Ground Picture/shutterstock.com

Sonne, Strand und ein leichtes, genussvolles Lebensgefühl: Italien hat Touristen viel zu bieten. Die außergewöhnlich schöne Landschaft lädt zum Wandern ein. Bei einem Stadtbummel ist Shopping und Sightseeing zugleich angesagt, denn viele der malerischen Städte und Dörfer haben historische Stadtteile mit wunderschönen alten Gebäuden.

Auch Kunst, Kultur und kulinarische Genüsse kommen nicht zu kurz. Viele bekannte Gemälde stammen aus dem Land am Mittelmeer. Zahlreiche Opern kommen ebenfalls direkt von hier. Die facettenreiche, wahnsinnig komplexe Geschichte des Landes kann dank der gut erhaltenen Monumente aus früher Vorzeit eindrucksvoll nachvollzogen werden – wie eine Geschichtsstunde zum Anfassen.

Perfekter Mix für alle

Kein Wunder also, dass Gruppenurlaub Italien immer beliebter wird! Denn in Italien ist ein wundervoller Mix aus Entspannung, Kultur und Sightseeing möglich. Auch in größeren Gruppen finden alle Aktivitäten, für die sie sich interessieren und bei denen sie Spaß haben.

Geeignete Unterkünfte

Ideal für einen Gruppenurlaub sind Ferienhäuser. Denn diese bieten ausreichend Platz für mehrere Personen. In den meisten Fällen hat jeder seinen persönlichen Rückzugsort, sodass die Privatsphäre nicht zu kurz kommt. Und im Vergleich zur Buchung ausreichend vieler Hotelzimmer lässt sich mit einem Ferienhaus sogar noch bares Geld sparen.

Individualität und Flexibilität

Zudem hat ein Ferienhaus den großen Vorteil, dass es anders als im Hotel keine festen Essenszeiten gibt. Unabhängig von Restaurantöffnungszeiten nimmt die Gruppe die Mahlzeiten dann ein, wenn sie es möchte. Es kann selbst gekocht, ein kleiner Imbiss zum Mitnehmen vorbereitet oder eins der vielen guten italienischen Restaurants in der Umgebung besucht werden.

Gleichzeitig ist in einem eigenen Ferienhaus für die ganze Gruppe auch das Feiern nächtlicher Partys problemloser möglich als in einem Hotel. Hier beschweren sich keine Zimmernachbarn über laute Musik, Gelächter und andere Dinge, die zur Party-Geräuschkulisse gehören. Natürlich sollte dennoch Rücksicht auf die Menschen genommen werden, die in umliegenden Häusern leben und wohnen.

Die richtige Gegend

Da Italien so vielfältig ist, trägt die Auswahl der richtigen Ferienregion maßgeblich zu Erfolg oder Misserfolg des Gruppenurlaubes bei. Je nach Vorlieben der Gruppenmitglieder kann ein Haus in den Bergen ideal sein, wo stundenlanges Wandern und Bergsteigen möglich ist. Wer lieber im Meer baden geht, ist in einer Region gut aufgehoben, die sich in Strandnähe befindet.

Kulturliebhaber und Geschichtsfanatiker buchen bestenfalls ein Domizil in der Nähe einer der vielen Städte, in denen sich historische Gebäude und Monumente, Museen, Opern und viele weitere Attraktionen finden lassen. Zugleich können Urlauber sich hier von der italienischen Lebensart anstecken lassen – und sich bei der schicken italienischen Mode Inspiration für den eigenen Kleiderschrank holen!

Kulinarische Genüsse

Kulinarisch hat jede der italienischen Regionen viel zu bieten. Viele verbinden Italien mit Pizza und Pasta. Doch die italienische Küche kann viel mehr: Mediterrane Gerichte mit Fisch, Meeresfrüchten, guten Ölen und frischem Gemüse entzücken nahezu jeden Gaumen, sodass auch Feinschmecker im Urlaub voll auf ihre Kosten kommen.