Agnes Kantaruk/shutterstock.com

Wer sich heutzutage bei einem anderen Menschen bedanken möchte, oder einen herzlichen Glückwunsch aussprechen will, hat dafür zahlreiche Möglichkeiten. In den meisten Fällen ziehen es viele Menschen vor, für ein Dankeschön oder eine Gratulation lediglich eine Kurznachricht per Smartphone zu verschicken.

Am beliebtesten hingegen ist in der Hinsicht nach wie vor die persönliche Begegnung, in der solche Nettigkeiten von Angesicht zu Angesicht überbracht werden. Bedauerlicherweise wird eine Variante für entsprechende nette Worte immer unbeliebter, und zwar die klassischen Karten, die entweder persönlich übergeben, oder per Post verschickt werden.

Besondere Anlässe

Im gesellschaftlichen Miteinander hat es sich an vielen Orten weltweit so eingebürgert, dass man zu gewissen Gelegenheiten seinen herzlichen Glückwunsch, bzw. eine Gratulation ausspricht. Dazu zählen unter anderem Anlässe wie Geburtstage, Hochzeiten, Jahrestage und Schulabschlüsse. Dementsprechend handelt es sich bei solchen Anlässen auch um Gelegenheiten, bei denen selbst heute noch gerne lieb gemeinte Karten verschenkt werden, die oftmals mit Texten (mitsamt Unterschrift) versehen sind, der per Handschrift verfasst wurden. Zu diesen feierlichen Ereignissen zählen auch Geburten, bei denen gerne sogenannte Geburtskarten verschickt werden.

Eine Form des Dankes

Wie bereits angedeutet, werden solche Karten heutzutage hauptsächlich aus zwei Gründen verschickt: Entweder um zu einem von vielen möglichen Anlässen zu gratulieren, oder um seinen ganz persönlichen Dank auszusprechen. Bei den Gründen für letzteres kann es sich um viele Szenarien handeln. Manche wollen sich mit einer Karte beim Nachbarn fürs Füttern der Katze während des Urlaubs bedanken, und andere senden eine Dankeskarte für die Einladung auf eine Hochzeitsfeier, die unvergesslich war.

In jedem Fall freuen sich selbst heute noch die meisten Menschen über solche Dankeskarten – gerade weil eben das Kaufen der Karten, und das handschriftliche Verfassen der Texte um einiges aufwendiger ist, als das Verschicken einer Kurznachricht mit einem kurz ausformulierten „Danke schön“ als Inhalt.

Karten selbst gestalten

Unabhängig davon, ob eine Karte auf dem Postweg als Geburts-, Hochzeits- oder Dankeskarte verschickt werden soll, muss sie nicht zwangsläufig in fertiger Ausführung gekauft werden, wo nur noch ein handgeschriebener Text fehlt. Stattdessen können derartige Karten auch selbst komplett per Hand gestaltet werden, sofern dabei einige Punkte beachtet werden.

Format u. Größe:

Zuallererst muss man sich im Klaren darüber werden, welches Format (Hoch- oder Querformat) so eine lieb gemeinte Karte am Ende haben soll. Falls sie nämlich für den Postweg bestimmt ist, muss sie auch in einen geeigneten Briefumschlag passen.

Optische Gestaltung:

Natürlich muss eine solche Karte auch mit passenden optischen Elementen (je nach Anlass) verziert werden. Dabei sollte mit der Vorderseite begonnen werden, um sich anschließend zur Innenseite vorzuarbeiten. Die Gestaltung kann sowohl aus einem thematisch passenden Hintergrund, als auch aus geeigneten Fotos oder besonderen Mustern bestehen. Dabei ist es in erster Linie wichtig, dass sämtliche Gestaltungen zum eigentlichen Zweck der Karte passen.