25. Mai 2024

Klebereste von Lack entfernen: 6 praktische Methoden

Das Entfernen von Kleberesten stellt einen immer wieder auf die Probe. Umso schwieriger wird es, wenn darunter eine lackierte Oberfläche liegt. Schaben und Rubbeln sind dann fehl am Platz und können für Kratzer sorgen. Möchten Sie daher einen ungeliebten Aufkleber von Ihrem Auto entfernen, ohne den Lack zu beschädigen, ist Vorsicht gefragt.

Dasselbe gilt natürlich bei lackierten Elektrogeräten oder anderen Oberflächen. Denn mit ein paar Fehlgriffen wird die komplette Optik des Objekts in Mitleidenschaft gezogen. Zum Glück gibt es hierfür mehrere Methoden, welche allesamt kinderleicht durchgeführt werden. So werden Klebereste rückstandslos vom Lack entfernt.

Klebereste von Lack entfernen: Das sollte man vorab wissen

Noch bevor Sie einen Aufkleber vom Wagen abziehen, machen Sie sich auf eine Farbveränderung gefasst. Die Region, welche beklebt war, wird wohl kräftiger in der Farbe sein. Aus diesem Grund rentiert es sich für manch einen, den Lack gleich zu erneuern. Dies ist jedoch aufwändig, weswegen Sie wohl lieber den Lack von den Kleberesten befreien.

1. Methode: Mithilfe von Fön abziehen

Damit erst gar keine Klebereste entstehen, ziehen Sie den Aufkleber am besten bereits mithilfe eines Föns ab. Hierbei halten Sie diesen aus weiter Entfernung bei einer warmen Stufe auf den Aufkleber. Die Hitze löst den Kleber, wodurch sich alles abziehen lässt. Sollten danach weiterhin ein paar Klebereste vorhanden sein, können Sie diese vorsichtig mit der Hand abziehen. Wichtig ist nur, dass Sie nicht kratzen und somit den Lack beschädigen.

2. Methode: Fett

Butter, Kokosbutter, Mayonnaise oder auch Erdnussbutter sind nicht nur lecker, sondern helfen Ihnen ebenso, Klebereste von Lack zu entfernen. Das Fett weicht den Kunststoff auf, ohne dabei den empfindlichen Lack darunter zu beschädigen. Reiben Sie die Klebereste einfach mit einem der genannten Lebensmittel oder mit einer anderen fetthaltigen Paste ein und warten Sie einige Stunden. Im Anschluss entfernen Sie etwaige Kleberückstände mit einem weichen Lappen. Ähnlich funktioniert es außerdem mit Speiseöl. Tränken Sie hierfür einfach einen Lappen in diesem und reiben Sie die betroffenen Stellen ein.

An dieser Stelle hilft im Grunde jedes Speiseöl. Aufgrund des Preises ist es jedoch ratsam, auf Sonnenblumenöl zu setzen und teure Produkte, wie Olivenöl beiseite zulassen. Diese Varianten haben außerdem den Vorteil, dass der Lack im Anschluss schön glänzt.

3. Methode: Isopropanol

Bei Isopropanol handelt es sich um einen Alkohol, welcher aufgrund seiner entfettenden Wirkung gerne in der Reinigung, der Küche oder auch der Industrie eingesetzt wird. Dabei hilft er Ihnen außerdem dabei, unschöne Klebereste vom Lack zu entfernen. Sie erhalten Isopropanol in der Apotheke, online oder womöglich im Bauhaus. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie vorsichtig mit diesem umgehen, da er Reizungen und Müdigkeit verursachen kann. Schütten Sie etwas Isopropanol auf einen Lappen und wischen Sie hiermit auf den Kleberesten. Je nach Flasche können Sie die Flüssigkeit auch direkt sprayen.

Im Anschluss reiben Sie vorsichtig an den Kleberesten bis diese entfernt sind. Da es sich hierbei um ein besonders starkes Reinigungsmittel handelt, rentiert es sich im Falle von Autos, den Wagen im Nachhinein zu wachsen. So wird der Schutz des Lackes auch weiterhin gewahrt.

4. Methode: Brennspiritus

Brennspiritus gehört zu jenen Mitteln, welche Sie vielleicht schon zuhause haben, weswegen es oft dem Isopropanol vorzuziehen ist. Dabei gehen Sie hier genauso vor und tränken einen Lappen mit dem Brennspiritus. Im Anschluss werden die Klebereste damit eingerieben und vorsichtig abgezogen. Der Vorteil gegenüber den Isopropanol liegt darin, dass der Brennspiritus vergleichsweise langsamer verdampft.

5. Methode: Teerentferner

Eine beliebte Methode zum Entfernen von Teer- und Ölflecken oder Kleberesten im Automobilbereich stellt der Teerentferner dar. Dieser reinigt schonend und gründlich, wobei er genau für Lacke konzipiert wurde und somit die ideale Lösung darstellt. Mittel dieser Art verdampfen ebenso langsam und ermöglichen somit eine sparsame Verwendung. Wischen Sie den Teerentferner für die Entfernung der Klebereste einfach vorsichtig mit einem Lappen ein.

6. Methode: Lackpolitur

Möchten Sie Klebereste vom Lack entfernen geht dies auch ohne großen Aufwand. So rentiert es sich, Aufkleber und Co erstmals mithilfe von Hitze zu entfernen. Im Anschluss greifen Sie vorsichtig mit einer Kreditkarte unter dem Aufkleber und heben diesen an ohne ihn zu zerkratzen. Die übrigen Klebereste lassen sich einfach mit Lackpolitur wegpolieren.

Klebereste von Lack entfernen: Tipp zur Vorbeugung

Damit Sie den Ärger rund um die Entfernung von Kleberesten gar nicht erst haben, gehen Sie bei der Anbringung von Stickern auf Lack bereits behutsam vor. Die beklebte Stelle wird vorsichtig mit warmen Wasser und etwas Spülmittel eingerieben. Im Anschluss kleben Sie den Aufkleber auf die feuchte Fläche und drücken sämtliche Luftblasen heraus. Der Sticker hält ideal und lässt sich später problemlos entfernen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge