Nagellack entsorgen
Khakimullin Aleksandr/shutterstock.com

Die wenigsten Frauen, die sich für Nageldesigns und Make Up interessieren, dürften nur einen Nagellack haben. Häufig ist es stattdessen eine stattliche Sammlung, die sich in Schubladen, auf dem Schminktisch, in Körben oder im Badschränkchen befindet. Zu verführerisch ist die Auswahl verschiedener Farben, Designs und Finishes schließlich, die es in den Drogerien und Parfümerien so zu kaufen gibt.

Und ist es nicht schön, so viele Nagellacke haben, um sich jederzeit aussuchen zu können, welche Farbe auf den Finger- und Fußnägeln landen soll? Doch nicht nur aus der Laune heraus entscheiden viele Frauen, zu welchem Lack sie nun greifen wollen, der Lack sollte schließlich auch zum Outfit passen – gerade zu wichtigen Angelegenheiten.

Kein Wunder also, dass es fast zwingend notwendig ist, eine große Sammlung verschiedener Nagellacke zu haben. Leider dürften die wenigsten jedoch mit dem Aufbrauchen hinterherkommen. Ein Nagellack ist schnell gekauft, doch wenn es um das Aufbrauchen geht, gestaltet sich das Ganze schon etwas schwerer. Doch was tun, wenn die Nagellacke irgendwann Fäden ziehen, weil sie schon so alt sind, einem die Farben nicht mehr gefallen oder man bestimmte Marken einfach nicht mehr gerne benutzt, weil man deutlich bessere Alternativen gefunden hat? Und was ist, wenn man doch mal einen Nagellack aufgebraucht hat und das Fläschchen nun loswerden will?

Nagellack entsorgen: Auf die Bestandteile kommt es an

Den Nagellack einfach in den normalen Hausmüll zu werfen, ist alles andere als empfehlenswert – immerhin zählt auch schon herkömmlicher Nagellack zu den Altfarben und Altlacken und muss daher gesondert weggeschmissen werden. Wer das nicht tut, riskiert dabei eine Gefahr für Mensch und Umwelt. Ist Nagellack unter dem Hausmüll und daher auch bei der Müllverbrennung dabei, entstehen giftige Dämpfe, die nicht nur die Natur schädigen, sondern auch die bei der Müllentsorgung angestellten Menschen schädigen können. Zudem bestehen die meisten Nagellackfläschchen aus Glas, was ohnehin nicht in den Hausmüll gehört.

nagellack flaschen
Kzenon/shutterstock.com

Besser ist es daher, Nagellack so zu entsorgen, wie man es tatsächlich tun sollte. Hierzu ist es jedoch notwendig, die einzelnen Bestandteile eines Nagellackfläschchens getrennt wegzuwerfen. Zuerst sollte das Fläschchen gereinigt und von Nagellack und Nagellackresten befreit werden. Hierfür kann ein gewöhnlicher Nagellackentferner benutzt werden, der in das Fläschchen gefüllt wird. Das Fläschchen wird anschließend geschüttelt, bis sich die Farbreste lösen. Farbreste mit Nagellackentferner werden anschließend in einen stabilen Behälter geschüttet, am besten eignen sich hierfür leere Marmeladengläser. In diesem Glas können auch die Reste weiterer Nagellackfläschchen gesammelt werden, so dass sich die Entsorgung dann auch tatsächlich lohnt.

Diese Reste können anschließend kostenlos auf dem Wertstoffhof abgegeben werden. Die sauberen Nagellackfläschen aus Glas hingegen gehören genauso wie das leere Marmeladendeglas nun ins Altglas und können beim nächsten Gang zum Altglascontainer mit eingeworfen werden. Der Pinsel hingegen sollte in den gelben Sack geworfen werden, sofern auch dieser von Nagellack befreit wurde.

Spontankäufe sind nicht immer die beste Lösung

Wer gerne Nagellack kauft, sollte jedoch darauf achten, nicht zu viele dieser Fläschchen anzuhäufen und sich lieber auf einige wenige, klassische Farben zu beschränken. Spontankäufe sind zwar schnell gemacht und die meisten Nagellacke kosten auch nicht besonders viel, allerdings ist es bei einer großen Sammlung fast unmöglich, alle Nagellacke aufzubrauchen, bevor diese eintrocknen oder zäh werden. Und mal ehrlich, wie oft werden Glitzerlacke oder Nagellacke in auffälligen und besonderen Farben schon verwendet?

Klassische Farben wie Rot, Beige oder Schwarz sind hingegen zeitlos und lassen sich mit zahlreichen Outfits kombinieren und sich so auch zu unterschiedlichen Anlässen tragen. Verschiedene Nuancen einer Farbe zu haben, ist in den meisten Fällen nicht nötig. Wer sich zurückhält, muss dabei nicht nur weniger Nagellacke wegschmeißen, sondern gibt damit auch deutlich weniger Geld aus – Geld, was sicherlich sinnvoller investiert werden könnte.

Warum nicht einfach mit Freunden tauschen anstatt den Nagellack zu entsorgen?

Wer dennoch nicht auf eine gewisse Farbauswahl verzichten will, sollte Nagellacke öfter mit Freunden oder Verwandten tauschen. Sicherlich hat doch jeder den ein oder anderen Nagellack, den er nicht mehr verwendet und den er gerne gegen eine andere Farbe eintauschen würde. Häufig gibt es benutzte Nagellacke auf Tauschbörsen online zu kleinen Preisen zu kaufen. Wer hier zuschlägt, spart damit nicht nur eine ganze Menge Geld, sondern erhält unter Umständen auch Nagellacke, die es so nicht mehr zu kaufen gibt oder Nagellacke, die nicht in Deutschland erhältlich sind. Außerdem ist es natürlich wesentlich besser für die Umwelt, in gebrauchte Sachen zu investieren, anstatt ständig Neues zu kaufen.

Genauso lassen sich gebrauchte Nagellacke und andere Make Up Produkte auf diese Weise auch wieder einfach verkaufen oder auch verschenken. Wer sich damit anfreunden kann, etwas weniger Geld für seine Produkte zu bekommen, als er vorher ausgegeben hat, hat so gute Karten, erfolgreich mit dem Verkauf seiner Nagellacke zu sein. Und letztendlich ist es doch immer schöner, anderen Menschen mit etwas eine Freude machen zu können, anstatt etwas wegwerfen zu müssen – auch wenn es nur Nagellacke sind.