Sergii Sobolevskyi/shutterstock.com

Heutzutage sind orientalische Traditionen und ihre Ursprünge in Deutschland zunehmend präsent, so auch das Rauchen einer Shisha. Unter einer Shisha versteht man eine Wasserpfeife, die aus dem arabischen Raum herstammt. In einer solchen Shisha raucht man Tabak mit Aroma oder individuellen Geschmacksrichtungen. Der Rauch der Shisha wird durch ein mit Wasser befülltes Gefäß geleitet, der Rauch wird auf diese Weise abgekühlt und bestimmte Bestandteile werden herausgefiltert. Mittlerweile kann man auch eine Luxus-Shisha und andere hochwertige Modelle erwerben.

Das Herkunftsland der Shisha ist Indien, wo die Wasserpfeife seit vielen Jahrhunderten sehr beliebt ist. Eine Shisha in ihrer aktuellen Form stammt aus dem Ägypten des 16. Jahrhunderts und verbreitete sich im arabischen Raum. In den Gebieten des Nahen Ostens, von Nordafrika und im Mittleren Osten entwickelte sich in Zusammenhang mit der Shisha eine ausgeprägte gesellschaftliche Kultur.

Wollen Sie eine solche Shisha erwerben, sollten Sie in erster Linie auf die Anschluss-möglichkeiten des Schlauches und die Höhe achtgeben. Wenn Sie die Shisha mitnehmen möchten, eignet sich eine Mini-Shisha ausgezeichnet. Wenn mehr als zwei Menschen Shisha rauchen möchten, sollten zumindest zwei Schläuche an die Shisha anschließbar sein.

Die Qualitätskriterien einer Shisha

Eine hochwertige Shisha sollte einigen Anforderungen gerecht werden:

  • Die Anzahl der Rauchsitzungen: Prinzipiell sollte man sich fragen, wie oft man die Shisha verwenden möchte. Will man die Shisha nur gelegentlich rauchen, kann man allfällige Defizite in der Qualität leichter akzeptieren und auf diese Weise am Preis entsprechend sparen.
  • Die Qualität und der Preis: Wer nicht viel Zeit aufbringt, die richtige Shisha zu finden merkt rasch, dass es wesentliche Preisunterschiede gibt. Das ist durch den unterschiedlichen Qualitätsstandard durchaus begründet.
  • Die Anzahl der Schlauchanschlüsse: Viele Shishas verfügen nur über einen Schlauchanschluss und das nicht ohne Grund. Falls man sich eine Shisha mit mehreren Schläuchen kaufen möchte ist, sollte man auch wissen, dass durch das gleichzeitige Ziehen mehr Luft eingezogen wird. dass die Shisha-Kohle deswegen ziemlich heiß wird, sodass der Tabak Gefahr läuft, zu verkohlen.
  • Die Größe der Shisha: Auch dabei ist es entscheidend, ob man regelmäßig Shisha raucht. Grundsätzlich lassen sich Shishas in drei unterschiedliche Größen einteilen:
  • Kleine bis ca. 40 cm
  • Mittlere bis ca. 65 cm
  • Groß e ab 65 cm

Allerdings ist die Entfaltung des Rauchs bei kleineren Shisamodellen nicht optimal. Mittlere Shishas sind für den Genießer gedacht. Bei großen Shishas sollte man bedenken, dass aufgrund des langen Weges, den der Rauch zurücklegen muss, die Qualität des Rauchs entsprechend darunter leiden kann.