17. April 2024

Lauch einfrieren: Schritt-für-Schritt Anleitung und Tipps

Fast das ganze Jahr über hat Lauch, auch Porree genannt, hierzulande Saison. Somit wird er auch gerne für zahlreiche Speisen verwendet, wo er durch seinen leichten Zwiebelgeschmack zur Geltung kommt. Haben Sie dabei selbst Lauch im Garten angebaut oder waren beim Einkauf am Wochenmarkt überschwänglich, bleiben nun einige Stangen übrig. Doch wohin damit? Zum Glück lässt sich Lauch einfrieren.

Lauch einfrieren: Grundlegende Informationen

Nicht jedes Lebensmittel ist zum Einfrieren geeignet. So werden Qualität und Geschmack in Mitleidenschaft gezogen, was das Essen nach dem Auftauen oft auch ungenießbar macht. Doch der Lauch gehört hier nicht dazu. Er lässt sich nämlich ganz einfach für den Tiefkühler vorbereiten und einfrieren. Es ist jedoch wichtig, dass Sie ein paar Tipps beachten, sodass Qualität und Geschmack am Ende wirklich erhalten bleiben.

Das ist beim Einfrieren von Lauch zu beachten

Ob roh, blanchiert oder auch bereits verarbeitet – Lauch sollten Sie immer kleingeschnitten in den Gefrierschrank legen. Denn das Gemüse erreicht oft eine beeindruckende Länge. Das macht das Einfrieren im ganzen Zustand sehr schwer bis unmöglich. Darüber hinaus lässt sich ganzer Lauch nach dem Einfrieren nur schwer verarbeiten. Es ist daher immer ratsam, das Gemüse in Stücke zu schneiden. Dabei gehen Sie wie folgt vor:

  • Schritt 1: Schneiden Sie an erster Stelle die Enden des Lauchs ab. Dabei müssen Sie sich an dem Zustand der Blätter orientieren. Alles, was nicht mehr frisch und knackig aussieht, muss weg.
  • Schritt 2: Nun können Sie die ersten Blätter rund um den Lauf ganz einfach entfernen.
  • Schritt 3: Jetzt wird der Porree gewaschen. Dafür halten Sie ihn einfach unter laufendes Wasser und reinigen ihn gründlich. Achten Sie vor allem bei frisch geerntetem Lauch darauf, dass Sie die Erde komplett entfernen. Werfen Sie dabei einen genauen Blick in die Blattachseln. In diesen versteckt sich nämlich oft noch Erde.
  • Schritt 4: Ist der Porree sicher gründlich gewaschen, lassen Sie ihn gut trocknen. Dies ist beim Einfrieren besonders wichtig. Andernfalls kann es nämlich dazu kommen, dass die Lauchstücke aneinander frieren. Darüber hinaus kann es zu unschönen Eiswürfeln beim abgepackten Lauch kommen, welche womöglich auch den Geschmack in Mitleidenschaft ziehen. Lassen Sie den Lauch deswegen einfach in einem Sieb abtropfen oder legen Sie ihn zum Trocknen aus. Genauso können Sie die Stange natürlich auch mit Küchenpapier abtupfen.
  • Schritt 5: Jetzt können Sie den Lauch endlich schneiden und somit bereit für den Tiefkühler machen. Grundsätzlich wird das Gemüse immer in Scheiben beziehungsweise Ringe geschnitten. Dabei können Sie sich in Sachen Breite an Ihren Präferenzen sowie an der späteren Zubereitung orientieren. Für klare Suppen eignen sich feinere Scheiben. Dasselbe gilt für den Fall, dass Sie den Lauch vielleicht für Gemüsefrikadellen verwenden möchten. Fügen Sie den Porree wiederum lieber zu Reispfannen hinzu oder kochen Sie einen Eintopf oder Cremesuppen mit ihm, dürfen die Ringe je nach Vorliebe auch dicker sein.
frischer lauch
L Erviti/shutterstock.com

Was wird benötigt?

Für das Einfrieren von Lauch können Sie übliche Behälter für den Tiefkühler verwenden. Dazu zählen beispielsweise Tiefkühlbeutel oder auch konventionelle Mülltüten. Darüber hinaus eignen sich ebenso Gefrierboxen. Möchten Sie Plastik vermeiden, bewahren Sie den Lauch einfach in Einmachgläsern auf.

Porree roh einfrieren

Am einfachsten ist es natürlich, den Lauch geschnitten im Rohzustand einzufrieren. Dafür portionieren Sie den Lauch einfach in beliebig vielen Tiefkühlbeuteln oder anderen Behältern. Achten Sie darauf, dass der Behälter luftdicht abschließt, da sich sonst Gefrierbrand bilden kann. Dieser macht das Gemüse ungenießbar.

Lauch blanchiert einfrieren

Um den Geschmack und die Nährstoffe noch besser zu erhalten und das Gemüse länger haltbar zu machen, eignet sich das Blanchieren vor dem Einfrieren.

  • Schritt 1: Bringen Sie Wasser in einem Topf zum Kochen.
  • Schritt 2: Bereiten Sie einen Topf Eiswasser vor.
  • Schritt 3: Geben Sie den geschnittenen Lauch in das heiße Wasser und lassen ihn zwei bis drei Minuten darin.
  • Schritt 4: Entnehmen Sie das Gemüse mit einer Kelle oder einem Schaumlöffel und geben Sie es sofort in das Eiswasser zum Abschrecken.
  • Schritt 5: Nachdem der Lauch abgekühlt ist, breiten Sie ihn auf Küchenpapier aus und lassen ihn trocken.
  • Schritt 6: Jetzt lässt sich das Gemüse einfach in beliebigen Behältern portionieren und in den Gefrierschrank stellen.

Tipp: Lauch vorfrieren

Damit die Lauchscheiben nicht aneinander haften, können Sie den Lauch auch einfach vorfrieren. Dies geht jedoch nur, wenn Sie über genügend Platz im Gefrierschrank verfügen.

  • Schritt 1: Breiten Sie die Lauchringe einlagig auf einem Tablett aus, sodass sie sich nicht berühren.
  • Schritt 2: Nun stellen Sie das Tablett rund eine Stunde in den Kühlschrank. In dieser Zeit fängt der Lauch bereits an zu gefrieren.
  • Schritt 3: Nun können Sie die vorgefrorenen Lauchringe einfach in einem beliebigen Gefäß portionieren und so einfrieren. Die einzelnen Stücke werden jetzt nicht mehr aneinander haften, sondern können lose entnommen werden.

Der gefrorene Lauch hält bis zu einem Jahr und kann jederzeit im gefrorenen Zustand verwendet und beispielsweise so der Suppe oder anderen Mahlzeiten beigefügt werden.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge