22. April 2024

Individualität im Wohnbereich: Zwischen Teenagerzimmer und Erwachsenenwohnung

Viele Menschen lieben es, sich auf Basis ihrer Einrichtung in den eigenen vier Wänden immer wieder neu zu erfinden. Doch was bedeutet das eigentlich genau? Wie sieht eigentlich die perfekte Wohnung eines Mittdreißigers aus, der keine Lust auf Standards hat, aber auch nicht möchte, dass seine eigenen vier Wände allzu sehr nach Jugendzimmer aussehen?

Die folgenden Abschnitte liefern einige Inspirationen zum Thema und laden zum Nachmachen ein. Fest steht jedoch schon jetzt, dass Individualismus im modernen Wohnen der 2020er Jahre angesagter denn je ist. Und passenderweise gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, sich auszudrücken. Wer sich dann noch ein wenig Zeit nimmt, seine verschiedenen Einrichtungsaccessoires an den vorherrschenden Einrichtungsstil anzupassen, schafft ein harmonisches Gesamtkonstrukt.

Poster in verschiedenen Varianten: Angesagter denn je

Wer bei Postern ausschließlich an Jugendzimmer denkt, wird bei einem Blick auf die zur Verfügung stehende Auswahl oft eines Besseren belehrt. Diejenigen, die Poster online bestellen möchten, können sich zwischen vielen unterschiedlichen Stilen und Motiven entscheiden und so sicherlich genau die Variante finden, die am besten zum eigenen Geschmack passt.

Und natürlich ist auch die Angst davor, ein Zimmer mit einem Poster könnte zu sehr nach Jugend- oder Kinderzimmer aussehen, unbegründet. Wer Lust darauf hat, sein „erwachsenes Ich“ noch ein wenig zu unterstreichen, kann sich natürlich auch dafür entscheiden, das Poster seiner Wahl zu rahmen (und es damit „ganz nebenbei“ auch vor äußeren Einflüssen zu schützen.

Zusatztipp: Sollte eine besonders große Wand zur Verfügung stehen, stellt es in der Regel kein Problem dar, mehrere Poster miteinander zu kombinieren und im „Set“ aufzuhängen.

Natürliche Dekoelemente nutzen

Keine Sorge! Auch diejenigen, die nicht viel Zeit oder Lust haben, sich um ihre Pflanzen zu kümmern, finden mittlerweile tolle, pflegeleichte Alternativen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem absoluten Klassiker, dem Ficus? Oder mit dem Monstera Fensterblatt? Auch eine Yucca Palme kann sich schnell zu einem absoluten Eyecatcher entwickeln.

Bei vielen Zimmerpflanzen dieser Art reicht es aus, sie ab und an zu gießen und abgestorbene Blätter zu entfernen, wenn es darum geht, sie am Leben zu erhalten. Und auch im Bad muss heute niemand mehr auf natürliche Deko dieser Art verzichten. Unter anderem kommen die echte Aloe, der Bogenhanf und die Herzblattpflanze super mit einem vergleichsweise hohen Feuchtigkeitslevel zurecht.

Zusatztipp: Diejenigen, die sich für eine besonders große Pflanze entschieden und diese an einer prominenten Stelle platziert haben, können unter anderem auch die Badbeleuchtung dazu nutzen, um sie noch besser in Szene zu setzen. Highlights dieser Art lassen sich super mit kleinen, gern auch farbigen, Spots anstrahlen.

Voll im Trend: Der Vintage Einrichtungsstil

Viele Menschen lieben es, mit Hinblick auf ihre Einrichtung einen Blick zurück zu wagen. Der Vintage Stil liegt aktuell (mal wieder) voll im Trend. „Vintage“ bedeutet so viel wie „altmodisch“, aber im positiven Sinne. Hier geht es darum, ältere (und in der Regel auch gebrauchte) Möbelstücke in den Wohnalltag zu integrieren.

Wer sich auf der Suche nach entsprechenden Inspirationen befindet, wird oft auf Flohmärkten und bei ähnlichen Anlaufstellen fündig. Manche Möbelstücke, die als „Vintage“ verkauft werden, sind jedoch nicht alt, sondern sehen nur so aus. Zahlreiche Hersteller sind mittlerweile dazu übergegangen, den „Used Look“ noch mehr in den Fokus zu setzen. Unabhängig vom tatsächlichen Alter der betreffenden Gegenstände erfreut sich der Vintage Stil einer besonderen Beliebtheit.

Zusatztipp: Der Vintage Einrichtungsstil sieht gut aus, verträgt sich jedoch nicht allzu gut mit anderen Einrichtungsstilen. Daher ist es sinnvoll, sich (zumindest innerhalb eines Raumes) ausschließlich auf diesen Einrichtungsstil zu fokussieren. Besonders gut wirkt der Vintage-Stil im Wohn- und Schlafbereich. Es spricht jedoch nichts dagegen, ihn (und andere Einrichtungsstile) auch in anderen Räumen, wie zum Beispiel im Badezimmer oder in der Küche, stimmungsvoll voranzutreiben.

Fazit

Selten war es einfacher als in der heutigen Zeit, seine Wohnung individuell und modern einzurichten. Wer sich ein wenig Zeit und Rücksicht auf die Details nimmt und mutig genug ist, seinen eigenen Geschmack zu verfolgen, kann zweifelsohne tolle Ergebnisse erzielen, die die Wohnqualität deutlich erhöhen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge