19. Mai 2024

Mit dem Nähen anfangen? Unsere Tipps für Nähanfänger

Sie würden sich gerne von der Masse mit origineller Kleidung abheben und Ihr Zuhause mit effektvollen Accessoires aufwerten? Herzlich willkommen im kreativen Näh-Universum. Wir geben Ihnen gerne Starthilfe.

Erstausstattung zusammenstellen – auf Qualität achten!

Ihr Traum vom Nähen beginnt mit der richtigen Ausstattung, und diese fängt mit einer Nähmaschine an. Suchen Sie für den Start ein bewährtes Modell eines namhaften Herstellers aus. Wir versichern Ihnen: Eine elektrisch betriebene Nähmaschine mit Grundfunktionen reicht für die ersten Jahre vollkommen aus. Weiterhin benötigen Sie einen Satz Universal-Nähmaschinennadeln sowie Nähgarn in mehreren Farben. Stecknadeln, Stoffmarkierer, Stoffschere und Schneiderlineal gehören zu einer Nähanfänger-Ausrüstung ebenfalls dazu.

Erste Nähprojekte – Schritt für Schritt zum Nähprofi

Sogar der berühmteste Modemacher hat einst mit einfachen Vorhaben angefangen. In ein paar Jahren werden Sie sicherlich Ihre Freunde mit ausgefallenen Kleidern begeistern, doch zunächst geht es um wichtige Fertigkeiten und Handgriffe. Rechteckige Formen sind für den Einstieg in Ihr Hobby perfekt, daher schlagen wir als erste Nähprojekte Kissenhüllen, Stofftaschen und Platzdecken vor. Suchen Sie eine möglichst ausführliche, kleinschrittige Nähanleitung mit Schnittmuster und Materialliste aus. Jetzt bleibt es nur, den passenden Stoff zu entdecken.

Kleine Stoffkunde für Nähanfänger

Nun ist die Entscheidung für Ihr erstes Projekt gefallen und es bleibt noch, den passenden Stoff auszuwählen. Lassen Sie sich von der unglaublichen Vielfalt der Textilstoffe überraschen, behalten Sie aber Ihr Ziel vor Augen. Erfahren Sie, welche Stoffe auch für Anfänger die richtige Wahl sind:

  • Baumwolle ist ein Allrounder und Klassiker, diese Naturfaser ist anfängerfreundlich und für einfache Nähvorhaben geeignet.
  • Wasserabweisende Stoffe
  • sind perfekt für Outdoor-Nähprojekte, denn dank einer speziellen Imprägnierung perlt das Wasser an diesen Stoffen ab. Mit einer Kissenhülle aus wasserabweisendem Material verleihen Sie Ihrer Sitzlandschaft auf der Terrasse eine individuelle Note.
  • Leder-Stoff
  • oder Kunstleder ist ein mit PVC oder Polyurethan beschichtetes Textilgewebe, das auf den ersten Blick vom Echtleder kaum zu unterscheiden ist. Zugleich ist Leder-Stoff wesentlich einfacher zu bearbeiten und auch für Nähanfängerprojekte wie eine Kissenhülle oder Tragetasche geeignet.
  • Samt-Stoff
  • ist ideal, um Ihr Wohnambiente mit einer luxuriösen Note aufzuwerten. Samt besteht aus einem Grundgewebe mit darauf eingearbeitetem Gefüge aus Schuss- und Kettfäden. Samt begeistert mit weichem Flor und edlem Glanz, erfordert im Umgang jedoch einiges an Geschick.

Unser Tipp: Entscheiden Sie sich zunächst für einen einfarbigen Stoff, um es sich nicht unnötig schwer zu machen.

Schnittmuster übertragen, zuschneiden und nähen

Sobald Sie sich Projekte zutrauen, die über rechteckige Formen hinausgehen, beginnt die Vorbereitung mit dem Übertragen des Schnittmusters auf den Textilstoff. Dafür sind Kreide oder Markierstifte genau richtig. Denken Sie unbedingt daran, das Schnittmuster mit Nahtzugabe und auf die linke Seite des Stoffes zu übertragen. Anschließend geht es ans Zuschneiden und endlich ist die Näharbeit dran. Wichtig zu wissen: Anfang und Ende jeder Naht sind zu sichern, indem Sie hin und zurück nähen.

Aktuelle Beiträge

Ähnliche Beiträge