder geschlafen. Da die Kalorienzufuhr auf etwa gleich hohem Niveau liegt, so wie zu aktiven Zeiten, erfolgt eine Gewichtszunahme. Auch in diesen Fällen gleicht sich das System von selbst wieder aus, wird die Hormonspirale entfernt oder nachdem eine gewisse Zeitspanne vergangen ist.
  3. Das dritte Szenario beschreibt die Unfähigkeit der Frauen, bewusst eine Gewichtsveränderung herbeiführen zu können. Auch wenn Sport getrieben und die Ernährung angepasst wird, ist es diesen Betroffenen kaum oder nicht möglich, Gewicht abzubauen oder zuzulegen.

Anmerkung: Nach Auswertung der Aussagen von betroffenen Frauen scheint es die Tendenz zu geben, dass unmittelbar nach der IUP-Entfernung eine Gewichtsreduktion eher wahrscheinlich ist, wobei zumeist mehrere Kilogramm verloren werden. Im Umkehrschluss scheint eine Gewichtszunahme nach dem Einsetzen der Hormonspirale eine normale Körperreaktion zu sein.

hormonspirale
Yashkin Ilya/shutterstock.com

Hängt eine Gewichtsveränderung von der Art der Spirale ab?

Es werden derzeit zwei Arten Spiralen zur Schwangerschaftsverhütung eingesetzt, wobei eine auf hormoneller Basis funktioniert, die andere durch ihren Kupfergehalt. Spiralen aus Kupfer sind wirksam, weil das Metall ein natürliches Abwehrmittel gegen Spermien ist. Da keine Hormone abgegeben werden, gehört weder die Gewichtszunahme noch die Gewichtsabnahme zu den üblichen und möglichen Nebenwirkungen, entscheidet sich eine Frau für eine solche Kupferspirale.

Bei einer Hormonspirale aus Kunststoff findet sich ein Hormondepot in einem Rahmen. Dieses Hormon wird kontinuierlich über einen Zeitraum von bis zu 12 Jahren an die Gebärmutter abgegeben. Das im Depot enthaltene Gestagen-Hormon bewirkt eine starke Verringerung des Eisprungs, das Freisetzen der Eizellen in den Eierstöcken wird massiv behindert und der Zervixschleim wird derart viskos, dass die Spermien nicht an ihr Ziel gelangen können. Insofern ist die Hormonspirale kein 100 % sicheres Verhütungsmittel, denn es besteht nach wie vor die Möglichkeit einer Schwangerschaft. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit geringer als die, den Jackpot im Lotto zu gewinnen.

Warum kommt es durch Hormonspiralen zu Gewichtsveränderungen?

Dass es zu Gewichtsveränderungen kommen kann, wir eine Hormonspirale eingesetzt oder entfernt, ist unbestritten. Allerdings zeigt sich, dass:

  • lediglich ein kleinerer Teil der Frauen von Gewichtsveränderungen betroffen ist.
  • Gewichtsveränderungen in beide Richtungen beim Einsetzen und beim Entfernen des IUP möglich sind.
  • auch die Möglichkeit eines stabilen Körpergewichts besteht, oft mit der Einschränkung, dieses willentlich verändern zu können.

Aufgrund dieser gegensätzlichen Befunde und der bislang fehlenden klinischen Studien gibt es derzeit keine überzeugende wissenschaftliche Erklärung dafür, warum dies geschieht.

Es scheint aber wahrscheinlich zu sein, dass sich der veränderte Hormonspiegel auf die Stimmungslage, den Appetit und das Energieniveau der betroffenen Frau auswirkt, was zusammen zu einer Gewichtsreduktion oder -zunahme führen kann. Ähnliche Reaktionen sind bereits von anderen Hormonpräparaten bekannt, insbesondere von der Antibabypille. Einige Forscher halten es für möglich, dass auch Nebenwirkungen der Hormonspirale wie Depressionen oder Schlaflosigkeit zumindest in Teilen für eine Veränderung des Körpergewichts verantwortlich sein könnten.

frau auf der waage
Andrey_Popov/shutterstock.com

Wie lange nach der Entfernung bleibt die Wirkung bestehen?

Auch hier gibt es keine durch Studien gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse. Einige Frauen berichten, sie würden keinerlei Veränderungen nach der Entfernung der Hormonspirale spüren. Allerdings gibt es auch Frauen, die angeben, dass bei ihnen die Hormone noch wenige Wochen oder sogar mehrere Monate nachgewirkt haben. Die meisten Hersteller behaupten, dass eine Schwangerschaft etwa sechs Wochen nach der Entfernung der Hormonspirale möglich ist.

Welche weiteren Nebenwirkungen sind bekannt?

Neben den beschriebenen Gewichtsveränderungen und der Unfähigkeit, Gewicht zu verlieren, können nach der Entfernung der Hormonspirale kurzzeitig Schwindelanfälle, Krämpfe sowie Blutungen auftreten. Während des Tragens der Hormonspirale sind weitere Nebenwirkungen möglich, unter anderem auch:

  • Brechreiz
  • Akne
  • Schmerzen beim Sex
  • verminderter Sexualtrieb
  • Schlaflosigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Haarausfall
  • Brustschmerzen oder Empfindlichkeit
  • Depressionen
  • Angstzustände
  • Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit
  • Energieverlust

Wie lassen sich die Nebenwirkungen der Hormonspirale lindern?

Es hat sich gezeigt, dass es bei einer Gewichtszunahme nicht oder kaum zum Erfolg führt, wird die Zufuhr an Kalorien stark begrenzt oder das Training gesteigert. Bei den meisten Betroffenen zeigt aber eine kohlenhydratarme und gut ausgewogene Ernährung in Verbindung mit Wellness und einem bewussteren Lebensstil Wirkung.

Insbesondere diese Tipps haben sich bewährt:

  • vermehrt ballaststoffreiche Lebensmittel essen.
  • viel Wasser trinken, mindestens 2 Liter täglich.
  • ausgiebige Spaziergänge an der frischen Luft.
  • Sonnenbäder von mindestens 20 Minuten täglich.
  • ausreichend schlafen, mindestens 7 bis maximal 9 Stunden, vorzugsweise in der Nacht.
  • hilfreich sind Yoga, Tai-Chi und Meditation.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge