schuhe drücken
myboys.me/shutterstock.com

Tagtäglich sind wir mehrere Stunden auf den Beinen und verlangen unseren Füßen viel ab. Im Alltag, beim Sport und bei außergewöhnlichen Aktivitäten setzen wir zu 100 Prozent auf unsere Füße und stellen ihre Funktionalität niemals infrage.

Obwohl wir zu jeder Zeit auf unsere Füße vertrauen können, kümmern wir uns wiederum sehr schlecht um sie. Es stimmt, dass wir die Sohle und die empfindliche Fußhaut mithilfe von Schuhen schützen, doch mit einer schlechten Passform tun wir unserer Fußgesundheit nichts Gutes. Denn beim Schuhkauf wird mehr auf die Ästhetik als auf die Größe geachtet.

Modisch, aber bequem

Die Läden sind gefüllt mit Schuhen in sämtlichen Formen, Farben und Variationen. Die Bandbreite reicht von Flip-Flops über Sandalen und Turnschuhen bis hin zu Stiefeln. Trotz der großen Auswahl an Schuhen, mangelt es den meisten Paaren allerdings an Komfort. Denn sobald man die neu ergatterten Stücke zum ersten Mal ausführt und auf die Probe stellt, zeigt sich, dass der Schuh zwar schön anzusehen ist, sich zum Laufen aber eher weniger eignet.

Wer sich um die Optik wenig schert, kann auf den klassischen Gesundheitsschuh zurückgreifen oder sich in der Abteilung für ältere Damen bedienen. Dort gibt es unzählige Sandalen und Pantoffeln, die darauf ausgelegt sind, die schwerfälligen Beine der rüstigen Senioren zu unterstützen. Wem das Design allerdings genauso wichtig ist wie der Wohlfühlfaktor, sollte nach Händlern Ausschau halten, die beide Aspekte bei der Produktion berücksichtigen.

Schuhe für die richtige Gelegenheit

Auf der Jagd nach den passenden Schuhen muss das Fußwerk unbedingt auf die Gelegenheit abgestimmt werden. Im Folgenden geben wir Ihnen einige Tipps und Tricks, um für jede Situation mit dem richtigen Schuhpaar ausgestattet zu sein.

Immer auf den Beinen

Menschen, die in Großstädten wohnen und sich im Alltag und beruflich viel bewegen müssen, sollten den Komfort der Füße zur Priorität machen. Verbringt man nämlich mehrere Stunden im Stehen oder muss große Strecken zu Fuß zurücklegen, kann es mit dem falschen Schuhwerk schnell zur Blasenbildung kommen. Langfristig gesehen, können schwere Folgeschäden wie Gelenkschmerzen und Fehlstellungen auftreten.

Es empfiehlt sich, auf flache Schuhe zu setzen. Ein flacher Schuh stellt sicher, dass das Körpergewicht gleichmäßig auf der gesamten Sohle verteilt wird, wodurch Fußballen und Zehen entlastet werden. Ob Turnschuhe oder Stiefel getragen werden, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Im Sommer sind allerdings Sandalen zu empfehlen: https://www.vitaform.com/damen/sandalen/.

Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass das Schuhwerk aus hochwertigem Material besteht und gut verarbeitet ist. Handelt es sich um ein minderwertiges Produkt, geraten die Füße schnell ins Schwitzen und ein unangenehmer Geruch haftet dem Schuh an. Außerdem sind solche Schuhe auch anfälliger für Risse und nutzen sich schneller ab.

Die Lösung für Problemfüße

Einige Menschen kämpfen mit Problemfüßen, die besonders viel Aufmerksamkeit und Pflege benötigen. Hallux valgus etwa bezeichnet eine Fehlstellung der Zehen, die dafür sorgt, dass der Knöchel des großen Zehs nach außen gedrückt wird. Dies ist äußerst unangenehm und die Schmerzen verstärken sich noch zusätzlich mit falschem Schuhwerk. Bei dieser Erkrankung sind Schuhe zu vermeiden, die Druckstellen hervorrufen. Man sollte auf Schuhe setzen, die im Vorderfußbereich breit gestaltet sind und genügend Raum für die Ballenlinie bieten. Sehr breite Schuhe werden den Ansprüchen des Hallux valgus gerecht und können dennoch modisch und elegant sein.

Die richtige Schuhweite

Leidet man unter einem Hallux valgus oder hat sehr breite Füße, kann man in der Regel nicht auf herkömmliche Schuhe zurückgreifen. In den klassischen Schuhläden werden normalerweise ausschließlich Schuhe mit einer Standardweite angeboten. Diese Modelle sind allerdings zu schmal geschnitten und verursachen Schmerzen und Schäden an den Füßen.

Um dies zu vermeiden, sollte man neben der Schuhgröße auch die eigene Schuhweite berücksichtigen. Diese erschließt sich aus dem Umfang zwischen dem kleinen und großen Zeh und der Risthöhe des Fußes. Die Größen werden in Buchstaben angegeben. Auf dem Markt ist eine große Auswahl an schönen und bequemen Schuhen vorhanden. Das bedeutet, dass auch Menschen ohne Standardfüße durchaus trendige und schöne Schuhe tragen können.