DUSAN ZIDAR/shutterstock.com

Olivenöl eignet sich nur bedingt zum Braten, da es in den meisten Fällen höhere Temperaturen schlecht verträgt und die eigentlich so wertvollen Inhaltsstoffe bei großer Hitze sogar giftig werden können. Wer es deshalb aus seinem Haushalt verbannt, verpasst jedoch einiges: Denn der wertvolle Allrounder aus den sehr gesunden Oliven ist nicht nur in der Küche, sondern auch bei der Schönheitspflege vielseitig einsetzbar.

Allerdings ist beim Kauf darauf zu achten, dass es sich um ein hochwertiges Öl handelt, welches bei niedrigen Temperaturen hergestellt wird. So werden die Inhaltsstoffe nicht zerstört und bieten Körper und Gesundheit viel Mehrwert. Zudem schmeckt es besser, wie unter anderem das Olivenöl von Olivo Dorato beweist. Der italienische Hersteller achtet für eine besonders gute Qualität auf frische Zutaten, niedrige Temperaturen bei der Herstellung und fügt keine unnötigen Zusatzstoffe hinzu, wodurch das Olivenöl seinen ganz eigenen Geschmack behält und zudem voller Vitamine und Nährstoffe steckt.

Olivenöl in der Küche

Das goldene Öl ist ideal, um den Geschmack anderer Speisen zu verfeinern und zu unterstreichen. So kann es bei der Zubereitung von Salaten, mit Schafskäse und auf einer gerösteten Scheibe frischen Brotes als gesunder, leckerer Ersatz für Butter verwendet werden. Zum Braten ist es, wie oben bereits erwähnt, nicht so gut geeignet wie andere, hitzebeständigere Pflanzenöle – allerdings kann auch dazu verwendet werden, wenn die Temperatur eher niedrig gehalten wird und der Koch oder die Köchin den sogenannten „Rauchpunkt“ im Auge behält.

Wie der Name bereits andeutet, beginnt das Olivenöl ab einer gewissen Temperatur mit einer – unerwünschten – Rauchentwicklung. Daran erkennt man, dass die Temperatur in der Pfanne zu heiß ist für das empfindliche Öl, und sollte gegensteuern.

Wertvolle Zutat für Marinaden

Um vor dem Grillen Fleisch zu marinieren, lässt sich Olivenöl ebenfalls perfekt einsetzen. In Kombination mit Gewürzen, Honig und anderen Zutaten macht es das Fleisch weich und zart, während die geschmackgebenden Inhaltsstoffe der Marinade Steaks und andere tierische Leckereien würzen.

Soforthilfe bei rauer, rissiger Haut

or allem an den Händen leiden viele Menschen bei Kälte oder durch häufiges Händewaschen unter trockener Haut, die aufreißt und Schmerzen verursachen kann. Schnelle Hilfe bietet ein Handbad in lauwarmem Olivenöl. Das lässt nicht nur die Hände wieder weich und geschmeidig werden, sondern pflegt auch die Nägel und die empfindliche Nagelhaut gleich mit. Olivenöl kann aber auch zum Badewasser gegeben werden, um die Haut des kompletten Körpers mit Nährstoffen und wertvoller Feuchtigkeit zu versorgen. Ein Peeling mit einer Mischung aus dem Öl und Kaffeepulver oder Meersalz verhilft der Haut zu neuem Strahlen.

Durch seine pflegenden Eigenschaften wird das wertvolle Olivenöl übrigens sogar zur Heilung von Patienten mit starken Verbrennungen eingesetzt – das zeigt, dass es tatsächlich ein optimaler Helfer bei der Schönheitspflege ist!

Haarige Angelegenheiten

Auch für die Haare ist das Multitalent geeignet: Hier sollte aber bei der Anwendung auf eine geringe Dosierung geachtet werden, da das Haar ansonsten schnell fettig und ungepflegt wirken kann. Als Schutz vor Wasser und Shampoo kann es vor dem Waschen als Haarmaske auf Kopfhaut und Haar aufgetragen werden. Bei gewaschenem, feuchtem Haar in die Spitzen einmassiert, verleiht es einen schönen Glanz, schützt vor Fönhitze und beugt Spliss vor.