23. Juni 2024

Kühlgeräte richtig pflegen: Tipps und Tricks für eine längere Lebensdauer

Für die Einrichtung eines Betriebs müssen Gastronomen zunächst tief in die Tasche greifen. Die Anschaffung einer Küchenausstattung mit Kühlgeräten ist allerdings eine unerlässliche Investition.

Damit zwischen Kauf, Reparatur und Neuanschaffung eine möglichst lange Zeitspanne liegt, ist die Pflege und Wartung für Gastro Kühlschränke unerlässlich. Der richtige Standort und die richtige Bedienung können die Lebensdauer verlängern und sichern die hygienische Lagerung von Lebensmitteln.

Inbetriebnahme

Bevor ein Kühlgerät an das Stromnetz angeschlossen werden kann, muss es 24 Stunden am endgültigen Standort stehen. Für die Kühlung ist im Kühlgerät ein Kältekreislauf. Das eigentliche Kühlmittel befindet sich im Kompressor. Während des Transports kann das Kühlmittel in den Kältekreislauf gelangen und dies kann bei sofortiger Inbetriebnahme zu einem technischen Defekt führen. Nach 24 Stunden hat sich das Kühlmittel sicher gesenkt und das Gerät kann an den Strom angeschlossen werden.

Richtigen Standort wählen

Damit ein Kühlschrank optimal funktionieren kann, ist es wichtig, dass die Luft hinter dem Gerät zirkuliert. Gastro Kühlschränke dürfen daher nie ganz an die Wand geschoben werden. Ein Kühlgerät sollte einen möglichst kühlen Standort haben. Direkt neben dem Herd oder der Geschirrspülmaschine muss ein Kühlschrank viel Arbeit leisten. Im laufenden Betrieb ist die erforderliche Temperatur für den Innenraum eingestellt. Ein Kühlgerät arbeitet nicht durchgehend. Gastro Kühlgeräte arbeiten in einer Temperaturspanne.

Bei einer eingestellten Temperatur von 5 °C springt der Kompressor an, wenn die Temperatur im Innenraum überschritten wird. Je nach Modell können dies 2 °C oder mehr sein. Der Kompressor läuft so lange, bis eine Temperatur unter dem Sollwert erreicht ist. Muss der Kompressor häufig anspringen, so kann sich dies negativ auf die Lebensdauer auswirken und der Stromverbrauch ist entsprechend hoch. Ansprechende Gastro Kühlschränke für Getränke sind zum Beispiel im Gastraum besser aufgehoben als in der Küche.

Reinigung

Hygiene und Pflege ist bei Kühlgeräten in der Gastronomie wichtig. Die vollständige Reinigung sollte einmal pro Woche in dieser Reihenfolge durchgeführt werden.

  • Kühlschränke vollständig leer räumen und den Inhalt auf abgelaufene Lebensmittel überprüfen.
  • Mit warmen Wasser und einem milden Reinigungsmittel den Innenraum vollständig auswischen. Herausnehmbare Gitter und Ablagefächer separat spülen.
  • Die Türdichtungen mit einem Schwamm säubern. In den Falten der Dichtungen setzen sich Krümel und Verschüttetes ab. Werden die Dichtungen nicht gesäubert, so können sich hier Keime bilden. In diesem Arbeitsschritt können die Türdichtungen auf Risse oder Verschleißerscheinungen überprüft werden. Bei Beschädigungen sollten diese zeitnah ersetzt werden.
  • In regelmäßigen Abständen die Lüftungsgitter an der Rück- oder Oberseite in den Reinigungsplan einbeziehen.

Vor dem Einräumen noch einmal die Temperatureinstellung überprüfen.

Tiefkühlgeräte

Gastro Kühlgeräte mit einer Tiefkühlfunktion müssen regelmäßig abgetaut werden. Sobald sich im Eisfach eine Eisschicht von 5 mm gebildet hat, sollte das Gerät vollständig leer geräumt und ausgeschaltet werden. Nach dem Abtauen muss das abgetaute Wasser gründlich entfernt werden. Bei Kühlgeräten mit einer Frostfrei-Automatik kann das manuelle Abtauen entfallen. Eine regelmäßige Reinigung und eine Überprüfung der Lebensmittel sowie der Türdichtungen sind dennoch unerlässlich.

Lebensmittel richtig lagern

Gastro-Kühlgeräte haben im Innenraum häufig einen Lüfter. Die Lüftung sorgt für eine gleichmäßige Verteilung der kalten Luft. Beim Einräumen sollte darauf geachtet werden, dass keine Lebensmittel direkt vor der Lüftung stehen. Grundsätzlich sollte die Lagerung im Kühlschrank derart erfolgen, dass die Luft immer ungehindert zirkulieren kann. Bei einer ungleichmäßigen Luftverteilung wird der Motor stark gefordert und dies kann zu Defekten führen. Dies kann auch passieren, wenn heiße und zu viele warme Lebensmittel in das Kühlgerät geräumt werden.

Die wöchentliche Lieferung sollte nur nach und nach eingeräumt werden und Speisen erst auf Zimmertemperatur abkühlen. Die gleiche Vorgehensweise ist bei Getränkekühlschränken in der Gastronomie zu empfehlen. Es ist sinnvoll, die Getränke immer in einem kühlen Raum zu lagern, damit der Kühlschrank weniger Leistung erbringen muss, um die perfekte Trinktemperatur zu erreichen. Ein besonderer Tipp für zusätzliche Zeitersparnis ist eine strukturierte Lagerung. Jede Entnahme sollte so kurz wie möglich dauern. Mit einer übersichtlichen Ordnung wird die Kühlschranktür schnell wieder geschlossen.

Kühlgeräte ohne Lüftung haben einen natürlichen Luftkreislauf. Die kalte Luft sinkt nach unten und die warme Luft steigt auf. Bei der sogenannten stillen Kühlung bilden sich unterschiedliche Temperaturzonen aus. Der Vorteil ist, dass die Lüftung nicht anspringt und die Kühlschränke leiser sind. Bei der Lagerung muss darauf geachtet werden, dass alle Lebensmittel entsprechend ihren Kühlvorschriften eingeräumt werden.

Professionelle Wartung

Schon beim Kauf kann auf eine lange Lebensdauer von Gastro Kühlschränken geachtet werden. Geräte mit der Möglichkeit, sie regelmäßig warten zu lassen, haben eine längere Lebensdauer. Bei jeder Wartung werden die Geräte auf ihre Funktion überprüft und sichergestellt, dass alle Komponenten einwandfrei funktionieren. Das Kühlmittel wird regelmäßig überprüft und bei Bedarf aufgefüllt.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge